MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

Marc VDS in Katar: Stürze und Top-10-Platzierungen

Von Sarah Göpfert
Der Freitag beim Katar-Test fand für die Marc VDS-Piloten Sam Lowes und Augusto Fernández nach anfänglichen Problemen einen versöhnlichen Abschluss. Sie trotzten dem heißen Klima und landeten auf den Rängen 4 und 8.

Während am Morgen des ersten Katar-Testtages wenig Streckenbetrieb zu beobachten war, herrschte am Nachmittag reges Treiben auf dem Losail Circuit. Die Tagesbestzeit lieferte Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) mit einer Zeit von 1:59,074 min. Damit war der Australier rund eine Sekunde von der All-Time-Bestmarke der Moto2-Klasse entfernt. Diese schnappte sich 2020 Joe Roberts, als er sich beim Katar-GP mit 1:58,136 min die Pole-Position holte.

Das Elf Marc VDS Team zeigte sich in Doha in guter Form. Sam Lowes absolvierte 27 Runden, mit einer persönlichen Bestzeit von 1:59,574 min setzte er ein erstes Ausrufezeichen. Trotz eines frühen Sturzes konnte sich der Brite am Tagesende auf Position 4 behaupten. «Ich hatte zu Beginn einen kleinen Sturz, als ich einen schmutzigen Streckenabschnitt erwischt habe», berichtete der 30-Jährige von seinem Vorfall am Vormittag. «Das war kein optimaler Start, da mich der Zwischenfall etwas Zeit kostete. Aber am Abend fühlte ich mich dann gut», zog Lowes eine erste Zwischenbilanz.

«Wir haben ein paar Dinge mit dem Set-up ausprobiert. Einige davon waren positiv, andere wiederum negativ, aber insgesamt habe ich mich auf dem Bike sehr wohl gefühlt und war konstant unterwegs. Wir können uns immer noch verbessern, aber der Freitag war bereits ein solider Tag, auf dem wir aufbauen können», zeigte sich der WM-Dritte von 2020 zuversichtlich.

Teamkollege Augusto Fernández beendete den ersten von drei Testtagen 0,3 Sekunden hinter Lowes auf Position 8. Der Spanier verbesserte sich stetig und umrundete den Losail Circuit in 1:59,914 min. «Ich bin glücklich mit meinem Fortschritt, auch wenn ich am Tagesende einen kleinen Sturz hinnehmen musste. Ich wollte einen anderen Fahrer überholen und geriet dabei auf einen schmutzigen Abschnitt, weshalb ich zu Boden ging», ärgerte sich der 23-Jährige.

«Dennoch haben wir uns gut verbessern können und in jeder Session fühlte ich mich sicherer. Wir haben weiterhin viel Arbeit vor uns, um mein Gefühl für die Front zu verbessern. Das wird der entscheidende Schlüssel sein, insbesondere in den schnellen Kurven. Aber insgesamt war es ein guter Start des finalen Tests hier in Katar», zeigte sich der Kalex-Pilot am Ende zufrieden.

Übrigens: Die Fahrer dürfen an den drei Testtagen insgesamt nur 111 Runden drehen, weil die Einheitsmotoren von Triumph auch noch die beiden Katar-GP-Wochenende am 28. März und 4. April überstehen müssen und die Lebensdauer nicht überstrapaziert werden soll.

Moto2, Katar-Test, kombinierte Zeitenliste des 19. März:

1. Remy Gardner, Kalex, 1:59,074 min
2. Aron Canet, Boscoscuro, + 0,269 sec
3. Joe Roberts, Kalex, + 0,480
4. Sam Lowes, Kalex, + 0,500
5. Nicolò Bulega, Kalex, + 0,509
6. Xavi Vierge, Kalex, + 0,560
7. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,795
8. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,840
9. Jake Dixon, Kalex, + 0,842
10. Raul Fernandez, Kalex, + 0,916
11. Fabio Di Giannantonio, Kalex, + 0,924
12. Thomas Lüthi, Kalex, + 1,058
13. Simone Corsi, MV Agusta, + 1,092
14. Somkiat Chantra, Kalex, + 1,092
15. Bo Bendsneyder, Kalex, + 1,110
16. Marco Bezzecchi, Kalex, + 1,158
17. Tony Arbolino, Kalex, + 1,168
18. Ai Ogura, Kalex, + 1,237
19. Stefano Manzi, Kalex, + 1,272
20. Hector Garzo, Kalex, + 1,388
21. Jorge Navarro, Boscoscuro, + 1,390
22. Lorenzo Dalla Porta, Kalex, + 1,443
23. Albert Arenas, Boscoscuro, + 1,654
24. Celestino Vietti, Kalex, + 1,717
25. Cameron Beaubier, Kalex, + 1,770
26. Lorenzo Baldassarri, MV Agusta, + 1,833
27. Marcos Ramirez, Kalex, + 1,887
28. Yari Montella, Boscoscuro, + 1,950
29. Hafizh Syahrin, NTS, + 2,342
30. Barry Baltus, NTS, + 3,942

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Mo. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 24.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Mo. 24.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 20:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 24.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 24.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Mo. 24.06., 22:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
» zum TV-Programm
12