Gresini: MotoGP-Vertrag mit Fabio Di Giannantonio fix

Von Günther Wiesinger
Moto2
Fabio Di Giannantonio hat zwar noch keinen Moto2-WM-Lauf gewonnen, aber er gilt trotzdem als MotoGP-Fixstarter 2022 – im neuen Gresini-Team. Das Fabrikat bleibt weiter offen.

Der Italiener Fabio «DIGGIA» Di Giannantonio liegt nach zwei Rennen in der Moto2-Weltmeisterschaft im Federal Oil Gresini Racing Team an fünfter Stelle. Er hat auf der Kalex am Sonntag beim GP von Doha den zehnten Platz erreicht, beim Katar-GP am 28. März fuhr er vom siebten Startplatz im Rennen hinter Sieger Sam Lowes und Remy Gardner auf den ausgezeichneten dritten Platz.

Di Giannantonio ist nach zwei Jahren bei Speed-up zu Gresini zurückgekehrt, wo er bis Ende 2018 in der Moto3-WM auf Honda die Plätze 6, 5 uns 2 erreicht hat. In der Moto2-WM fuhr er 2019 auf den neunten Rang, 2020 fiel er an die 15. Stelle zurück, er blieb in der Mittelgewichtsklasse bisher sieglos, schaffte aber im Vorjahr einen zweiten und einen dritten Platzt. In der Moto3-WM hat Di Giannantonio 2018 seine bisher einzigen zwei GP-Siege in Brünn und Buri Ram eingefahren.

Aber der 22-jährige Römer, der in der Moto2-Klasse bisher fünf Podestplätze errungen hat und 14 in der Moto3, kann entspannt in die Zukunft blicken. Denn er hat am 8. Oktober 2020 gemeinsam mit dem am 23. Februar verstorbenen Teambesitzer Fausto Gresini einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnet.

Was Di Giannantonio und sein Manager Diego Tavano, der aus dem Fußballgeschäft kommt, damals niemandem auf die Nase gebunden haben: Der Vertrag für 2022 garantiert Di Giannantonio einen Platz im Gresini MotoGP-Team.

Dieser wasserdichte Deal passt den Aprilia-Managern nicht besonders in den Kram, denn sie haben Interesse an Di Giannantonio, nachdem Lorenzo Savadori in der «premier class» keine Zukunft hat, die Zusammenarbeit mit Dovizioso noch fraglich ist und sich die jungen Moto2-Fahrer 2021 in der MotoGP-WM großartig schlagen – Jorge Martin, Enea Bastianini und Luca Marini.

Gresini machte vor seiner Corona-Erkrankung im Herbst und Winter deutlich, dass er nach dem Vertragsende des Joint Ventures mit Aprilia nach sieben Jahren 2022 am liebsten ein Suzuki-Kundenteam bilden oder auf Ducati umsteigen würde.

Inzwischen wird auch aber eine Partnerschaft mit Aprilia als Kundenteam nicht ausgeschlossen, falls Suzuki kein Kundenteam macht und Rossi sein neues Sky-VR46-MotoGP-Team mit Ducati betreibt, weil Petronas mit Yamaha weitermacht.

Doha-GP, Moto2-Ergebnis, 4. April:

1. Lowes, Kalex, 39:52,702 min
2. Gardner, Kalex, + 0,190 sec
3. Raul Fernandez, Kalex, + 3,371
4. Bezzecchi, Kalex, + 6,789
5. Ogura, Kalex, + 16,640
6. Augusto Fernandez, Kalex, + 16,887
7. Vietti, Kalex, + 17,254
8. Manzi, Kalex, + 17,283
9. Vierge, Kalex, + 17,515
10. Di Giannantonio, Kalex, + 18,167
11. Arbolino, Kalex, + 18,180
12. Bendsneyder, Kalex, + 20,696
13. Navarro, Boscoscuro, + 22,016
14. Dalla Porta, Kalex, + 22,043
15. Arenas, Boscoscuro, + 26,266

Moto2-WM Stand nach 2 von 19 Grand Prix:

1. Lowes 50 Punkte. 2. Gardner 40. 3. Raúl Fernández 27. 4. Bezzecchi 26. 5. Di Giannantonio 22. 6. Vietti 13. 7. Augusto Fernandez 12. 8. Ogura 11. 9. Bendsneyder 11. 10. Roberts 10. 11. Dixon 9. 12. Navarro 9. 13. Manzi 8. 14. Schrötter, 8. 15. Vierge 7. -ferner: 21. Lüthi, 1.

Marken-WM

1. Kalex 50. 2. Boscoscuro 9.

Team-WM

1. Red Bull KTM Ajo 67. 2. Elf Marc VDS Racing Team 62. 3. Sky Racing Team VR46, 39. 4. Federal Oil Gresini 22. 5. Petronas Sprinta Racing 16. 6. Liqui Moly Intact GP 13. 7. Italtrans Racing Team 12. 8. Pertamina Mandalika SAG Team 12. 9. Idemitsu Honda Team Asia 11. 10. MB Conveyors Speed up. 12. American Racing 5. 13. Solunion Aspar Team 4.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 16.04., 10:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Emilia Romagna 2021
  • Fr.. 16.04., 11:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr.. 16.04., 14:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Emilia Romagna 2021
  • Fr.. 16.04., 14:40, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 16.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 16.04., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 16.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr.. 16.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 16.04., 16:55, Motorvision TV
    Classic
  • Fr.. 16.04., 17:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE