MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Remy Gardner (4.): «Unerwarteter Windschatten-Effekt»

Von Günther Wiesinger
Beim Steiermark-GP blieben die Red Bull KTM Ajo-Piloten Gardner und Fernández ohne Podestplatz. WM-Leader Remy Gardner fiel nach einem auf Platz 4 zurück. Raúl Fernández wurde nur Siebter.

Zum zweiten Mal in dieser Saison schaffte es beim Steiermark-GP keiner der Red Bull KTM Ajo-Piloten aufs Siegertreppechen. Nach den Plätzen 4 und 5 in Jerez kamen Remy Gardner und Raúl Fernández auf dem Red Bull Ring in Spielberg nicht über die Ränge 4 und 7 hinaus.

Dabei begann das Rennen für Gardner vielversprechend. Von der Pole-Position hielt sich der Australier zunächst an der Spitze des Feldes und konnte sogar einen kleinen Vorsprung herausfahren.

Im letzten Renndrittel holten ihn seine Kontrahenten jedoch wieder ein. Aufgrund eines Bremsfehlers geriet Gardner in Kurve 4 von der Strecke ab und verlor einige Positionen. «Unsere Konkurrenten waren etwas stärker als wir», gab Remy Gardner zu, dessen Papa Wayne 1987 die 500-ccm-WM auf einer Rothmans-Honda gewonnen hat. «Als mich der Zweitplatzierte überholte, bekam ich zum ersten Mal die gesamte Gerade entlang einen Windschatten. Ich hatte einfach nicht erwartet, dass mich dieser Effekt so stark nach vorne zieht. Das war der Grund, weshalb ich ins Kiesbett fuhr und mehr als fünf Sekunden verlor.»

Teamkollege Raúl Fernández hatte ebenfalls mit der österreichischen Strecke zu kämpfen. Von Startplatz 5 schob sich der Spanier zu Rennbeginn zwar auf Position 3 vor, verlor dann aber den Anschluss an die Spitzengruppe. Auf dem vierten Platz liegend unterlief dem 20-Jährigen in Runde 8 ein Fehler, der ihn weitere Positionen zurückwarf. Am Ende überquerte Fernández den Zielstrich knapp zehn Sekunden hinter Rennsieger Marco Bezzecchi (Sky Racing Team VR46) als Siebter.

«Das war ein hartes Rennen. Ich habe mich nie richtig wohl gefühlt, weshalb ich nicht das Rennen fahren konnte, das ich mir vorgestellt hatte», zeigte sich der Moto2-Rookie ernüchtert.

In der Moto2-Gesamtwertung führt weiterhin Gardner 35 Punkte vor Fernández. Dessen Vorsprung auf den Drittplatzierten Marco Bezzecchi beträgt jedoch nur noch neun Punkte, nachdem sich Bezzecchi den Sieg beim Steiermark-GP gesichert hat.

Moto2-Ergebnis, Spielberg (8. August):

1. Bezzecchi, Kalex, 25 Runden in 37:29,460 min
2. Canet, Boscoscuro, + 1,171 sec
3. Augusto Fernandez, Kalex, + 3,260
4. Gardner, Kalex, + 3,856
5. Ogura*, Kalex, + 6,922
6. Vietti, Kalex, + 9,390
7. Raul Fernandez, + 9,590
8. Chantra, Kalex, + 12,217
9. Vierge, Kalex, + 12,747
10. Schrötter, Kalex, + 12,874
11. Dixon, Kalex, + 13,532
12. Dalla Porta, Kalex, + 13,532
13. Di Giannantonio, + 14,197
14. Lowes, Kalex, + 14,536
15. Arenas, Boscoscuro, + 18,616
16. Lüthi, Kalex, + 19,378
17. Arbolino, Kalex, + 19,660
18. Manzi, MV Agusta, + 22,467
19. Ramirez, Kalex, + 22,762
20. Navarro, Boscoscuro, + 25,267
21. Baldassarri, MV Agusta, + 30,121
22. Bulega, Kalex, + 37,544
23. Bendsneyder, Kalex, + 38,095
24. Montella, Boscoscuro, + 39,007
25. Corsi, MV Agusta, + 2 Runden

*Drei-Sekunden-Strafe (nicht korrekt ausgeführter Long-Lap-Penalty)

Moto2-WM-Stand (nach 10 Rennen):

1. Gardner 197 Punkte. 2. Raúl Fernández 162. 3. Bezzecchi 153. 4. Sam Lowes 101. 5. Di Giannantonio 76. 6. Canet 75. 7. Schrötter 72. 8. Augusto Fernández 66. 9. Ogura 60. 10. Vierge 57. 11. Roberts 50. 12. Navarro 42. 13. Bendsneyder 39. 14. Vietti 32. 15. Arbolino 30. 16. Beaubier 26. 17. Chantra 24. 18. Arenas 23. 19. Manzi 20. 20. Dixon 16. 21. Ramirez 16. 22. Garzo 11. 23. Bulega 10. 24. Dalla Porta 10. 25. Syahrin 8. 26. Corsi 7. 27. Lopez 4. 28. Aldeguer 4. 29. Lüthi 4. 30. Baldassarri 3. 31. Baltus 2.

Stand Marken-WM nach 10 Rennen:

1. Kalex 250 Punkte. 2. Boscoscuro 101. 3. MV Agusta 10. 4. NTS 10.

Stand Team-WM nach 10 Rennen:

1. Red Bull KTM Ajo 359 Punkte. 2. Sky Racing Team VR46 185. 3. Elf Marc VDS Racing Team 167. 4. Liqui Moly Intact GP 102. 5. Aspar Team 98. 6. Federal Oil Gresini 86. 7. Idemitsu Honda Team Asia 84. 8. Petronas Sprinta Racing 73. 9. Italtrans Racing Team 60. 10. Lightech Speed Up 46. 11. Pertamina Mandalika SAG Team 43. 12. American Racing 42. 13. Flexbox HP40 35. 14. MV Agusta Forward Racing 10. 15. NTS RW Racing GP 10.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 05:00, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa. 20.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 05:35, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Sa. 20.07., 06:00, Motorvision TV
    FastZone
  • Sa. 20.07., 06:25, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 06:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 20.07., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 09:40, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 20.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 10:45, Sky Sport Austria
    Chasing the Dream
» zum TV-Programm
11