Österreich-GP: Raul Fernandez siegt, Lüthi Neunter

Von Nora Lantschner
Der Moto2-Sieger zum Abschluss des Spielberg-Doppels heißt Raul Fernandez. Der Kalex-Pilot aus dem Red Bull-KTM-Ajo-Team hielt dem Druck von Ai Ogura in beeindruckender Manier stand. Marcel Schrötter stürzte.

WM-Leader Remy Gardner und Steiermark-GP-Sieger Marco Bezzecchi waren im Qualifying 2 gestürzt, vor allem der Italiener aus dem Sky Racing Team VR46 hatte von Startplatz 16 viel Arbeit vor sich. Der Australier aus der Ajo-Truppe stand immerhin auf Platz 5 im Grid, fiel aber im Durcheinander der ersten Kurve zurück. 

Angeführt wurde die Startaufstellung von Sam Lowes, Raul Fernandez und Ai Ogura. Sie bildeten neben Augusto Fernandez auch im Rennen die Spitze, allerdings übernahm der Ajo-Fahrer das Kommando. Ogura setzte ihn bis in die vorletzte Runde unter Druck, Raul Fernandez hielt aber erfolgreich dagegen.

Der Schweizer Tom Lüthi (SAG) hatte sich mit Platz 10 eine ordentliche Ausgangslage verschafft, Marcel Schrötter (Intact GP) fuhr direkt neben seinem ehemaligen Teamkollegen los.

Der Bayer erwischte einen guten Start und kämpfte sich schnell auf den fünften Rang nach vorne, dann stürzte der 28-Jährige jedoch. Er fuhr zwar weiter, kassierte dann zu allem Überfluss aber auch noch einen Penalty. Lüthi durfte sich als Neunter dagegen über das beste Ergebnis einer schwierigen Saison freuen.

Lorenzo Baldassarri, der auf der MV Agusta von Startplatz 29 hätte losfahren sollen, war nach dem Warm-up für «unfit» erklärt worden, weil er noch unter den Nachwirkungen der Hand-OP leidet.

So lief das Moto2-Rennen:

Start: Sam Lowes geht von Pole aus in Führung. Weiter hinten wurde es chaotisch: Jorge Navarro und Stefano Manzi stürzen in Kurve 1. Cameron Beaubier bekommt für den Zwischenfall einen doppelten Long-Lap-Penalty aufgebrummt. Gardner fällt auf Platz 11 zurück, Schrötter reiht sich auf Rang 7 ein.

2. Runde: Lowes führt vor Raul Fernandez, Ai Ogura, Augusto Fernandez, Aron Canet und Marcel Schrötter. Albert Arenas muss sein Rennen aufgeben, er hat offenbar Probleme an seiner Boscoscuro.

3. Runde: Schrötter, der seinen 200. Grand Prix bestreitet, kommt auch an Canet vorbei. Raul Fernandez übernimmt in Kurve 3 die Spitze.

4. Runde: Schrötter muss eine Lücke von rund 0,7 sec zufahren, wenn er an die vierköpfige Spitzengruppe anknüpfen will. Bezzecchi liegt als Neunter vor Gardner.

5. Runde: Ai Ogura übernimmt Platz 2 von Lowes – damit liegen zwei Rookies in Führung, gefolgt vom Marc-VDS-Duo. Die Lücke zu Schrötter ist unverändert, der Bayer hat allerdings Chantra am Heck hängen. Lüthi liegt auf Platz 12.

6. Runde: Wieder verliert Lowes in Kurve 3 einen Platz, dieses Mal an seinen Teamkollegen Augusto Fernandez. Dalla Porta (16.) stürzt.

7. Runde: Bezzecchi ist in Kurve 1 weit, Gardner ist wieder durch. Sie kämpfen allerdings nur um Rang 9.

8. Runde: Ogura jagt Raul Fernandez, Augusto Fernandez und Lowes hängen 0,8 sec zurück. Schrötter verliert ein gutes Zehntel, hält aber Chantra hinter sich. Eine halbe Sekunde dahinter holt Vietti Platz 7 von Canet.

9. Runde: Schrötter stürzt in Kurve 1! Er kann zwar weiterfahren, alle Chancen auf ein Top-Ergebnis sind als 26. aber dahin.

10. Runde: Tom Lüthi liegt dafür als Zehnter in den Top-10.

11. Runde: Barry Baltus stürzt in Kurve 1.

12. Runde: Raul Fernandez hält Ogura 0,3 sec hinter sich. Augusto Fernandez kommt Zehntel um Zehntel näher, noch fehlen ihm aber 0,7 sec auf das Spitzenduo. Lowes kommt nicht ganz mit, hat gleichzeitig aber mehr als 2 Sekunden Guthaben auf Vietti (5.).

13. Runde: Lüthi jagt Bezzecchi und damit Rang 9. Die Top-10 zur Halbzeit: Raul Fernandez, Ogura, Augusto Fernandez, Lowes, Vietti, Chantra, Canet, Gardner, Bezzecchi und Lüthi.

14. Runde: Gardner schnappt sich Platz 7 von Canet.

15. Runde: Canet schlägt zurück, aber auch Gardner kontert noch einmal – und Lüthi kommt an «Bez» vorbei. Der Italiener ist neben Lowes der Einzige in den Top-10 mit dem härteren Hinterreifen. Schrötter bekommt wegen Überfahren der «track limits» auch noch einen Long-Lap-Penalty aufgebrummt.

17. Runde: Raul Fernandez führt 0,4 sec vor Ogura, weitere 0,7 sec dahinter folgt Augusto Fernandez. Chantra holt sich Rang 5 von Vietti zurück. Montella stürzt.

18. Runde: Lüthi hängt Bezzecchi ab, den routinierten Schweizer trennen aber mehr als zwei Sekunden vom achtplatzierten Canet vor ihm.

19. Runde: Die Situation an der Spitze ist unverändert. Einzig Lowes kommt mit der schnellsten Runde wieder etwas näher, vor ihm klafft aber noch eine Lücke von 0,8 sec.

20. Runde: Gardner ist auf einem einsamen siebten Platz unterwegs.

21. Runde: Lowes macht einen Fehler in Kurve 1, das kostet ihn wieder zwei Zehntel. Ogura kämpft sich immer näher an den Führenden heran.

22. Runde: Raul Fernandez kontert und ist wieder eine knappe Zehntel schneller.

23. Runde: Augusto Fernandez liegt schon mehr als 1,5 sec hinter Ogura zurück.

24. Runde: Raul Fernandez zieht endgültig davon, er geht mit fast 0,8 sec Vorsprung in die letzte Runde.

Letzte Runde: Der Ajo-Rookie fährt souverän seinem vierten Saisonsieg entgegen und macht in der WM Boden gut. Ai Ogura holt seinen ersten Podestplatz in der Klasse, Augusto Fernandez seinen dritten in Folge. Tom Lüthi kreuzt die Ziellinie als Neunter.

Moto2-Ergebnis, Österreich-GP (15. August):

1. Raul Fernandez, Kalex, 25 Runden in 37:19,890 min
2. Ogura, Kalex, + 0,845 sec
3. Augusto Fernandez, Kalex, + 2,747
4. Lowes, Kalex, + 4,412
5. Chantra, Kalex, + 8,850
6. Vietti*, Kalex, + 8,782
7. Gardner, Kalex, + 13,657
8. Canet, Boscoscuro, + 16,499
9. Lüthi, Kalex, + 17,108
10. Bezzecchi, Kalex, + 19,588
11. Dixon, Kalex, + 21,283
12. Di Giannantonio, Kalex, + 21,703
13. Arbolino, Kalex, + 21,866
14. Vierge, Kalex, + 27,146
15. Garzo, Kalex, + 29,128

Ferner:
23. Schrötter, Kalex, + 1:05,584 min

*einen Platz nach hinten («track limits» in der letzten Runde)

Moto2-WM-Stand (nach 11 Rennen von 18 Rennen):

1. Gardner 206 Punkte. 2. Raúl Fernández 187. 3. Bezzecchi 159. 4. Sam Lowes 114. 5. Canet 83. 6. Augusto Fernández 82. 7. Di Giannantonio 80. 8. Ogura 80. 9. Schrötter 72. 10. Vierge 59. 11. Roberts 50. 12. Navarro 42. 13. Bendsneyder 39. 14. Vietti 42. 15. Chantra 35. 16. Arbolino 33. 17. Beaubier 26. 18. Arenas 23. 19. Dixon 21. 20. Manzi 20. 21. Ramirez 16. 22. Garzo 12. 23. Lüthi 11. 24. Bulega 10. 25. Dalla Porta 10. 26. Syahrin 8. 27. Corsi 7. 28. Lopez 4. 29. Aldeguer 4. 30. Baldassarri 3. 31. Baltus 2.

Stand Marken-WM nach 11 Rennen:

1. Kalex 275 Punkte. 2. Boscoscuro 109. 3. MV Agusta 10. 4. NTS 10.

Stand Team-WM nach 11 Rennen:

1. Red Bull KTM Ajo 393 Punkte. 2. Sky Racing Team VR46, 201. 3. Elf Marc VDS Racing Team 196. 4. Idemitsu Honda Team Asia 115. 5. Aspar Team 106. 6. Liqui Moly Intact GP 105. 7. Federal Oil Gresini 90. 8. Petronas Sprinta Racing 80. 9. Italtrans Racing Team 60. 10. Pertamina Mandalika SAG Team 50. 11. Lightech Speed Up 46. 12. American Racing 42. 13. Flexbox HP40 36. 14. MV Agusta Forward Racing 10. 15. NTS RW Racing GP 10.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 18:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa.. 23.10., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Sa.. 23.10., 19:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 23.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 21:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
» zum TV-Programm
8DE