Tom Lüthi (Kalex/16.) traut sich Top-Ten-Platz zu

Von Waldemar Da Rin
Tom Lüthi: Startplatz 16

Tom Lüthi: Startplatz 16

Der 35-jährige Schweizer Tom Lüthi vermasselte im Qualifying bei seinem letzten Aragón-GP das Timing. «Aber im Rennen kann es nach vorne gehen», meint er.

Tom Lüthi sicherte sich beim 13. Grand Prix der Saison auf dem MotorLand Aragón den 16. Startplatz. Der Schweizer verlor auf der Kalex des SAG-Teams 1,101 Sekunden auf die Bestzeit von Sam Lowes. Im Qualifying 2 auf der 5,077 km langen und mit sieben Rechtskurven und zehn Linkskurven gespickten Piste (längste Gerade: 968 Meter) will der am Saisonende zurücktretende 125-ccm-Weltmeister von 2005 allerdings im Rennen noch einige Plätze wettmachen.

Vor Tom Lüthi ging der WM-Zweite Raul Fernandez auf die Strecke, aber er konnte von dessen Windschatten nicht profitieren. «Das Timing hat nicht gestimmt. Er ist zu weit weg gewesen», bedauerte der zweifache Moto2-Vizeweltmeister. «Es wäre schön gewesen, wenn ich dran gewesen wäre. Aber das Timing ist mir nicht aufgegangen.»

«Bisher ist das Wochenende eigentlich nicht so schlecht gelaufen», meinte Lüthi, der am 6. September 35 Jahre alt geworden ist und 2022 als Teammanager bei PrüstelGP arbeiten wird. «Es hat im FP1 schlecht angefangen, aber wir konnten uns dann steigern. Das ist mal positiv.»

«Deshalb bin ich von diesem 16. Startplatz wirklich enttäuscht. Nach dem vierten Platz im Q1 kam ich weiter ins Q2. Ich dachte: ‚Jetzt den Schwung mitnehmen, das passt.‘ ich wollte im Q2 zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein und mit der richtigen Grippe mitfighten. Ab er das Timing habe ich verhauen. Ich war am Anfang am falschen Ort, und die weichen Reifen haben nur drei Runden – und dieses Timing habe ich verpasst.»

Kann Tom im Rennen in die Top-Ten vordringen? «Es ist einiges möglich. Wenn wir die Reifen über die Distanz bringen, können wir nach vorne kommen. Ich denke, dass viele Gegner mit dem weichen Hinterreifen fahren werden. Den über einen hohen Level über die 21 Runden zu bringen, das wird knifflig und schwierig werden. Aber wenn wir uns im Rennrhythmus noch ein bisschen steigern können und eine schnellere Pace haben, kann es gut nach vorne gehen.»

Moto2, MotorLand Aragón, Q2 (11. September)

1. Sam Lowes, Kalex, 1:51,778 min
2. Remy Gardner, Kalex + 0,279 sec
3. Raúl Fernandez, Kalex, + 0,306
4. Hector Garzo, Kalex, + 0,329
5. Ai Ogura, Kalex, + 0,370
6. Albert Arenas, Boscoscuro, + 0,392
7. Jorge Navarro, Boscoscuro, + 0,419
8. Fabio Di Giannantonio, Kalex, + 0,609
9. Marco Bezzecchi, Kalex, + 0,613
10. Marcos Ramirez, + 0,622
11. Aron Canet, Boscoscuro, + 0,700
12. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,716
13. Xavi Vierge, Kalex, + 0,750
14. Nicoló Bulega, Kalex, + 0,848
15. Marcel Schrötter, Kalex, + 1,078
16. Thomas Lüthi, Kalex, + 1,101
17. Fermin Aldeguer, Boscoscuro, + 1,169
18. Joe Roberts, Kalex, + 1,532

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 26.10., 05:05, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis der USA 2021
  • Di.. 26.10., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 26.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:21, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 26.10., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE