Pedro Acosta: «Sturz, aber sehr produktives Rennen»

Von Leon Schüler
Das Red Bull KTM Ajo-Team erlebte am Sonntag in Austin keinen guten Tag. Moto3-Weltmeister Pedro Acosta stürzte in aussichtsreicher Position aus dem Rennen und Teamkollege Augusto Fernandez kam nicht in Schwung.

Nachdem der 17-jährige Pedro Acosta zuletzt eine steile Lernkurve vorzuweisen hatte und in Argentinien sogar auf den siebten Platz im Moto2-Rennen brauste, musste er auf dem Circuit of The Americas zuletzt einen Nuller verkraften. Der Moto3-Weltmeister der letzten Saison startete gut in das Rennen über 18 Runden und er fuhr auf Position 5, als er nach einem Fahrfehler stürzte und das Rennen frühzeitig beenden musste.

Nach Startplatz 10 war der Fahrer vom Red Bull KTM Ajo-Team auf einem guten Weg, sein bestes Ergebnis in der Moto2-Klasse zu erzielen. «Aufgrund des Sturzes war es ein kurzes, aber sehr produktives Rennen», resümierte der Spanier anschließend.

«Wir waren erneut an der Spitze und ganz wichtig für uns ist, dass wir verstanden haben, was wir zu tun haben, um vorne zu kämpfen. Es war ein Wochenende, an dem viel funktioniert hat und an dem das ganze Team einen guten Job gemacht hat», betonte Acosta. «Wir sind ruhig geblieben und nun ist es Zeit, an das nächste Rennen zu denken. In Portugal werden wir es erneut versuchen.»

Teamkollege Augusto Fernandez hatte ebenfalls ein schwieriges Wochenende in Austin. Der Spanier war schnellster im ersten freien Training, landete aber in FP2 und in der Qualifikation im Kiesbett, sodass er von Startplatz 18 in das Rennen starten musste. «Ich hatte sehr viele Probleme in diesem Rennen. Ich hatte mir ein besseres Gefühl erhofft, so wie am gesamten Wochenende. Leider war das nicht der Fall», betonte der Kalex-Fahrer deprimiert. «Wir hatten einen guten Start, doch leider ist mir in Kurve 1 ein anderer Fahrer reingefahren und ich bin beinahe gestürzt.»

Fernandez weiter: «Nach dem Zwischenfall bin ich am Ende der Gruppe gefahren. Ich habe versucht, das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und eine höchstmögliche Punktzahl zu holen. Ich wusste, dass die Hauptfavoriten aus dem Rennen sind. Ich freue mich auf die Rennen in Europa, denn nach den harten Wochenenden, bei denen ich meine Arbeit nicht beenden konnte, bin ich für die nächsten Rennen bereit.»

Moto2-Ergebnis, Austin, Rennen (10. April):

1. Tony Arbolino, Kalex, 18 Runden, 39:06,552 min (152,2 km/h)
2. Ai Ogura, Kalex, + 3,439 sec
3. Jake Dixon, Kalex, + 4,787
4. Marcel Schrötter, Kalex, + 14,529
5. Jorge Navarro, Kalex, + 16,347
6. Jeremy Alcoba, Kalex, + 17,388
7. Bo Bendsneyder, Kalex, + 17,631
8. Joe Roberts, Kalex, + 19,784
9. Augusto Fernandez, Kalex, + 24,595
10. Barry Baltus, Kalex, + 30,291
11. Albert Arenas, Kalex, + 33,475
12. Marcos Ramirez, MV Agusta, + 34,785
13. Manuel Gonzalez, Kalex, + 34,988
14. Filip Salac, Kalex, + 37,786
15. Romano Fenati, Boscoscuro, + 38,408

Fahrer-WM-Stand nach 4 von 21 Rennen:

1. Vietti 70 Punkte. 2. Ogura 56. 3. Arbolino 54. 4. Canet 49. 5. Chantra 45. 6. Lowes 35. 7. Dixon 32. 8. Fernandez 31 9. Roberts 24. 10. Schrötter 23. 11. Navarro 23. 12. Arenas 22. 13. Acosta 20. 14. Bendsneyder 17. 15.Beaubier 16. 16. Alcoba 14. 17. Aldeguer 9. 18. Baltus 6. 19. Ramirez 5. 20. Gonzalez 5. 21. Salac 2. 22. Fenati 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Kalex 100 Punkte. 2. Boscoscuro 11. 3. MV Agusta 5

Team-WM:

1. Idemitsu Honda Team Asia 101 Punkte. 2. Elf Marc VDS Racing 89. 3. Flexbox HP40 72. 4. Mooney VR46 Racing 70. 5. Shimoko GASGAS Aspar 54. 6. Red Bull KTM Ajo 51. Liqui Moly Intact GP 37. 8. Italtrans Racing 24. 9. Pertamina Mandalika SAG 17. 10.American Racing 16. 11. MB Conveyors Speed up 11. 12. RW Racing GP 6. 13. MV Agusta Forward 5. 14. Yamaha VR46 Master Camp 5. 15. Gresini Racing Moto2 2.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 09:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
» zum TV-Programm
9