Speed-up bestätigt: Alonso López folgt auf Fenati

Von Nora Lantschner
Alonso López

Alonso López

Die Moto2-Karriere von Romano Fenati (26) fand zum zweiten Mal ein jähes Ende, Luca Boscoscuro setzt neben Fermín Aldeguer (17) ab dem anstehenden Le Mans-GP auf Alonso López (20).

In einem Satz teilte das Team Speed-up am vergangenen Mittwochabend mit, dass die Zusammenarbeit mit Romano Fenati nach sechs Grand Prix beendet worden ist. Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres wechselt Luca Boscoscuro damit einen WM-Stammfahrer frühzeitig aus. Zur Erinnerung: Im September 2021 verabschiedete er sich bereits von Yari Montella, der für Fermín Aldeguer Platz machte.

Nach dem Privat-Test auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya am Ende der vergangenen Woche machte Speed-up nun offiziell, wer ab Le Mans am kommenden Wochenende für Fenati nachrückt: Wie erwartet handelt es sich um Alonso López, der schon im Vorjahr in der Moto2-EM Teamkollege von Meister Aldeguer war. Im Boscoscuro Talent Team-Ciatti feierte López zwei Siege und wurde EM-Zweiter. In der WM wurde er 2021 dreimal auf Boscoscuro als Ersatzmann aufgeboten. Auf der Kalex des Pons Teams punktete er als Garzo-Vertretung beim Sachsenring-GP als Zwölfter.

«Ich freue mich sehr über die Chance, die mir Luca gegeben hat. Ich werde versuchen, sie maximal zu nutzen», erklärte López. «Ich kann es kaum erwarten, auf die Boscoscuro zu steigen und die ganze Arbeit aus diesen harten Trainingsmonaten umzusetzen. Ich kenne das Team schon und bin überzeugt, dass wir uns gemeinsam gut steigern können», ergänzte der 20-Jährige aus Madrid.

Fahrer-WM Stand nach 6 von 21 Grand Prix:

1. Vietti 100 Punkte. 2. Ogura 81. 3. Arbolino 70. 4. Canet 69. 5. Roberts 57. 6. Schrötter 47. 7. Chantra 45. 8. Navarro 45. 9. A. Fernandez 44. 10. Lowes 35. 11. Bendsneyder 34. 12. Dixon 32. 13. Arenas 29. 14. Alcoba 28. 15. Acosta 20. 16. Aldeguer 18. 17. Gonzalez 16. 18. Beaubier 16. 19. Baltus 15. 20. Fenati 7. 21. Rodrigo 6. 22. Zaccone 6. 23. Ramirez 5. 24. Kubo 4. 25. Salac 4. 26. Kelly 3. 27. Manzi 3. 28. Dalla Porta 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Kalex 150 Punkte. 2. Boscoscuro 20. 3. MV Agusta 5

Team-WM:

1. Idemitsu Honda Team Asia 126 Punkte. 2. Flexbox HP40, 114. 3. Elf Marc VDS Racing 105. 4. Mooney VR46 Racing 100. 5. Liqui Moly Intact GP 75. 6. Red Bull KTM Ajo 64. 7. Autosolar GASGAS Aspar 61. 8. Italtrans Racing 58. 9. Pertamina Mandalika SAG 40. 10. Lightech Speed up 25. 11. Yamaha VR46 Master Camp 23. 12. American Racing 19. 13. RW Racing GP 15. 14. Gresini Racing 10. 15. MV Agusta Forward 5.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 05.02., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 01:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 02:35, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 04:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 06.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Mo.. 06.02., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7