Marina Rossi (Marc VDS): «Mit Guevara nie verhandelt»

Von Günther Wiesinger
Das Elf Marc VDS Racing Team des belgischen Bier-Milliardärs Marc van der Straten wird auch 2023 mit Sam Lowes (31) und Tony Arbolino (21) antreten. Die kolportierte Verpflichtung von Izan Guevara ist ein Märchen.

Bei allen Teams in den WM-Klassen Moto3 und Moto2 läuft die Suche nach schnellen, jungen und vielversprechenden Piloten seit Wochen auf Hochtouren. Doch während in der MotoGP-Klasse die meisten Verhandlungen durch die Fahrer-Manager, Teamchefs oder Fahrer recht rasch an die Öffentlichkeit kommen, machen die Verhandlungen in den zwei kleinen Klassen weniger Schlagzeilen.

Und wenn Transfer-Meldungen veröffentlicht werden, sind sie oft mit Vorsicht zu genießen.

Das trifft auch für die Berichte zu, die den spanischen GASGAS-Moto3-Piloten Izan Guevara, in der Moto3-WM nur drei Punkte hinter seinem Teamkollegen Sergio Garcia auf Platz 2, für 2023 dem Marc VDS-Moto2-Team zugeschrieben haben. Sam Lowes könnte dafür künftig als Coach für Guevara und seinen aktuellen Teamkollegen Tony Arbolino agieren, war zu lesen.

Marina Rossi, Teammanagerin von Elf Marc VDS, kann sich nicht erklären, wie solche Falschmeldungen zustande kommen.

«Wir fahren 2023 mit dem aktuellen Fahrerduo weiter», versicherte Marina Rossi gegenüber SPEEDWEEK.com. «Denn Tony und Sam haben gültige Verträge für die kommende Saison. Die Berichte, das Guevara zu uns kommt, sind falsch. Wie sie entstanden sind, dafür habe ich keine Erklärung. Wir haben mit diesem Burschen nie gesprochen, sein Name ist bei uns nicht einmal erwähnt worden. Ich schätze, wir sind von ihnen ins Spiel gebracht worden, um ihren aktuellen Deal aufzubessern. Inzwischen habe ich gehört, Guevara ist ohnedies bei Aspar Martinez für 2013 unter Vertrag

In der Fahrer-WM liegt Arbolino, der in Texas seinen ersten Moto2-Sieg feierte, zur Halbzeit an fünfter Stelle. Sam Lowes hat bei elf Rennen erst viermal gepunktet (darunter zweimal als Dritter), er ist nach den vielen Stürzen an die 13. WM-Position zurückgefallen.

Fahrer-WM Stand nach 11 von 20 Grand Prix:

1. Vietti 146 Punkte. 2. A. Fernandez 146. 3. Ogura 145. 4. Canet 116. 5. Arbolino 104. 6. Roberts 97. 7. Schrötter 88. 8. Dixon 76. 9. Acosta 75. 10. Chantra 69. 11. Navarro 66. 12. Bendsneyder 55. 13. Lowes 51. 14. Arenas 45. 15. Beaubier 40. 16. Gonzalez 39. 17. Aldeguer 37. 18. Lopez 35. 19. Alcoba 33. 20. Baltus 16. 21. Salac 14. 22. Dalla Porta 10. 23. Manzi 9. 24. Fenati 7. 25. Rodrigo 6. 26. Zaccone 6. 27. Ramirez 5. 28. Kubo 4. 29. Kelly 3. 30. Pasini 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Kalex 275 Punkte. 2. Boscoscuro 57. 3. MV Agusta 5.

Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 221 Punkte. 2. Idemitsu Honda Team Asia 214. 3. Flexbox HP40 178. 4. Elf Marc VDS Racing 155. 5. Mooney VR46 Racing 146. 6. Inde GASGAS Aspar Team 121. 7. Liqui Moly Intact GP Team 121. 8. Italtrans Racing 107. 9. MB Conveyors Speed up 79. 10. Pertamina Mandalika SAG 61. 11. Yamaha VR46 Master Camp 52. 12. American Racing 43. 13. Gresini Racing 20. 14. RW Racing GP 16. 15. MV Agusta Forward 5.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 16.08., 07:38, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 16.08., 07:40, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Di.. 16.08., 07:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 16.08., 09:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 16.08., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 12:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 14:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 16.08., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Di.. 16.08., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT