Jake Dixon stellt klar: «Mein Herz ließ es nicht zu»

Von Tim Althof
Der Kalex-Fahrer Jake Dixon erlebt zurzeit eine sehr starke Phase in der Moto2-Weltmeisterschaft, denn in Spielberg kam der Pilot vom GASGAS Aspar Team zum dritten Podestplatz in Folge.

Erneut wurde es der dritte Platz für den immer gelassen wirkenden Jake Dixon aus dem Team von Jorge Martinez «Aspar» in Spielberg. Der Engländer setzte sich beim Österreich-GP gegen Pedro Acosta, Aron Canet und Augusto Fernandez in einem Vierkampf zu Platz 3 durch. Nach den WM-Läufen in Assen und Silverstone bedeutete das zum dritten Mal in Folge Platz 3 für den 26-Jährigen.

«Es war so ein verrücktes Rennen. Am Anfang war ich stark, doch dann hatte ich ab Runde 8 Probleme, meine Reifen in einem guten Zustand zu belassen», erklärte der WM-Siebte. «Ich habe dann ein paar unterschiedliche Mappings ausprobiert. Mein Herz und meine Entschlossenheit ließen es nicht zu, in diesem Rennen Vierter zu werden.»

Der Fahrer für das GASGAS Aspar Team fügte hinzu: «Mein erster Versuch scheiterte, aber dann habe ich es in der letzten Ecke gerichtet. Es war großartig, auf dieser Position ins Ziel zu kommen – es ist wahrscheinlich für mich persönlich eine meiner schlimmsten Rennstrecken. Ich bin generell keiner, der sehr hart bremst, aber es ist uns gelungen.»

Teamkollege Albert Arenas kam nach zuletzt komplizierteren Rennen in Spielberg auf Platz 9 ins Ziel. «Ein schwieriges, aber auch gutes Rennen nach zwei Läufen, die sehr schwierig waren. Es war nicht meine beste Performance, aber es war wichtig, etwas Vertrauen und Gefühl zurückzugewinnen», betonte der WM-14. aus Spanien. «Wir werden weiter viel Druck machen und schauen, wo wir uns verbessern können.»

Übrigens: Albert Arenas wird im kommenden Jahr zum Fantic-Team wechseln, dort wird er an der Seite vom WM-Dritten Celestino Vietti in der Moto2-Klasse antreten.

Moto2-Ergebnis, Spielberg (21. August):

1. Ogura, Kalex, 25 Rdn in 39:30,070 min (=165,1 km/h)
2. Chantra, Kalex, + 0,173
3. Dixon, Kalex, + 7,854
4. Acosta, Kalex, + 7,960
5. Augusto Fernandez, Kalex, + 8,037
6. Canet, Kalex, + 9,401
7. Lopez, Boscoscuro, + 12,995
8. Schrötter, Kalex, + 18,254
9. Arenas, Kalex, + 20,661
10. Alcoba, Kalex, + 22,227
11. Navarro, Kalex, + 23,443
12. Baltus, Kalex, + 25,793
13. Beaubier, Kalex, + 27,788
14. Roberts, Kalex, + 27,909
15. Bendsneyder, Kalex, + 28,347

Fahrer-WM Stand nach 13 von 20 Grand Prix:

1. Ogura 183 Punkte. 2. Augusto Fernandez 182. 3. Vietti 156. 4. Canet 137. 5. Roberts 108. 6. Arbolino 108. 7. Dixon 108. 8. Schrötter 96. 9. Chantra 92. 10. Acosta 88. 11. Navarro 75. 12. Lopez 64. 13. Bendsneyder 62. 14. Arenas 52. 15. Lowes 51. 16. Gonzalez 44. 17. Beaubier 43. 18. Alcoba 41. 19. Aldeguer 38. 20. Salac 21. 21. Baltus 20. 22. Dalla Porta 10. 23. Manzi 9. 24. Fenati 7. 25. Rodrigo 6. 26. Zaccone 6. 27. Ramirez 5. 28. Kubo 4. 29. Kelly 3. 30. Pasini 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Kalex 325 Punkte. 2. Boscoscuro 86. 3. MV Agusta 5.

Team-WM:
1. Idemitsu Honda Team Asia 275 Punkte. 2. Red Bull KTM Ajo 270. 3. Flexbox HP40 212. 4. GASGAS Team Aspar 160. 5. Elf Marc VDS Racing 159. 6. Mooney VR46 Racing 156. 7. Liqui Moly Intact GP Team 137. 8. Italtrans Racing 118. 9. CAG Speed up 109. 10. Pertamina Mandalika SAG 68. 11. Yamaha VR46 Master Camp 57. 12. American Racing 46. 13. Gresini Racing 27. 14. RW Racing GP 20. 15. MV Agusta Forward 5.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 29.01., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 29.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 29.01., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 29.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 30.01., 00:30, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 01:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 30.01., 03:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 04:05, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
3