Anthony West: «Durchgehend in Sturzgefahr»

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Anthony West im Kampf gegen Johann Zarco

Anthony West im Kampf gegen Johann Zarco

Speed-up-Pilot Anthony West errang mit Platz 7 beim «Red Bull Grand Prix of the Americas» in Austin seine erste Top-10-Platzierung in dieser Saison.

Im vergangenen Jahr konnte Moto2-Pilot Anthony West im Regenrennen von Sepang und auf Phillip Island jeweils mit Rang 2 glänzen, doch für das letzte Rennen in Valencia wurde der Australier aufgrund einer positiven Dopingprobe aus Le Mans gesperrt. In Austin gelang dem 31-Jährigen aus dem Team QMMF Racing nun der Befreiungsschlag. Auf trockener Strecke erreichte der Speed-up-Pilot Rang 7.

In der Anfangsphase des Moto2-Rennens auf dem neuen Circuit of the Americas konnte West zunächst der Führungsgruppe aus Nico Terol, Mika Kallio, Dominique Aegerter und Scott Redding folgen. Chattering-Probleme und fehlender Grip an der Front seiner Maschine zwangen den Australier jedoch bald, die Spitzengruppe ziehen zu lassen. In der letzten Runde fiel er dann noch dem Franzosen Johann Zarco zum Opfer, konnte jedoch Rang 7 ins Ziel retten.

«Mein Start und die ersten Runden waren gut und ich habe mich wohlgefühlt, obwohl ich nicht unglaublich schnell war. Als ich einige Jungs überholt hatte, dachte ich, dass ich die Führungsgruppe wieder einholen kann, aber die Lücke war zu groß. Ich hatte Probleme mit Chattering an der Front und wir verloren etwas Grip am Vorderreifen, durch die Verbesserung am hinteren Reifen. Ich war stets am Limit und in Sturzgefahr. Ich hatte die Pace, um Redding zu schnappen, aber mein Bike ließ das nicht zu. Ich bin etwas enttäuscht, dass mich Zarco in der letzten Runden überholen konnte. Insgesamt ist es aber ein gutes Resultat. Wenn wir noch einige Set-up-Probleme lösen, können wir zur Spitzengruppe aufschließen», prophezeit West.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6DE