Moto2-Teams 2014: Louis Rossi fand Unterschlupf

Von Günther Wiesinger
Moto2
Bis auf wenige Ausnahmen stehen die Formationen der Moto2-Teams für 2014 fest. Wir haben alle Neuigkeiten zusammengetragen.

Der deutsche Motorradhersteller Kalex engineering aus Bobingen hat zum zweiten Mal nach 2011 (mit Stefan Bradl) die Fahrer-WM gewonnen, dazu erstmals die Konstrukteurs-WM. Deshalb steigt die Nachfrage weiter an. 13 bis 14 Fahrer werden in der nächsten Saison auf Kalex vertrauen.

Kontrahent Suter bleibt eine vielversprechende Streitmacht von elf Piloten. Neu kommt bei Suter der Rennstall Caterham Racing (Zarco, Herrin) dazu. Caterham setzt als bisher einziges Team Produkte von WP Suspension ein.

Speed-up macht wieder ein eigenes Team – mit Lowes und Nocco. Tech3 Racing setzt wieder zwei Eigenbau-Bikes mit der Bezeichnung Mistral 610 für Marcel Schrötter und Alex Mariñelarena ein. Moriwaki zieht sich nach dem Flop mit dem Idemitsu Honda Asia-Team (2014 mit Kalex) wieder aus der Moto2-WM zurück.

Bei einigen Teams sind die Fahrerfragen (wie bei Forward) noch offen. Das SAG-Team von Edy Perales (2013 mit Siméon und Schrötter unterwegs) wird weiter als Auffangbecken für zahlungskräftige Mittelfeldfahrer agieren. Louis Rossi steht als Fahrer fest. Er gewann 2012 noch den Moto3-GP in seiner Heimatstadt Le Mans und verschwand 2013 im Tech3-Moto2-Team in der Versenkung. Beim Malaysia-GP rechnete der Franzose, dessen Eltern ein Pferdegestüt betreiben, noch mit dem Karriereende.

Bei Italtrans steht nur Julián Simón als Fahrer fest. Franco Morbidelli war bereits vor dem Abgang von Nakagami ein test versprochen worden, der hat jetzt in Jerez stattgefunden. Morbidelli zählt bei Italtrans trotzdem zu den Anwärtern auf den zweiten Platz. Aber er hat beim Team Italia schon einen Supersportvertrag unterzeichnet.

Fix ist: 2014 werden neben vier Schweizern Tom Lüthi, Dominique Aegerter, Robin Mulhauser und Randy Krummenacher auch drei Deutsche mitmischen – Sandro Cortese, Marcel Schrötter und Neuling Jonas Folger.

So werden die Moto2-Teams 2014 aussehen

 

Forward Racing (Chassis: FTR): Simone Corsi, Mattia Pasini
Speed-up (Speed-up): Sam Lowes, Alessandro Nocco
La Fonte Tascaracing (Suter): Alex De Angelis
Technomag carXpert (Suter): Dominique Aegerter, Robin Mulhauser
Iodaracing (Suter): Randy Krummenacher
Gresini (Suter): Xavier Siméon, Lorenzo Baldassarri
Arguiñano & Gines Racing (Kalex): Jonas Folger, Axel Pons
Dynavolt Intact GP (Kalex): Sandro Cortese
Interwetten Paddock (Suter): Tom Lüthi
Maptaq SAG Zelos (Kalex): Louis Rossi, ???
QMMF (Speed-up): West, Pradita? Odendaal?
Tech3 Racing (Tech3): Marcel Schrötter, Alex Mariñelarena
Tuenti HP 40 Pons (Kalex): Maverick Viñales, Luis Salom
Marc VDS Racing (Kalex): Tito Rabat, Mika Kallio
Caterham Racing (Suter): Josh Herrin, Johann Zarco
Japan Italy Racing JIR (MotoB-TSR): Kohta Nozane
Italtrans (Kalex): Franco Morbidelli?, Julíán Simón
Idemitsu Honda Asia (Kalex): Takaaki Nakagami, Azlan Shah
Mapfre Aspar (Suter): Nico Terol, Jordi Torres
Petronas Raceline (Kalex): Hafizh Syahrin

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 25.11., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 25.11., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 25.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
» zum TV-Programm
7DE