Jerez-Test, Tag 1: Honda an der Spitze, Öttl Sechster

Von Sharleena Wirsing
Moto3

Unter den Moto3-Piloten lag Aron Canet auf der Honda am ersten Testtag in Jerez de la Frontera vorne. Regen unterbrach die immer wieder die Testarbeit der jungen Wilden.

Die erste Testsession der Moto3-Piloten wurde immer wieder durch einige Regentropfen erschwert. Nur zwölf der 28 Piloten standen am Ende auf der Zeitenliste. Philipp Öttl steuerte nach nur einer Runde die Box an, da die Strecke zu feucht war.

Honda-Pilot Aron Canet legte dann in der zweiten Session mit 1:46,642 min die Bestzeit vor. Zum Vergleich: Die Pole-Zeit beim Jerez-GP 2017 lag bei 1:46,004 sec. Auf Platz 2 hinter Canet folgte Enea Bastianini mit 0,363 sec Rückstand vor Marco Bezzecchi aus dem deutschen Prüstel-Team, der 0,546 sec einbüßte. Philipp Öttl belegte mit der KTM des Teams Südmetall Schedl GP Racing Platz 6 und verlor 0,836 sec auf Canet.

Da vor der dritten Moto3-Session erneut Regen zu Boden fiel und die Asphalttemperatur sank, wagten sich zunächst nur sieben Piloten auf die Strecke: Loi, Bezzecchi, Bulega, Atiratphuvapat, Masaki, Sasaki und Toba. Später gesellten sich auch Öttl, Kornfeil, Migno und Rodrigo zu ihnen. Mit 1:55,630 min war Marco Bezzecchi der Schnellste.

Auf der kombinierten Zeitenliste der drei Moto3-Sessions lag am Ende Aron Canet mit seiner Zeit vom Mittag vorne. Hinter dem Spanier fogten Bastianini, Bezzecchi, Lopez und Martin. Philipp Öttl erzielte Platz 6 und war damit der zweitschnellste KTM-Pilot nach Bezzecchi. In den Top-10 fanden sich vier KTM- und sechs Honda-Piloten.

Die Moto3-Zeiten beim Jerez-Test, 6. März:

1. Aron Canet (Honda) 1:46,642 min
2. Enea Bastianini (Honda), 0,363 sec
3. Marco Bezzecchi (KTM) +0,546
4. Alonso Lopez (Honda) +0,762
5. Jorge Martin (Honda) +0,825
6. Philipp Öttl (KTM) +0,836
7. Tatsuki Suzuki (Honda) +1,172
8. Makar Yurchenko (KTM) +1,186
9. Lorenzo Dalla Porta (Honda) +1,217
10. Andrea Migno (KTM) +1,241
11. Nicolò Bulega (KTM) +1,467
12. Darryn Binder (KTM) +1,600
13. John McPhee (KTM) +1,634
14. Fabio Di Giannantonio (Honda) +1,691
15. Gabriel Rodrigo (KTM) +1,748
16. Dennis Foggia (KTM) +1,812
17. Tony Arbolino (Honda) 1,812
18. Marcos Ramirez (KTM) +1,867
19. Jaume Masia (KTM) +1,910
20. Niccolò Antonelli (Honda) +2,007
21. Jakub Kornfeil (KTM) 2,022
22. Kazuki Masaki (KTM) +2,104
23. Kaito Toba (Honda) +2,244
24. Ayumu Sasaki (Honda) +2,244
25. Livio Loi (KTM) +2,291
26. Albert Arenas (KTM) +2,654
27. Nakarin Atiratphuvapat (Honda) +2,672
28. Adam Norrodin (Honda), +3,400

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE