Losail-Test: Filip Salac und Honda bleiben vorne

Von Mario Furli
Moto3
Filip Salac überraschte in Losail mit der Moto3-Bestzeit

Filip Salac überraschte in Losail mit der Moto3-Bestzeit

In der kombinierten Moto3-Zeitenliste des IRTA-Tests in Doha/Katar sind acht Honda-Piloten in den Top-10 zu finden. Die Rookies Jason Dupasquier, Maximilian Kofler und Dirk Geiger landeten auf den Rängen 28, 30 und 31.

Auf dem 5,380 langen Losail International Circuit ging am Sonntag der letzte Moto3-IRTA-Test vor dem Saisonauftakt am kommenden Wochenende zu Ende. In den ersten zwei Sessions des Tages hatten sich Tony Arbolino (Snipers Honda) und Ai Ogura (Honda Team Asia) Platz 1 gesichert, keiner unterbot aber die Samstagsbestzeit von Snipers-Neuzugang Filip Salac, eine 2:04,892 min. Daran sollte sich auch in der abschließenden Session nichts mehr ändern, obwohl die Moto3-Piloten in den letzten Minuten noch eine persönliche Bestzeit nach der anderen fuhren.

Am Ende des Sonntags stand Ogura zeitgleich mit Salac in 2:05,411 min an der Spitze des Klassements. In der kombinierten Zeitenliste blieb aber der 18-jährige Tscheche der einzige Fahrer unter 2:05 min. Übrigens: Der ehemalige Red Bull-Rookie beendete seine erste WM-Saison 2019 auf der PrüstelGP-KTM noch auf dem 23. Gesamtrang.

In den Top-10 des IRTA-Tests hatten nach drei Tagen die Honda-Piloten die Nase vorne, Albert Arenas (Aspar Team) war als Neunter der beste KTM-Pilot. Die Husqvarna-Piloten aus dem Max Racing Team, Romano Fenati und Alonso Lopez, landeten in der kombinierten Zeitenliste auf den Plätzen 17 und 19.

Die WM-Neulinge Jason Dupasquier (PrüstelGP), Maximilian Kofler (CIP) und Dirk Geiger (PrüstelGP) konnten ihre persönlichen Bestzeiten auch am letzten Testtag vor dem Saisonauftakt weiter nach unten schrauben, am Ende standen trotzdem nur die Ränge 28, 30 und 31 zu Buche.

IRTA-Test Losail, Moto3, 1. März

1. Ogura, Honda, 2:05,411 min
2. Salac, Honda, 2:05,411 min
3. Arbolino, Honda, 2:05,435 min, + 0,024 sec
4. Suzuki, Honda, 2:05,447, + 0,036
5. McPhee, Honda, 2:05,636, + 0,225
6. Arenas, KTM, 2:05,683, + 0,272
7. Fernandez, KTM, 2:05,833, + 0,422
8. Foggia, Honda, 2:05,931, + 0,520
9. Vietti, KTM, 2:05,958, + 0,547
10. Deniz Öncü, KTM, 2:06,028, + 0,617
11. Toba, KTM, 2:06,111, + 0,700
12. Rodrigo, Honda, 2:06,179, + 0,768
13. Garcia, Honda, 2:06,187, + 0,776
14. Alcoba, Honda, 2:06,211, + 0,800
15. Kunii, Honda, 2:06,218, + 0,807
16. Fenati, Husqvarna, 2:06,230, + 0,819
17. Darryn Binder, KTM, 2:06,287, + 0,876
18. Lopez, Husqvarna, 2:06,310, + 0,899
19. Masia, Honda, 2:06,314, + 0,903
20. Migno, KTM, 2:06,388, + 0,977
21. Pizzoli, KTM, 2:06,546, + 1,135
22. Sasaki, KTM, 2:06,707, + 1,296
23. Tatay, KTM, 2:06,793, + 1,382
24. Dupasquier, KTM, 2:06,858, + 1,447
25. Yamanaka, Honda, 2:06,861, + 1,450
26. Riccardo Rossi, KTM, 2:07,167, + 1,756
27. Nepa, KTM, 2:07,239, + 1,828
28. Pawi, Honda, 2:07,319, + 1,908
29. Kofler, KTM, 2:07,349, + 1,938
30. Geiger, KTM, 2:08,243, + 2,832

IRTA-Test Losail, Moto3, kombinierte Zeitenliste nach drei Tagen:

1. Salac, Honda, 2:04,892 min
2. Ogura, Honda, 2:05,411 min, + 0,519 sec
3. Arbolino, Honda, 2:05,435 min, + 0,543
4. Suzuki, Honda, 2:05,447, + 0,555
5. Foggia, Honda, 2:05,477, + 0,585
6. Rodrigo, Honda, 2:05,487, + 0,595
7. Masia, Honda, 2:05,540, + 0,648
9. Arenas, KTM, 2:05,683, + 0,791
10. Fernandez, KTM, 2:05,798, + 0,906
11. Garcia, Honda, 2:05,928, + 1,036
12. Deniz Öncü, KTM, 2:05,937, + 1,045
13. Vietti, KTM, 2:05,958, + 1,066
14. Toba, KTM, 2:06,111, + 1,219
15. Alcoba, Honda, 2:06,211, + 1,319
16. Kunii, Honda, 2:06,218, + 1,326
17. Fenati, Husqvarna, 2:06,230, + 1,338
18. Darryn Binder, KTM, 2:06,287, + 1,395
19. Lopez, Husqvarna, 2:06,310, + 1,418
20. Migno, KTM, 2:06,388, + 1,496
21. Sasaki, KTM, 2:06,390, + 1,498
22. Pizzoli, KTM, 2:06,546, + 1,654
23. Antonelli, Honda, 2:06,557, + 1,665
24. Pawi, Honda, 2:06,573, + 1,681
25. Nepa, KTM, 2:06,786, + 1,894
26. Tatay, KTM, 2:06,793, + 1,901
27. Riccardo Rossi, KTM, 2:06,802, + 1,910
28. Dupasquier, KTM, 2:06,858, + 1,966
29. Yamanaka, Honda, 2:06,861, + 1,969
30. Kofler, KTM, 2:07,349, + 2,457
31. Geiger, KTM, 2:08,243, + 3,351

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 12:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 13:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mo. 28.09., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 28.09., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 28.09., 16:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 16:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
6DE