Dirk Geiger (Prüstel-KTM): «Diszipliniert arbeiten»

Von Günther Wiesinger
Moto3
Dirk Geiger am ersten Tag beim Losail-Test

Dirk Geiger am ersten Tag beim Losail-Test

Für den deutschen Nachwuchsfahrer Dirk Geiger besteht nach dem ersten Moto3-Testtag auf dem Losail Circuit in Katar noch einiger Aufholbedarf.

Dirk Geiger aus dem CarXpert PrüstelGP-Team gelang am ersten Tag beim Katar-Motor-Test auf dem Losail Circuit die 30. Zeit. Der KTM-Fahrer verlor bei seiner Flutlicht-Premiere sechs Sekunden auf die Bestzeit.

«Der erste Tag in der Wüste ist vorbei, ich konnte mich langsam an die für mich neue Strecke gewöhnen», schilderte der Moto3-WM-Rookie, der bei Prüstel die ersten fünf Grand Prix bestreiten darf, weil der belgische Stammfahrer Barry Baltus erst am 3. Mai 16 Jahre alt wird und deshalb erst von 15. bis 17. Mai in Le Mans ins GP-Geschehen eingreifen kann.

«Das Team hat super gearbeitet, das Motorrad funktioniert ausgezeichnet», ergänzte der 18-jährige Mannheimer. «Leider ist das noch nicht das Ergebnis, das wir erhofft haben. Der Abstand ist noch relativ groß. Aber ich bin sehr zuversichtlich, dass es am Ende des Drei-Tage-Tests in Katar besser aussehen wird. Ich werde mit meinem Team auf jeden Fall sehr hart und diszipliniert arbeiten, um Stück für Stück näher an die Spitze heranzukommen.»

Dirk Geiger, der nach den ersten fünf Grand Prix mit Prüstel in die Junioren-WM bestreiten wird, hat heute und morgen noch einmal je drei Trainings-Session mit je 70 Minuten Zeit, um sich besser mit der 5,3 km langen Strecke bei Doha anzufreunden.

IRTA-Test Losail, Moto3, 28. Februar:

1. Rodrigo, Honda, 2:05,593 min
2. Arenas, KTM, 2:05,943 min, + 0,350 sec
3. Ogura, Honda, 2:06,124, + 0,531
4. McPhee, Honda, 2:06,364, + 0,771
5. Suzuki, Honda, 2:06,594, + 1,001
6. Arbolino, Honda, 2:06,633, + 1,040
7. Alcoba, Honda, 2:06,837, + 1,244
8. Salac, Honda, 2:06,906, + 1,313
9. Masia, Honda, 2:06,942, + 1,349
10. Antonelli, Honda, 2:06,954, + 1,361
11. Garcia, Honda, 2:07,060, + 1,467
12. Migno, KTM, 2:07,172, + 1,579
13. Raul Fernandez, KTM, 1:07,239, + 1,646
14. Foggia, Honda, 2:07,260, + 1,667
15. Kunii, Honda, 2:07,347, + 1,754
16. Yamanaka, Honda, + 1,843
17. Ayumu Sasaki, KTM, + 1,951
18. Darryn Binder, KTM, + 1,992
19. Toba, KTM, + 2,091
20. Pawi, Honda, + 2,158
21. Vietti, KTM, 2,199
22. Dupasquier, KTM, 2:07,826, + 2,233
23. Nepa, KTM, + 2,348
24. Lopez, Husqvarna, + 2,392
25. Deniz Öncü, KTM, + 2,538
26. Tatay, KTM , + 2,609
27. Riccardo Rossi, KTM, 2,822
28, Pizzoli, KTM, + 3,058
29. Kofler, KTM, 2:08,827, + 3,234
30. Geiger, KTM, 2:11,614, + 6,012

IRTA-Test Losail, Moto2, 28. Februar:

1. Navarro, Speed Up, 1:59,168 min
2. Vierge, Kalex, 1:59,400 min, + 0,232 sec
3. Bastianini, Kalex, 1:59,421, + 0,253
4. Roberts, Kalex, 1:59,450, + 0,282
5. Nagashima, Kalex, 1:59,468, + 0,300
6. Martin, Kalex, 1:59,547, + 0,379
7. Gardner, Kalex, 1:59,575, + 0,407
8. Schrötter, Kalex, 1:59,625, + 0,457
9. Marini, Kalex, 1:59,657, + 0,489
10. Bulega, Kalex, 1:59,725, + 0,557
11. Canet, Speed Up, 1:59,807, + 0,639
12. Lüthi, Kalex, 1:59,809, + 0,641
13. Di Giannantonio, Speed Up, 1:59,815, + 0,647
14. Bezzecchi, Kalex, 1:59,815, + 0,647
15. Augusto Fernandez, Kalex, 2:00,022, + 0,854
16. Dixon, Kalex, 2:00,130, + 0,962
17. Syahrin, Speed Up, 2:00,141, + 0,973
18. Baldassarri, Kalex, 2:00,166, + 0,998
19. Manzi, MV Agusta, 2:00,286, + 1,118
20. Pons, Kalex, 2:00,333, + 1,165
21. Bendsneyder, NTS, 2:00,399, + 1,231
22. Chantra, Kalex, 2:00,489, + 1,321
23. Raffin, NTS, 2:00,945, + 1,777
24. Garzo, Kalex, 2:00,991, + 1,823
25. Marcos Ramirez, 2:01,00, + 1,832
26. Corsi, MV Agusta, 2:01,157, + 1,989
27. Dalla Porta, Kalex, 2:01,663, + 2,495
28. Farid Izdihar, Kalex, 2:02,015, + 2,847




Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
103