Darryn Binder: 2021 Wechsel von KTM zu Petronas-Honda

Von Günther Wiesinger
Moto3
Darryn Binder hat nach vielen Fehlern in den letzten Jahren in der Saison 2020 an Konstanz gewonnen. Das ist auch dem Petronas-Honda-Team nicht verborgen geblieben.

Das Talent und der Speed von Weltmeister-Bruder Darryn Binder ist unbestritten. Aber bisher fehlte dem 22-jährigen Südafrikaner die Konstanz, oft schmiss er sein Gefährt in aussichtsreicher Position weg. Aber nach zwei sechsten Plätzen bei den letzten zwei Moto3-WM-Läufen in Spielberg hat Binder für 2021 einen neuen Arbeitsplöatz gefunden: Er wechselt von KTM zu Honda und von Alain Bronecs Green Power CIP-Team zu Petronas-Spinta. Diort könnte John McPhee in die Moto2-Klasse aufsteigen.

Darryn Binder debütierte 2015 in Katar in der Moto3-WM. 2018 gelang ihm auf der Red Bull-Ajo-KTM in Motegi mit Platz 3 der erste Podestplatz, er hätte dort beinahe gewonnen. Doch in der WM reichte es nur für Platz 17. Im Vorjahr kam Darryn zwar in Argentinien als Zweiter ins Ziel, aber in der Endabrechung stand er auf der CIP-KTM wieder nur an 22. Position.

In der laufenden Saison hat Darryn Binder (er hat bisher 90 Grand Prix bestritten) seine Beständigkeit verbessert, das wirkt sich mit Platz 10 in der WM-Tabelle positiv aus.

Übrigens: Bruder Brad hat die Moto3-WM 2016 gewonnen.

Ergebnis Moto3, Steiermark-GP, 23. August

1. Vietti, KTM. 2. Arbolino, Honda. 3. Ogura, Honda. 4. Rodrigo, Honda. 5. Arenas, KTM. 6. Binder, KTM. 7. Suzuki, Honda. 8. Fernandez, KTM. 9. Nepa, KTM. 10. Garcia, Honda. 11. Foggia, Honda. 12. Salac, Honda. 13. Migno, KTM. 14. Masia, Honda. 15. Yamanaka, Honda. Ferner: 17. Fenati. 18. Baltus, KTM. 19. Dupasquier, KTM. 20. Lopez. 24. Kofler, KTM

Moto3-WM-Stand nach 6 von 15 Rennen:

1. Arenas, 106 Punkte. 2. 3. Ogura, 81. 3. McPhee, 67. 4. Vietti, 66. 5. Arbolino, 60. 6. Suzuki, 59. 7. Raul Fernandez, 51. 8. Rodrigo, 48. 9. Masia, 41. 10. Darryn Binder, 37. 11. 11. Foggia, 37. 12. Alcoba, 30. 13. Migno, 22. 14. Antonelli, 21. 15. Nepa, 20.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE