Tony Arbolino: Ich werde es in die MotoGP schaffen

Von Maximilian Wendl
Moto3
Tony Arbolino ist Fan von Juventurs Turin das Fußballspiel fiel aber aus

Tony Arbolino ist Fan von Juventurs Turin das Fußballspiel fiel aber aus

Der erste Traum ist für Tony Arbolino schon in Erfüllung gegangen: Der Italiener steigt nach der Saison 2020 in die Moto2-Klasse auf. Der Weg soll damit aber noch nicht zu Ende sein. Er träumt vom ganz großen Sprung.

Einen Abend mit Hindernissen erlebte Tony Arbolino am rennfreien Wochenende. Der bekennende Fan des italienischen Fußball-Rekordmeisters Juventus Turin wollte sich mit am Sonntag Freunden das Spiel zwischen Juve und Napoli anschauen. Doch aufgrund der Corona-Pandemie durften die SSC-Profis nicht anreisen und Arbolino bekam kein Spiel zu sehen. Auf seinem Instagram-Kanal postete der Moto3-Fahrer: «Kein Spiel heute»; und einen genervt dreinblickenden Smiley.

Zum Glück läuft es für den Italiener in seinem Hauptaufgabengebiet besser. In der Moto3-WM ist er dank seines zweiten Platzes beim Catalunya-GP auf den vierten Rang in der Gesamtwertung nach vorne gerückt und Sicherheit für die Saison 2021 hat er ebenfalls. Dann wird Arbolino nämlich als Moto2-Aufsteiger an der Seite von Marcel Schrötter beim Liqui Moly IntactGP-Team fahren.

Dazu sagte er kürzlich: «Ich freue mich sehr, die Neuigkeit bekannt geben zu können, dass ich nächstes Jahr mit diesem unglaublichen Team in die Moto2-Kategorie gehen werde. Ich bin wirklich glücklich, weil ich das Gefühl habe, dass das Team mich wirklich wollte. Ich bin sehr motiviert, meine Fähigkeiten als Fahrer zu zeigen. Ich bin sehr stolz auf die Schritte, die ich bis jetzt gemacht habe, auch wenn die Moto3-Saison noch lang ist. Ich kann es kaum erwarten, das Moto2-Motorrad auszuprobieren.»

Sein großes Ziel bleibt aber natürlich die Königsklasse. In einem Interview mit der italienischen Sport-Seite «Fanpage.it» sagte Arbolino: «Ich will in die MotoGP kommen und ich denke, ich werde es schaffen. Dafür lebe ich. Ich lebe jeden Tag, um mich zu verbessern.»

In Le Mans wird er einen neuen Angriff auf WM-Spitzenreiter Ai Ogura starten. Immerhin dürfte diese Wochenendplanung nicht durcheinandergewirbelt werden.

Moto3-WM-Stand nach 9 von 15 Rennen:

1. Ogura 122 Punkte. 2. Arenas, 119. 3. McPhee, 98. 4. Arbolino, 95. 6. Vietti, 94. 6. Suzuki, 75. 7. Masia, 70. 8. Rodrigo, 69. 9. Raul Fernandez, 64. 10. Binder, 62.

Konstrukteurs-WM:

1. Honda, 191 Punkte. 2. KTM, 187. 3. Husqvarna 61.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
7DE