Darryn Binder (1.): Tipps von Brad perfekt umgesetzt

Von Nora Lantschner
Darryn Binder feierte beim Catalunya-GP in seinem sechsten Moto3-Jahr endlich den ersten GP-Sieg. Den Plan dafür schmiedeten er und sein Bruder und Red Bull-KTM-Star Brad Binder schon beim Frühstück.

In seinem 93. WM-Rennen stand Darryn Binder zum ersten Mal in seiner Karriere auf dem höchsten Treppchen. «Es hat lange gedauert und ich bin so glücklich, dass ich es endlich geschafft haben», schwärmte der 22-jährige Südafrikaner.

Dass der Sonntag sein großer Tag werden sollte, spürte der KTM-Pilot aus dem Team CIP Green Power beim Catalunya-GP schon vorher: «Ich war das ganze Wochenende über schnell, seit dem ersten Freien Training. Ich fühle mich stark. Am Sonntag habe ich beim Frühstück zu meinem Bruder gesagt, dass ich gewinnen könnte, ich war überzeugt, dass ich es schaffen konnte.»

Brad Binder, seit dem Brünn-GP ein MotoGP-Sieger, gab seinem Bruder offensichtlich die richtigen Tipps. «Wir haben darüber geredet, wie ich es angehen sollte», verriet Darryn. «Ich kann nur sagen, dass der Plan perfekt aufgegangen ist. Ich habe es geschafft, keinen einzigen Fehler zu machen. Ich bin sehr sauber gefahren. Ich fühlte, dass ich schnell war, also blieb ich vorne und am Ende ging alles perfekt auf.»

Brad gehörte im Parc Fermé dann natürlich zu den ersten Gratulanten. Nach seinem elften Platz im MotoGP-Rennen schmunzelte der Red Bull-KTM-Werksfahrer: «Wir hatten heute dreimal die Nummer 1, leider ist mein Ergebnis aber eine 11 und nur seines eine 1.»

Trotzdem freute sich der 25-Jährige natürlich mit: «Ich bin super, super happy für meinen Bruder. Der Sieg hat lange auf sich warten lassen. Er hat immer schon gezeigt, dass er das Potenzial dazu hat, aber er hat den Job nie ganz zu Ende gebracht.»

«Wir haben beim Frühstück einen Plan gemacht und den hat er perfekt ausgeführt. Es war großartig, ihm zuzuschauen. Es war super cool. Viel mehr muss man dazu nicht sagen. Unabhängig davon, wie mein Tag lief, kann ich nur glücklich sein», bekräftige der Ältere der Binder-Brüder.

Ergebnis Moto3, Catalunya-GP, 27. September

1. Darryn Binder, KTM
2. Arbolino, Honda
3. Foggia, Honda,
4. Sergio Garcia, Honda
5. Lopez, Husqvarna
6. Fenati, Husqvarna
7. Masia, Honda*
8. Vietti, KTM*
9. Antonelli, Honda
10. Rodrigo, Honda
11. Ogura, Honda
12. Salac, Honda
13. Fernandez, KTM
14. Nepa, KTM
15. Yamanaka, Honda

Ferner:
22. Dupasquier, KTM
23. Kofler, KTM

*einen Platz nach hinten versetzt (track limits in der letzten Runde)

Moto3-WM-Stand nach 9 von 15 Rennen:

1. Ogura 122 Punkte. 2. Arenas, 119. 3. McPhee, 98. 4. Arbolino, 95. 6. Vietti, 94. 6. Suzuki, 75. 7. Masia, 70. 8. Rodrigo, 69. 9. Raul Fernandez, 64. 10. Binder, 62.

Konstrukteurs-WM:

1. Honda, 191 Punkte. 2. KTM, 187. 3. Husqvarna 61.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 01:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 02:35, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 04:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 06.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Mo.. 06.02., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 06.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mo.. 06.02., 09:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
» zum TV-Programm
4