Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

CarXpert PruestelGP: «Sie haben es wirklich verdient»

Von Helmut Ohner
Bestes Saisonergebnis für Jason Dupasquier in Le Mans

Bestes Saisonergebnis für Jason Dupasquier in Le Mans

Für Barry Baltus (16.) und Jason Dupasquier (17.) hat es auch beim Frankreich-GP in Le Mans knapp nicht zu für die ersten WM-Punkte gereicht, aber die Top-15 rücken für die CarXpert PruestelGP-Piloten näher.

Der Samstag erwies sich erneut als der Schwachpunkt von Carxpert PrüstelGP; keinem der Fahrer gelang es in der Qualifikation eine schnelle Runde zu fahren. Jason Dupasquier fand sich auf dem 29. Platz wieder und für Barry Baltus reichte es gar nur zum 31. und letzten Startplatz. Wieder einmal waren die Teenager dadurch gezwungen, aus dem hinteren Teil der Startaufstellung eine Aufholjagd zu starten.

Baltus gelang wie üblich ein guter Start, der ihn an die 25. Stelle brachte. Lange war der junge Belgier in der zweiten Gruppe in harte Positionskämpfe verwickelt. Am Ende reichte es für ihn im ausfallsreichen Rennen schon wie davor in Catalunya nur zum undankbaren 16. Platz. Dieses Mal fehlten dem KTM-Fahrer 1,248 Sekunden zum ersten WM-Zähler.

Nur einen Platz dahinter überquerte Teamkollege Dupasquier die Ziellinie. Für den jungen Schweizer bedeutet der 17. Rang das beste Saisonergebnis. Bis jetzt schaffte er es erst zweimal in die Top-20. Beim «BMW M Grand Prix of Styria» auf dem Red Bull Ring in Spielberg und beim «Gran Premio Lenovo di San Marino e della Riviera di Rimini» auf dem World Circuit Marco Simoncelli in Misano erreichte er Platz 19.

«Jason und Barry waren erneut so nahe dran an den ersten Punkten. Schade, dass es wieder nicht geklappt hat», so Teamkoordinator Tim Jüstel. «Sie haben es wirklich verdient. Sicher müssen wir zugeben, dass unser Ergebnis durch Stürze begünstigt wurde. Aber so ist das eben im Rennsport – man muss ins Ziel kommen um gewertet zu werden. Bei den gewiss nicht leichten Bedingungen haben sie ihre Sache gut gemacht.»

Ergebnis Moto3, Frankreich-GP, 11. Oktober
1. Vietti, KTM
2. Arbolino, Honda
3. Arenas, KTM
4. Masia, Honda
5. Migno, KTM
6. Sasaki, KTM
7. Fernandez, KTM
8. Rodrigo, Honda
9. Ogura, Honda
10. Tatay, KTM
11. Garcia, Honda
12. Salac, Honda
13. Foggia, Honda
14. Rossi, KTM
15. Nepa, KTM
Ferner:
17. Dupasquier, KTM
21. Kofler, KTM

Moto3-WM-Stand nach 10 von 15 Rennen:
1. Arenas, 135 Punkte. 2. Ogura, 129. 3. Vietti, 119. 4. Arbolino 115. 5. McPhee, 98. 6. Masia, 83. 7. Rodrigo, 77. 8. Suzuki, 75. 9. Fernandez, 73. 10. Foggia, 63.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 24.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
11