Jaume Masia wechselt 2021 zu Red Bull KTM Ajo

Von Nora Lantschner
Moto3
Jaume Masia und Aki Ajo arbeiten 2021 zusammen

Jaume Masia und Aki Ajo arbeiten 2021 zusammen

Das Red Bull KTM Ajo Team verkündete kurz vor dem Le Mans-GP die Fahrerpaarung für die Moto3-Saison 2021: Neben Raul Fernandez wird Jaume Masia für den Rennstall von Aki Ajo antreten.

Jaume Masia steuert 2020 eine Honda in den Leopard-Farben und liegt nach neun Rennen auf WM-Rang 7, 2021 wechselt der 19-jährige Spanier aber ins Red Bull KTM Ajo Team. Auf KTM feierte Masia, der seine Karriere im Red Bull Rookies Cup begann, im Vorjahr auch seinen bisher einzigen GP-Sieg in Argentinien sowie drei weitere Podestplätze – damals noch im Team von Fiorenzo Caponera.

Masia wird somit neuer Teamkollege von Raul Fernandez, dessen Vertrag verlängert wurde. Die Freude darüber war groß: «Aki Ajo gehört zu den Leuten, die mir in meinem alltäglichen Leben und in meiner sportlichen Karriere am meisten helfen. Ich hoffe, ich kann noch viele Jahre mit ihm zusammenarbeiten», schwärmte der 19-jährige Raul. 

Der Moto3-Junioren-Weltmeister von 2018 schaffte in seiner ersten Saison mit dem Ajo-Team übrigens schon drei Pole-Positions, seinem ersten Podestplatz jagt der WM-Neunte aber noch hinterher.

«Ich bin sehr glücklich mit unserem Moto3-Line-up für das nächste Jahr», betonte Teamchef Aki Ajo. «In dieser Saison haben wir mit Raul großartige Fortschritte erzielt und ich bin überzeugt, dass wir diese Entwicklung in den restlichen Rennen des Jahres fortführen werden. Ich bin zuversichtlich, dass er einer der Top-Fahrer der Klasse sein wird.»

Zum Neuzugang sagte Ajo: «Jaume Masia hat schon bewiesen, dass er einer der konkurrenzfähigsten Fahrer in der Moto3 ist. Er ist jung und verfügt gleichzeitig schon über umfangreiche Erfahrung, was ganz sicher positiv ist. Wir haben definitiv eine starke Fahrerpaarung für 2021.»

«Teil des Red Bull KTM Ajo Teams zu sein ist eine großartige Chance: Leute wie Aki Ajo und KTM an meiner Seite zu haben bedeutet, dass ich auf beachtliche Unterstützung zählen kann, und vor allem ist eine sehr gute Möglichkeit, um sich als Fahrer weiterzuentwickeln», erklärte Masia. «Ich glaube, die Top-3 sind ein realistisches und erreichbares Ziel, aber das werden wir erst erfahren, sobald die neue Saison beginnt.»

Zur Erinnerung: Schon seit dem Catalunya-GP ist offiziell, dass Masias Platz bei Leopard Racing 2021 vom Rookie Xavi Artigas eingenommen wird, der aktuell die Moto3-Junioren-WM anführt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
7DE