Raul Fernandez (Red Bull KTM): Abschied mit Sieg

Von Helmut Ohner
Moto3
Der 20-jährige Raul Fernandez freut sich über GP-Sieg Nummer 2

Der 20-jährige Raul Fernandez freut sich über GP-Sieg Nummer 2

Mit seinem zweiten Grand-Prix-Sieg gelang Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) ein würdiger Abschied aus der Moto3-WM. Im nächsten Jahr steigt der junge Spanier in die Moto2-WM auf.

Mit seiner Trainingsbestzeit vor Jeremy Alcoba (Kömmerling Gresini) und Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) unterstrich Raul Fernandez, dass er sich mit dem «Autódromo Internacional do Algarve» in Portimão bestens zurechtfand. Zum sechsten Mal in dieser Saison sicherte sich der Red Bull KTM Ajo-Pilot in der Moto3 die Pol-Position.

Die gute Ausgangslage nützte der 20-jährige Spanier zu einem überlegenen Start-Ziel-Sieg. Wie von der Tarantel gestochen stürmte er Richtung erste Kurve und konnte sich bereits in der ersten Runde einen Vorsprung auf seine Verfolger herausholen, den er im Laufe des Rennens auf über fünf Sekunden ausbauen konnte.

Sein zweiter Grand-Sieg innerhalb von wenigen Wochen brachte das Ausnahmetalent noch an die vierte Stelle der WM-Wertung. Wäre Fernandez, dessen Saisonstart etwas holprig verlief, etwas früher in Schwung gekommen, hätte er wohl noch ein gewichtiges Wörtchen bei der Vergabe des WM-Titels mitreden können.

«Der Sieg in meinem letzten Moto3-Rennen macht mich glücklich», erklärte Fernandez beim Sieger-Interview. «Es ist ein perfekter Saisonabschluss. Mit zwei Rennen mehr im Kalender hätte ich sicher noch um den Weltmeistertitel kämpfen können. Es freut mich, dass ich mich von Wochenende zu Wochenende verbessern konnte.»

Für seinen Teamkollegen Kaito Toba, der wie Fernandez das Team Red Bull KTM Ajo verlassen wird, gab es beim Saisonfinale für den 15. Platz noch einen WM-Zähler. Der junge Japaner, der nächstes Jahr an der Seite des Österreichers Maximilian Kofler für CIP Green Power fahren wird, schloss die WM mit 41 Punkten an der enttäuschenden 18. Stelle ab.

Moto3-Ergebnis, Portugal-GP, 22.11.
1. Raul Fernandez, KTM
2. Dennis Foggia, Honda, + 5,810 sec
3. Jeremy Alcoba, Honda, + 5,866
4. Sergio Garcia, Honda, + 6,447
5. Tony Arbolino, Honda, + 12,998
6. Darryn Binder, KTM, + 13,065
7. Celestino Vietti, KTM, + 13,907
8. Ai Ogura, Honda, + 13,929
9. John McPhee, Honda, + 13,945
10. Deniz Öncü, KTM, + 14,438
11. Niccolò Antonelli, Honda, + 14,487
12. Albert Arenas, KTM, + 14,708
13. Ayumu Sasaki, KTM, + 19,285
14. Carlos Tatay, KTM, + 23,195
15. KaitoToba, KTM, + 24,233
Ferner:
23. Jason Dupasquier, KTM, + 34,884 sec
25. Maximilian Kofler, KTM, + 35,092

Moto3-WM-Endstand nach 15 Rennen:
1. Arenas, 174 Punkte. 2. Arbolino 170. 3. Ogura 170. 4. Fernandez 159. 5. Vietti 146. 6. Masia 140. 7. McPhee 131. 8. Darryn Binder 122. 9. Garcia 90. 10. Foggia 89. 11. Alcoba 87. 12. Suzuki 83. 13. Rodrigo 80. 14. Fenati 77. 15. Migno 60. 16. Sasaki 52. 17. Deniz Öncü 50. 18. Toba 41. 19. Antonelli 40. 20. Nepa 38. 21. Salac 30. 22. Tatay 26. 23. Lopez 21. 24. Yamanaka 14. 25. R. Rossi 10.

Konstrukteurs-WM:
1. Honda 326. 2. KTM 318. 3. Husqvarna 86.

Team-WM:
1. Leopard Racing 229. 2. Aspar Team 212. 3. Sky Racing VR46 206. 4. Red Bull KTM Ajo 200. 5. Rivacold Snipers 200. 6. Honda Team Asia 170.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 13:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 14:15, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2018
  • Sa. 23.01., 15:00, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2018
  • Sa. 23.01., 15:50, Motorvision TV
    Goodwood Revival 2018
  • Sa. 23.01., 16:35, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2019
  • Sa. 23.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 23.01., 17:40, Motorvision TV
    Neuheiten auf dem Goodwood Festival of Speed
  • Sa. 23.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
6DE