Jaume Masia (KTM/1.): «Glück auf unserer Seite»

Von Sarah Göpfert
Jaume Masia feiert seinen zweiten Saisonsieg

Jaume Masia feiert seinen zweiten Saisonsieg

Mit seinem Sieg in Le Mans stand Jaume Masia zum vierten Mal in Folge auf dem Podest und kletterte damit in der WM-Tabelle auf Rang 2. Red Bull KTM Ajo-Chef Aki Ajo zeigte sich von der Entwicklung des Spaniers angetan.

Jaume Masia hat sich nach einem durchwachsenen Saisonstart und zwei Rennstürzen in Katar und Argentinien zurückgekämpft. Mit seinem Sieg in Le Mans stand er zum vierten Mal in Folge auf dem Podest, nachdem er bereits in Texas siegreich war und in Portimão als Zweiter sowie in Jerez als Dritter auf dem Podest gelandet war. Diese Erfolgssträhne brachte dem 21-jährigen Spanier den zweiten Rang in der WM-Tabelle ein, dort steht er aktuell punktegleich mit Dennis Foggia und 17 Punkte hinter Leader Sergio Garcia.

Nach Platz 3 im Qualifying erwischte Masia einen guten Start in den Frankreich-GP und hielt sich bis zum wetterbedingten Abbruch in der Spitzengruppe. Nach dem Neustart ergriff der KTM-Pilot in Runde 4 die Führung und schnappte sich nach 14 Runden schließlich mit 0,150 sec Vorsprung vor Ayumu Sasaki (Husqvarna) seinen insgesamt sechsten GP-Sieg.

«Das Team und ich arbeiten sehr hart und das ist das Ergebnis unserer Arbeit», kommentierte Masia seinen Erfolg. «Das Rennen war nicht leicht, denn nach der roten Flagge wusste ich nicht, ob die Strecke noch nass oder schon trocken war. Aber am Ende war das Glück auf unserer Seite.»

Teamkollege Daniel Holgado stürzte in Runde 2 aufgrund einer Kollision mit einem anderen Piloten. Als die rote Flagge geschwenkt wurde, schaffte er es gemeinsam mit seiner KTM rechtzeitig an die Box und durfte daher am Restart teilnehmen. Holgado überquerte den Zielstrich schließlich drei Sekunden hinter Masia als Elfter.

Teamchef Aki Ajo zeigte sich von der Leistung seiner Schützlinge angetan: «Es war ein wunderschönes und emotionales Rennen. Jaume hat mental einen großen Schritt nach vorne gemacht, das macht mich sehr glücklich. Er glaubt nun an sich selbst. Es ist beeindruckend, wie ruhig er im Vergleich zur letzten Saison arbeitet. Dani hatte ebenfalls ein gutes Rennen, er zeigt in seinem Rookie-Jahr konstante Leistungen. Wir sind davon überzeugt, dass er in Zukunft regelmäßig um Podestplätze kämpfen kann.»

 

Moto3-Ergebnis, Le Mans (15. Mai):

1. Masia, KTM, 14 Runden
2. Sasaki, Husqvarna, + 0,150 sec
3. Guevara, GASGAS, + 0,220
4. Foggia, Honda, + 0,322
5. Suzuki, Honda, + 0,529
6. Tatay, CFMOTO, + 1,594
7. Garcia, GASGAS, + 2,007
8. Yamanaka, KTM, + 2,275
9. Deniz Öncü, KTM, + 2,502
10. Migno, Honda, + 2,917
11. Holgado, KTM, + 3,025
12. McPhee, Husqvarna, + 3,193
13. Riccardo Rossi, Honda, + 3,330
14. Moreira, KTM, + 7,993
15. Toba, KTM, + 9,891

Moto3-Fahrer-WM nach 7 von 21 Grand Prix:

1.Garcia 112 Punkte. 2. Masia 95. 3. Foggia 95. 4. Guevara 89. 5. Sasaki 75. 6. Deniz Öncü 70. 7. Migno 58. 8. Tatay 52. 9. Suzuki 38. 10. Toba 37. 11. Artigas 37. 12. Moreira 34. 13. R. Rossi 32. 14. Yamanaka 32. 15. Holgado 28. 16. McPhee 15. 17. Kelso 14. 18. Ortolá 14. 19. Odgen 14. 20. Bartolini 13. 20. 21. Nepa 8. 22. A. Fernandez 7. 23. Bertelle 6. 24. Fellon 3. 25. Aji 2.

Konstrukteurs-WM:
1. GASGAS 140 Punkte. 2. KTM 123. 3. Honda 116. 4. Husqvarna 86. 5. CFMOTO 71.

Team-WM:
1. GASGAS Aspar Team 201 Punkte. 2. Leopard Racing 133. 3. Red Bull KTM Ajo 123. 4. Sterilgarda Husqvarna Max Racing 90. 5. CFMOTO Racing PrüstelGP 89. 6. Red Bull KTM Tech3, 77. 6. 7. MT Helmets – MSI 66. 8. Rivacold Snipers 58. 9. CIP Green Power 51. 10. SIC58 Squadra Corse 35. 11. Angeluss MTA Team 22. 12. QJMotor Avintia Racing 19. 13. Vision Track Racing Team 14. 14. Honda Team Asia 2. 15. BOE SKX 0.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT