Misano, FP2: Yamaha und Márquez (Honda) bilden Top-5

Von Nora Lantschner
MotoGP
Maverick Viñales auf der Yamaha

Maverick Viñales auf der Yamaha

Maverick Viñales fuhr am Freitag in Misano Bestzeit. Der Yamaha-Werksfahrer war in bester Gesellschaft, denn auch Quartararo, Rossi und Morbidelli fuhren in die Top-5. Pol Espargaró (KTM) auf Rang 6.

Gleich zu Beginn des FP2 setzte Marc Márquez auf einem weichen Hinterreifen in 1:33,523 min die erste Richtzeit. Der Repsol-Honda-Star legte wenig später eine weitere Bestzeit nach: Mit einer 1:33,171 min lag er nach zehn Minuten 0,465 sec vor Maverick Viñales und 0,606 sec vor dessen Yamaha-Kollegen Fabio Quartararo.

Zum Vergleich: Der Petronas-Yamaha-Jungstar beendete den Freitagvormittag in 1:33,153 min als Schnellster. Den Rundenrekord im Rennen fuhr Vorjahressieger Andrea Dovizioso in 1:32,678 min. Sein damaliger Ducati-Kollege Jorge Lorenzo fuhr 2018 in 1:31,629 min auf die Pole-Position – und zeigte damit gleichzeitig die bisher schnellste Runde in Misano.

Zur Halbzeit der 45-minütigen FP2-Session stand die Vormittagsbestzeit von Quartararo noch immer an der Spitze der kombinierten Zeitenliste. In den Top-10 hatten neben Márquez auch Alex Rins (Suzuki), Franco Morbidelli (Petronas Yamaha) und Valentino Rossi (Yamaha) ihre persönlichen Bestzeiten verbessert. Quartararo überstand in Turn 1 unterdessen auch den zweiten Schreckmoment des Tages unbeschadet.

15 Minuten vor Schluss schob sich Morbidelli (+ 0,702 sec) auf Rang 4 des zweiten freien Trainings, während sein Teamkollege Quartararo sich über einen weiteren Fehler in Kurve 2 ärgerte.

Erst in den letzten fünf Minuten des Freitags kam richtig Bewegung in die Zeitenliste: Rossi machte den Anfang und schob sich auf Platz 2 nach vorne (+ 0,299 sec). Drei Minuten vor Schluss war es Viñales, der in 1:32,775 min als Erster unter 1:33 min – und Quartararo zog nach (+ 0,182 sec). In seinem letzten Versuch kam der MotoGP-Rookie bis auf 0,057 sec an den Werksfahrer heran, die Bestzeit von Viñales blieb aber ganz oben stehen.

Michele Pirro wäre die fünftschnellste Zeit gefahren, aber seine Runde wurde wegen Missachtens des Streckenlimits umgehend wieder aus der Wertung genommen. Die Zeit der Vormittagssession sicherte dem Ducati-Testfahrer aber Platz 7 der kombinierten Zeitenliste.

Red Bull-KTM-Fahrer Pol Espargaró landete auf Platz 6, auch sein Bruder Aleix hielt sich mit der Aprilia in den Top-10 der kombinierten Zeitenliste.

Übrigens: Jorge Lorenzo verbesserte sich im Vergleich zum FP1 um mehr als eine Sekunde und landete auf Platz 17.

MotoGP-Ergebnis, FP2, Misano:

1. Viñales, 1:32,775 min
2. Quartararo, + 0,057 sec
3. Márquez, + 0,396
4. Rossi, + 0,695
5. Morbidelli, + 0,749
6. Pol Espargaró, + 0,849
7. Petrucci, + 0,953
8. Dovizioso, + 1,051
9. Rins, + 1,099
10. Crutchlow, + 1,132
11. Aleix Espargaró, + 1,175
12. Zarco, + 1,181
13. Nakagami, + 1,223
14. Bagnaia, + 1,228
15. Pirro, + 1,287
16. Miller, + 1,334
17. Lorenzo, + 1,364
18. Rabat, + 1,431
19. Mir, + 1,454
20. Oliveira, + 1,587
21. Iannone, + 1,606
22. Abraham, + 2,068
23. Syahrin, + 2,160

MotoGP, kombinierte Zeitenliste nach FP2, Misano:

1. Viñales, 1:32,775 min
2. Quartararo, + 0,057 sec
3. Márquez, + 0,396
4. Rossi, + 0,695
5. Morbidelli, + 0,749
6. Pol Espargaró, + 0,849
7. Pirro, + 0,929
8. Petrucci, + 0,953
9. Aleix Espargaró, + 0,987
10. Dovizioso, + 1,051
11. Rins, + 1,099
12. Crutchlow, + 1,132
13. Zarco, + 1,181
14. Nakagami, + 1,223
15. Bagnaia, + 1,228
16. Miller, + 1,295
17. Lorenzo, + 1,364
18. Rabat, + 1,431
19. Mir, + 1,454
20. Oliveira, + 1,587
21. Iannone, + 1,606
22. Abraham, + 2,068
23. Syahrin, + 2,160

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
154