MotoGP

Valentino Rossi holt Platz drei im ersten Training

Von - 12.12.2019 17:44

Bei den 12h Gulf, einem Autorennen in Abu Dhabi, beweist Valentino Rossi gerade sein Können auf vier Rädern. In einem Ferrari 488 GT3 fährt «Il Dottore» im ersten freien Training sensationell auf Platz drei.

Valentino Rossi ist ein wahrhaft echter Racer. Auf zwei Rädern hat er es zu insgesamt neun WM-Titeln gebracht. Doch nun hat «Il Dottore» auch auf vier Rädern gezaubert. Um sich die MotoGP-Winterpause etwas zu überbrücken, tritt er an diesem Wochenende bei den 12h Gulf in einem Ferrari an. Das ist Autorennen auf der Rennstrecke in Abu Dhabi. Am Donnerstagabend stand bereits das erste freie Training auf der Agenda. Und da fuhr Rossi tatsächlich auf Gesamtrang drei.

Der 40-Jährige umrundete den 5,554 Kilometer langen Kurs in exakt 2:10,452 Minuten. Rossi stellte diesen Wert schon zu Beginn des dreistündigen Trainings auf und lag damit lange Zeit sogar an der Spitze des Feldes. Somit deutete sich schon die haushohe Schmach für all die vertretenen Automobil-Rennfahrer an. Erst gegen Ende der Session hatten sich zwei andere Piloten noch vor Rossi geschoben.

Dabei handelte es sich um Dries Vanthoor, seines Zeichens Werksfahrer bei Audi Sport, der in einem R8 LMS mit 2:10,209 Minuten final auf Platz zwei einlief. Die erste Position ging an Patrick Kujala, der letztendlich mit 2:09,194 Minuten in einem Lamborghini Huracán GT3 die absolute Bestzeit markierte.

Rossi teilt sich in Abu Dhabi das Cockpit mit seinem Freund Alessandro Salucci sowie Halbbruder Luca Marini. Alle drei Piloten kamen während der Session zum Einsatz. Sie werden auch das Rennen am Samstag als Trio bestreiten. Betreut wird der Ferrari von Kessel Racing aus der Schweiz. Das Fahrzeug läuft jedoch unter der Nennung von Monster VR46 Kessel und es trägt (wie könnte es anders sein) natürlich auch die Startnummer 46.

Mit der 65 ist zudem ein weiterer Ferrari 488 GT3 von Kessel Racing in Abu Dhabi unterwegs. Und auch diese Startnummer hält ihr Versprechen. Denn dort sitzt tatsächlich Rossis Landsmann Loris Capirossi am Steuer, der bekanntlich 2011 seine MotoGP-Karriere beendete. Er fährt gemeinsam mit den beiden Amateuren Niki Cadei und Alexis de Bernardi. Das Trio schaffte es in der Session auf Platz 13. Mit einer Bestzeit von 2:11,806 Minuten fehlten aber schon satte 2,612 Sekunden auf die Spitze.

Am Freitag startet ab 6:30 Uhr MEZ das zweite freie Training in Abu Dhabi. Höhepunkt des Tages ist die Qualifikation ab 14:00 Uhr MEZ. Hier die Zeiten aus dem ersten Training zum Nachlesen

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Der Ferrari 488 GT3 von Valentino Rossi in der Boxengasse von Abu Dhabi © Kessel Racing Der Ferrari 488 GT3 von Valentino Rossi in der Boxengasse von Abu Dhabi

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 20.01., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 20.01., 16:15, Hamburg 1
car port
Mo. 20.01., 17:15, ORF Sport+
Jänner Rallye, Highlights aus dem Mühlviertel
Mo. 20.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 20.01., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 20.01., 23:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 21.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 21.01., 01:45, Hamburg 1
car port
Di. 21.01., 05:10, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm