Offiziell: Quartararo ab 2021 im Yamaha-Werksteam

Von Nora Lantschner
MotoGP
Fabio Quartararo steigt nach 2020 von Petronas Yamaha SRT ins Werksteam auf

Fabio Quartararo steigt nach 2020 von Petronas Yamaha SRT ins Werksteam auf

Nach der Vertragsverlängerung mit Maverick Viñales verkündet Yamaha, dass Fabio Quartararo 2021 und 2022 das MotoGP-Werksteam komplettieren und Valentino Rossi ersetzen wird.

Die Würfel sind gefallen: Fabio Quartararo (20) wird ab 2021 neben Maverick Viñales den Platz von Valentino Rossi (40) im Yamaha-Werksteam einnehmen. «Wir freuen uns sehr, dass Fabio das Line-up des Yamaha Factory Racing MotoGP Teams für 2021 und 2022 komplettiert. Seine Ergebnisse in seinem Debüt-Jahr waren fantastisch», schwärmte Yamaha-Renndirektor Lin Jarvis. «Seine sechs Pole-Positions und sieben Podestplätze in der Saison 2019 waren ein klares Zeichen seiner brillanten und außergewöhnlichen Fähigkeiten. Ihn ins Yamaha-Werksteam zu holen, nachdem er seinen Vertrag mit dem Petronas Yamaha Sepang Racing Team erfüllt haben wird, war der nächste logische Schritt.»

«Für die anstehende Saison wird er eine YZR-M1 in der Factory-Spezifikation bekommen, dazu ist ihm der volle Support von Yamaha sicher», ergänzte Jarvis. «Fabio ist erst 20 Jahre alt, aber er hat auf und neben dem Bike schon seine Reife unter Beweis gestellt, wir freuen uns darauf, dass er 2021 zu uns kommt. Fabio und Maverick werden ein Antrieb für uns alle im Yamaha-Werksteam sein, um die YZR-M1 weiter zu entwickeln und keinen Stein auf dem anderen zu lassen, um in der MotoGP-WM zu siegen.»

«Ich freue mich sehr über das, was mein Management in den vergangenen Monaten zusammen mit YMC [Yamaha Motor Company] erreicht hat. Es war nicht einfach, aber jetzt habe ich einen klaren Plan für die kommenden drei Jahre, darüber bin ich sehr glücklich», ließ der beste MotoGP-Rookie des Jahres 2019 wissen. «Ich werde hart arbeiten, wie ich es im Vorjahr getan habe, und bin extrem motiviert, um eine großartige Performance zu zeigen. Die Winterpause kommt mir zu lang vor, ich freue mich wirklich, in der nächsten Woche nach Sepang zu fliegen, um die neue YZR-M1 zu fahren und wieder mit meiner Crew zu arbeiten.»

«Ich möchte mich bei YMC und dem Petronas Yamaha Sepang Racing Team bedanken, die mir die Chance gegeben haben, 2019 in die MotoGP-Klasse zu kommen. Ich werde alles geben, um sie auch in diesem Jahr stolz zu machen», ergänzte Quartararo, WM-Fünfter des Vorjahres.

Mit dem neunfachen Weltmeister Valentino Rossi einigte sich Yamaha unterdessen darauf, dass eine Entscheidung über seine Zukunft in der MotoGP-WM bis Mitte der Saison 2020 fallen muss. Sollte der bald 41-Jährige weitermachen wollen, ist ihm die Unterstützung von Yamaha sicher.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 16.07., 11:35, Spiegel Geschichte
Car Legends
Do. 16.07., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis 1. Runde 2011 Thiem - Muster
Do. 16.07., 13:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Do. 16.07., 13:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Do. 16.07., 13:35, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Do. 16.07., 13:40, Sky Discovery Channel
Auf eigene Gefahr!
Do. 16.07., 14:00, ORF Sport+
Formel 2
Do. 16.07., 14:15, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Do. 16.07., 14:30, Hamburg 1
car port
Do. 16.07., 14:50, TNT Serie
McLeods Töchter
» zum TV-Programm
22