Paolo Ciabatti (Ducati): «Es freut mich für Petrucci»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Paolo Ciabatti (links) mit Davide Tardozzi und Danilo Petrucci

Paolo Ciabatti (links) mit Davide Tardozzi und Danilo Petrucci

Paolo Ciabatti kommentiert den Besuch von Danilo Petrucci bei Red Bull KTM. Außerdem erklärte der Ducati-Sportdirektor im Hinblick auf die Verhandlungen mit Andrea Dovizioso: «Wir sind noch in einer Anfangsphase.»

Spätestens seit Danilo Petrucci am Mittwoch gemeinsam mit seinem Manager Alberto Vergani der KTM-Rennabteilung in Munderfing einen Besuch abstattete, zeichnet sich deutlich ab, dass der Weg des 29-jährigen Italieners 2021 in das Werksteam aus Österreich führen wird. Denn Red Bull KTM verliert mit Pol Espargaró (29) seine Speerspitze an Repsol Honda und Ducati bestätigte bereits im Mai offiziell, dass Jack Miller (25) im nächsten Jahr in das Werksteam aus Borgo Panigale befördert wird.

Dass der Mugello-Sieger von 2019 auf einen Verbleib in der MotoGP-WM zusteuert, freut auch seinen aktuellen Arbeitgeber. «Wir haben Danilo wirklich gern», betonte Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti am Freitag in Modena gegenüber «Sky». «Wir haben eine Entscheidung getroffen, an die wir glauben, und im nächsten Jahr wird Jack Miller im Werksteam sein. Aber mich persönlich freut es sehr, wenn Danilo eine Lösung gefunden hat, um in der MotoGP zu bleiben. Wir waren bereit, ihm einen Platz in der Superbike-WM anzubieten. Wir wussten aber auch, dass er noch in der MotoGP bleiben wollte, um sein Talent und seinen Wert unter Beweis zu stellen. Falls es also passiert ist, freut es uns, dass wir ihn in den kommenden Jahren – wenn auch als Gegner – in der MotoGP sehen.»

Der zweite Platz im Ducati-MotoGP-Werksteam ist für Andrea Dovizioso (34) reserviert, aber wie weit sind die Verhandlungen mit dem dreifachen MotoGP-Vizeweltmeister inzwischen fortgeschritten? «Die Gespräche mit dem Manager von Andrea laufen seit einigen Wochen. Wir sind aber noch in einer Anfangsphase, weil wir zuerst über andere Aspekte gesprochen haben, die sich auf die aktuelle Saison bezogen», schickte Ciabatti voraus. «Wie man sich vorstellen kann, hat die wirtschaftliche Krise, die aufgrund der Pandemie alle getroffen hat, auch Auswirkungen auf die Sponsorenabkommen. Wir mussten also eine Einigung für 2020 finden.»

Im Hinblick auf die angestrebte Vertragsverlängerung mit «Dovi», der 13 seiner 14 MotoGP-Siege auf der Ducati feierte, ergänzte Ciabatti: «Jetzt hoffen wir, dass wir diese Geschichte, die – mit dieser Saison – schon acht Jahre andauert, fortsetzen können. Das wäre sehr schön.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE