Boxenstopp von Cal Crutchlow: Weshalb er nicht aufgab

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Cal Crutchlow

Cal Crutchlow

Vergangenen Dienstag wurde Cal Crutchlow (LCR Honda) am linken Handgelenk operiert. Im zweiten MotoGP-Rennen in Jerez quälte er sich über die Distanz und wurde als Letzter mit drei WM-Punkten belohnt.

Nur ein Pflaster am Handgelenk verriet, dass Cal Crutchlow den zweiten Jerez-Grand-Prix angeschlagen in Angriff nahm. Erst am Dienstag war der Engländer von Spezialist Dr. Xavier Mir in Barcelona am Kahnbein der linken Hand operiert worden.

Bereits am Freitag saß er wieder auf seiner LCR-Honda, war seit der Operation aber nie schmerzfrei. Obwohl am Sonntag 36 Grad im Schatten und über 60 Grad Celsius Asphalttemperatur herrschten, gab Crutchlow nicht auf. Er legte zwar einen Boxenstopp ein und kam mit einer Runde Rückstand auf Sieger Fabio Quartararo (Petronas Yamaha) ins Ziel, wurde für seine Tapferkeit aber mit drei WM-Punkten belohnt. Acht Fahrer stürzten im Rennen oder fielen aus.

«Wäre ich nicht innerhalb der Punkte gelegen, hätte ich das Rennen nicht zu Ende gefahren», gab Crutchlow zu. «Ich hatte einen guten Start, in der ersten Kurve kam mir aber Oliveiras Bike in die Quere und ich verlor einige Positionen. Ab der fünften Runde hatte ich Krämpfe im rechten Unterarm, weil ich damit den linken Arm kompensierte. Ich habe das ganze Wochenende versucht, den linken Arm nicht zu nützen. Irgendwann wurde es gefährlich, deshalb kam ich an die Box – ich konnte den Gasgriff nicht mehr zudrehen. Dort haben sie mir dann erzählt, dass ich in den Punkten liege. Also ging ich wieder raus und fuhr spazieren, um die Punkte mitzunehmen.»

Wirst du wegen das Arm-pumps etwas unternehmen? «Ich hatte diese Operation bereits vor einigen Jahren», sagte der Supersport-Weltmeister von 2009. «Seither hatte ich so gut wie nie Probleme, die letzten vier Jahre vielleicht in einem Rennen. Da war es aber nicht annährend so schlimm wie jetzt im Rennen. Und vor allem nicht schon nach fünf Runden. Das Wochenende davor hatte ich auch keine Schwierigkeiten. Ich bin mir sicher, dass es nur passierte, weil ich die gebrochene Hand kompensierte. Und weil es eine Million und 2 Grad heiß war. Normal habe ich nie körperliche Probleme, ich bin in guter Verfassung.»

Ergebnisse MotoGP Jerez/E:

1. Fabio Quartararo (F), Yamaha, 41:22,666 min
2. Maverick Vinales (E), Yamaha, +4,495 sec
3. Valentino Rossi (I), Yamaha, +5,546
4. Takaaki Nakagami (J), Honda, +6,113
5. Joan Mir (E), Suzuki, +7,693
6. Andrea Dovizioso (I), Ducati, +12,554
7. Pol Espargaro (E), KTM, +17,488
8. Alex Marquez (E), Honda, +19,357
9. Johann Zarco (F), Ducati, +23,523
10. Alex Rins (E), Suzuki, +27,091
11. Tito Rabat (E), Ducati, +33,628
12. Bradley Smith (GB), Aprilia, +36,306
13. Cal Crutchlow (GB), Honda, +45,683

WM-Stand nach 2 von 13 Rennen: 1. Quartararo, 50 Punkte. 2. Viñales 40. 3. Dovizioso 26. 4. Nakagami 19. 5. Pol Espargaró 19. 6. Rossi 16. 7. Miller 13. 8. Alex Márquez 12. 9. Zarco 12. 10. Morbidelli 11. 11. Mir 11. 12. Bagnaia 9. 13. Oliveira 8. 14. Petrucci 7. 15. Rabat 7. 16. Rins 6. 17. Smith 5. 18. Binder 3. 19. Crutchlow 3.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
6DE