Takaaki Nakagami (4.): «Honda hat es begriffen»

Von Tim Althof
MotoGP
Takaaki Nakagami wurde beim Andalusien-GP Vierter.

Takaaki Nakagami wurde beim Andalusien-GP Vierter.

LCR-Honda-Fahrer Takaaki Nakagami feierte mit dem vierten Platz beim Grand Prix von Andalusien in Jerez sein bestes Ergebnis in der MotoGP-Klasse. Das Podium verpasste er um 0,6 Sekunden.

Nachdem MotoGP-Pilot Taka Nakagami Einblick in die Daten von Weltmeister Marc Márquez erhielt, setzte der Japaner beim GP von Andalusien an diesem Wochenende einige Ausrufezeichen. Nach den Bestzeiten in FP2 und FP4 erreichte der 28-Jährige im Rennen Platz 4. Auch weil er versuchte seinen Fahrstil an den von Márquez anzupassen, verlor er auf den Sieger Fabio Quartararo (Yamaha) nur sechs Sekunden.

«Es war ein schönes Rennen, denn wir waren sehr nah am Podium. Am Anfang war ich hinter Bagnaia, aber die meiste Zeit habe ich Vinales verfolgt und ich konnte die Bewegungen der verschiedenen Bikes gut erkennen. Nach 15 Runden verbesserte er sich dann und wurde schneller. Für mich ist es wichtig, aus den verschiedenen Styles zu lernen, damit ich in Zukunft um das Podium kämpfen kann», erklärte Nakagami am Sonntagnachmittag.

«Die Bedingungen beim Rennen waren sehr schwierig, denn wir hatten am Vorderrad weniger Grip als letzte Woche, trotzdem waren unsere Rundenzeiten besser. Obwohl Vinales ähnliche Probleme im Rennen hatte, wurde er am Ende schneller, weil er seinen Fahrstil etwas umstellte. Dennoch sind wir nicht weit weg von der Spitze. Ich habe versucht meinen Fahrstil an den von Marc Márquez anzupassen, aber das gelang mir in der Kürze der Zeit noch nicht so gut», musste der Honda-Pilot zugeben. «Doch die Richtung stimmt und ich verstehe besser, wie ich mit dem Motorrad und den Reifen umgehen muss. Das Rennen war für die Zukunft sehr wichtig.»

Takeo Yokoyama, der MotoGP-Projektleiter der Honda Racing Corporation half Nakagami am Wochenende sehr. «Takeo hat uns an diesem Wochenende stärker unterstützt und hat sich die Daten regelmäßig angesehen und mit den Daten von Marc verglichen. Auch Alberto Puig hat mir Tipps gegeben und kam öfter in meine Box. Ich erhalte starke Unterstützung von HRC, das ist wichtig für die Zukunft. Honda hat nun begriffen, wie wichtig es ist, dass ich gut abschneide. Ich bin nur etwas enttäuscht, dass Yamaha das Podium komplettierte, denn wenn ich es aufs Treppchen geschafft hätte, wäre das die Sensation gewesen», erklärte Nakagami mit einem Lächeln.

Unverständnis gab es von Nakagami für das Vorgehen der Rennleitung während des Rennens: «Die Rennleitung hat Fehler gemacht, denn wir mussten zwei Runden im Rauch von Bagnaias Bike fahren. Ich hatte Angst, dass ich das Vorderrad verliere und es war nicht einfach konzentriert zu bleiben. Die Rennleitung betont immer, dass die Sicherheit vorgeht, aber dieses Mal haben sie zu lange gewartet.»

Ergebnisse MotoGP Jerez/E:

1. Fabio Quartararo (F), Yamaha, 41:22,666 min
2. Maverick Vinales (E), Yamaha, +4,495 sec
3. Valentino Rossi (I), Yamaha, +5,546
4. Takaaki Nakagami (J), Honda, +6,113
5. Joan Mir (E), Suzuki, +7,693
6. Andrea Dovizioso (I), Ducati, +12,554
7. Pol Espargaro (E), KTM, +17,488
8. Alex Marquez (E), Honda, +19,357
9. Johann Zarco (F), Ducati, +23,523
10. Alex Rins (E), Suzuki, +27,091
11. Tito Rabat (E), Ducati, +33,628
12. Bradley Smith (GB), Aprilia, +36,306
13. Cal Crutchlow (GB), Honda, +45,683

WM-Stand nach 2 von 13 Rennen: 1. Quartararo, 50 Punkte. 2. Viñales 40. 3. Dovizioso 26. 4. Nakagami 19. 5. Pol Espargaró 19. 6. Rossi 16. 7. Miller 13. 8. Alex Márquez 12. 9. Zarco 12. 10. Morbidelli 11. 11. Mir 11. 12. Bagnaia 9. 13. Oliveira 8. 14. Petrucci 7. 15. Rabat 7. 16. Rins 6. 17. Smith 5. 18. Binder 3. 19. Crutchlow 3.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7DE