Valentino Rossi: Freundin Francesca driftet mit

Von Johannes Orasche
MotoGP
Francesca musste sich bei der Einlage von Valentino Rossi gehörig festhalten

Francesca musste sich bei der Einlage von Valentino Rossi gehörig festhalten

Nach der Rückkehr aus dem Kurzurlaub zeigt sich MotoGP-Ikone Valentino Rossi (41) voller Tatendrang und driftete sogar gemeinsam mit Freundin Francesca Sofia Novello in einem Super-Sportwagen.

Yamaha-Werksfahrer Valentino Rossi ist bereit für die MotoGP-Doppelveranstaltung, die am 13. und 20. September auf dem «Marco Simoncelli World Circuit» in Misano Adriatico über die Bühne geht. Rossi kehrte am vergangenen Wochenende aus einem kurzen Urlaub zurück nach Tavullia. Wie schon einige Male zuvor hat der 41-Jährige mit einigen engen Freunden einen Segel-Abstecher an die kroatische Küste unternommen.

Am Mittwochabend kehrte Rossi wieder in seinen gewohnten Trainingsablauf zurück. Auf seiner «Moto Ranch» außerhalb von Tavullia wurde in den Abendstunden wieder ein Flat-Track-Rennen mit einigen der Mitglieder aus seiner VR46-Riders-Academy wie Franco Morbidelli, Andrea Migno, Stefano Manzi und Halbbruder Luca Marini organisiert.

Als Draufgabe war diesmal auch noch Rossis Vater Graziano (66) mit von der Partie. Valentino Rossi ließ sich dann selbst nicht zweimal bitten und wetzte in einem 700 PS starken Corvette um den «Graziano Rossi Drifting Track», der sich ebenfalls in der Nähe des Geländes der Ranch befindet. Auch Freundin Francesca Sofia Novello nahm auf dem Beifahrersitz Platz.

Fakt ist: Die MotoGP-WM ist offen wie selten zuvor. Insgesamt liegen im Moment neun Fahrer innerhalb von 27 Punkten. Und es gab in der laufenden Saison bei fünf Rennen mit Miguel Oliveira (KTM), Brad Binder (KTM), Andrea Dovizioso (Ducati) und Fabio Quartararo (Yamaha) bereits vier verschiedene Sieger. Dazu kommt, dass auch Suzuki mit Alex Rins und Joan Mir jederzeit siegfähig ist und vor allem in Spielberg viel Pech hatte.

Rossi belegt aktuell mit 25 Punkten Rückstand auf Quartararo WM-Rang 7, hat aber bereits einen Ausfall von Jerez 1 zu verkraften.

WM-Stand nach 5 von 14 Rennen:

1. Quartararo, 70 Punkte. 2. Dovizioso 67. 3. Miller 56. 4. Binder 49. 5. Viñales 48. 6. Nakagami 46. 7. Rossi 45. 8. Mir 44. 9. Oliveira 43. 10. Pol Espargaró 35. 11. Morbidelli 32. 12. Zarco 30. 13. Rins 29. 14. Petrucci 25. 15. Alex Márquez 15. 16. Aleix Espargaró 15. 17. Lecuona 13. 18. Bagnaia 9. 19. Smith 8. 20. Rabat 7. 21. Crutchlow 7. 22. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM nach 5 von 14 Rennen:

1. Yamaha 88. 2. Ducati 87. 3. KTM 82. 4. Suzuki 57. 5. Honda 46. 6. Aprilia 20.

Der restliche GP-Kalender 2020:

13. September: Misano
20.September: Misano
27. September: Catalunya-Barcelona
11.Oktober: Le Mans
18. Oktober: Aragón
25. Oktober: Aragón
08. November: Valencia
15. November: Valencia
22. November: Portimão

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE