Hervé Poncharal (Tech3): «Das war echte Freundschaft»

Von Simon Patterson
MotoGP
Hervé Poncharal

Hervé Poncharal

Red Bull-KTM-Tech3-Besitzer Hervé Poncharal lobt die KTM-Piloten Brad Binder und Miguel Oliveira, die im nächsten Jahr gemeinsam für das Werksteam der Österreicher um WM-Punkte kämpfen werden.

Hervé Poncharal und sein Red Bull KTM Tech3 Team durften beim jüngsten Kräftemessen der MotoGP-Helden auf dem Red Bull Ring einen Überraschungssieg bejubeln. Miguel Oliveira schaffte es in er letzten Kurve, an den sich duellierenden Spitzenreitern Pol Espargaró und Jack Miller vorbeizuziehen und sich den Sieg zu schnappen.

Damit stand zum zweiten Mal in drei Rennen in KTM-Pilot ganz oben auf dem Podesttreppchen, denn schon in Brünn hatte Brad Binder das Glück der Österreicher perfekt gemacht, indem er sich gegen den Rest des Feldes durchgesetzt hatte. Der Südafrikaner wird im nächsten Jahr an der Seite von Oliveira für das Werksteam angreifen, und Poncharal ist sich sicher, dass die Orangen damit gut aufgestellt sind.

Der Franzose schwärmt über das Duo, das sich im Andalusien-GP noch zu nah gekommen war: «Brad und Oliveira sind in meinen Augen eine fantastische Fahrerwahl. Sie hätten in diesem Jahr in meinem Team sein sollen, das war der Plan, bevor das ganze Zarco-Drama begann. Aber sie werden im nächsten Jahr unglaublich sein.»

Die beiden künftigen Teamkollegen hätten sehr viel Respekt füreinander, ist sich Poncharal sicher. «Natürlich wollen sie einander auch schlagen», räumt der Kopf der Tech3-Truppe ein, betont aber auch gleich: «Es ist gut für uns und Miguel, dass er den Steiermark-GP gewinnen konnte, und es ist nur gerecht, das nun beide in diesem Jahr ein Rennen gewonnen haben.»

Hätte es nur Binder geschafft, ganz nach vorne zu kommen, dann hätte ihn das gewurmt, gesteht Poncharal, der von einer echten Freundschaft zwischen den KTM-Werkspiloten des nächsten Jahres spricht. «Miguel hat Brad in Brünn gratuliert und Brad kam auch, um Miguel zu sehen. Und das waren nicht die obligaten Glückwünsche, das war echte Freundschaft», schildert er.

WM-Stand nach 5 von 14 Rennen:

1. Quartararo, 70 Punkte. 2. Dovizioso 67. 3. Miller 56. 4. Binder 49. 5. Viñales 48. 6. Nakagami 46. 7. Rossi 45. 8. Mir 44. 9. Oliveira 43. 10. Pol Espargaró 35. 11. Morbidelli 32. 12. Zarco 30. 13. Rins 29. 14. Petrucci 25. 15. Alex Márquez 15. 16. Aleix Espargaró 15. 17. Lecuona 13. 18. Bagnaia 9. 19. Smith 8. 20. Rabat 7. 21. Crutchlow 7. 22. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM nach 5 von 14 Rennen:

1. Yamaha 88. 2. Ducati 87. 3. KTM 82. 4. Suzuki 57. 5. Honda 46. 6. Aprilia 20.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 22:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 05.12., 22:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Sa. 05.12., 22:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 05.12., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
» zum TV-Programm
7DE