Valentino Rossi: «Wollen wieder vorne mitkämpfen»

Von Otto Zuber
MotoGP
Valentino Rossi

Valentino Rossi

Valentino Rossi kam beim letztjährigen Misano-Heimspiel als Vierter dem Podest nahe. Auch in diesem Jahr will der Yamaha-Star um Top-Positionen fighten, wie er vor dem Start des Wochenendes erklärt.

Für das Yamaha-Werksteam war der Misano-Rundkurs im vergangenen Jahr ein gutes Pflaster. Maverick Viñales landete als Dritter auf dem Podest, Lokalmatador Valentino Rossi kreuzte die Ziellinie als Vierter, während Markenkollege Fabio Quartararo aus dem Petronas-Yamaha-Team den zweiten Platz hinter Sieger Marc Márquez bejubeln konnte. Auch in diesem Jahr will Rossi bei seinem Heimspiel wieder um Top-Positionen kämpfen.

Der neunfache Champion erklärt kämpferisch: «Nun stehen die beiden WM-Runden in Misano auf dem Programm und für mich ist es immer etwas ganz Besonderes, auf dieser Piste auszurücken. Sie liegt nur zehn Kilometer von meinem zuhause entfernt und für mich ist es sehr einfach, an die Strecke zu kommen. Es ist auch sehr bequem, dass sie so nah liegt.»

«Im vergangenen Jahr waren wir in Misano wirklich stark unterwegs, deshalb hoffen wir, dass wir in den nächsten beiden Rennen darauf aufbauen und ein paar gute Resultate einfahren können. Beim letzten Mal kam ich nah ans Podium heran und auch in diesem Jahr wollen wir wieder vorne mitkämpfen», fügt der aktuelle WM-Siebte an.

Auch Viñales reist mit grossen Erwartungen an: «Ich habe die zweiwöchige Pause genutzt, um mich gut auf die Rennen in Misano vorzubereiten. Ich bin gut in Form, körperlich und mental, wir werden also wieder alles geben und uns ganz darauf konzentrieren, die WM-Position zu verbessern. Das ist das Hauptziel, und um dieses zu erreichen, muss ich aufs Podest kommen.»

«Ich bin sehr optimistisch, was die nächsten Wochen angeht. Wir wissen, dass wir in San Marino und auch in Katalonien stark sein können, und wir müssen sicherstellen, dass wir das Beste aus diesen Rennen machen. Die nächsten beiden Rennen sind eine Art Heimrennen für das Team, deshalb will ich das bestmögliche Resultat einfahren», erklärt der 25-Jährige, der in der WM-Tabelle zwei Plätze vor seinem Teamkollegen liegt.

WM-Stand nach 5 von 14 Rennen:

1. Quartararo, 70 Punkte. 2. Dovizioso 67. 3. Miller 56. 4. Binder 49. 5. Viñales 48. 6. Nakagami 46. 7. Rossi 45. 8. Mir 44. 9. Oliveira 43. 10. Pol Espargaró 35. 11. Morbidelli 32. 12. Zarco 30. 13. Rins 29. 14. Petrucci 25. 15. Alex Márquez 15. 16. Aleix Espargaró 15. 17. Lecuona 13. 18. Bagnaia 9. 19. Smith 8. 20. Rabat 7. 21. Crutchlow 7. 22. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM nach 5 von 14 Rennen:

1. Yamaha 88. 2. Ducati 87. 3. KTM 82. 4. Suzuki 57. 5. Honda 46. 6. Aprilia 20.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 28.10., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 28.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 28.10., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 28.10., 16:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE