FP2, Misano: Quartararo vorne, Yamaha und KTM stark

Von Nora Lantschner
MotoGP
Fabio Quartararo sorgte für die Tagesbestzeit

Fabio Quartararo sorgte für die Tagesbestzeit

MotoGP-WM-Leader Fabio Quartararo sicherte sich in der Schlussphase des FP2 in Misano die Bestzeit. In den Top-6 des Freitags finden sich alle vier Yamaha und mit Pol Espargaró und Iker Leucona auch zwei KTM wieder.

Nach zehn Minuten lag im FP2 Fabio Quartararo (Petronas Yamaha) in 1:33,594 min auf Platz 1. Zu Beginn der Session war der WM-Leader in Kurve 1 noch weit gegangen. Dahinter folgten sein Markenkollege Maverick Viñales (+ 0,128 sec) und Suzuki-Werksfahrer Alex Rins (+ 0,154).

Pol Espargaró schien wenig später kurz an der Spitze der Zeitenliste auf, aber die Rundenzeit wurde wieder gestrichen, weil der Red Bull-KTM-Werksfahrer die «track limits» überfahren hatte.

Quartararo schraubte seine Bestzeit dann auf eine 1:33,370 min herunter, während Takaaki Nakagami (LCR Honda) sich auf Platz 2 (+ 0,340 sec) schob. Dort hielt sich der Japaner aber nicht lange: Franco Morbidelli, Iker Lecuona, Pol Espargaró und Viñales verdrängten ihn auf Platz 6.

Eine halbe Stunde vor Schluss lag in der kombinierten Zeitenliste aber immer noch Viñales mit seiner FP1-Bestzeit, einer 1:32,198 min, voran. In die Top-10 hatten sich im Vergleich zum Vormittag nur Morbidelli und Lecuona geschoben.

Als noch 26 Minuten auf der Uhr standen, setzte sich Joan Mir (Suzuki) in 1:33,236 min an die Spitze des FP2-Klassements. Brad Binder stürzte wenig später in Kurve 6.

Zur Halbzeit der 45-minütigen Session wechselten sich Quartararo und Rins auf Platz 1 ab. Viñales schob sich als Zweiter dazwischen, Rookie Iker Lecuona reihte sich auf Rang 4 ein.

Eine Viertelstunde vor Schluss tauchte Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso als Achter erstmals in den Top-10 auf, nachdem er im ersten freien Training wegen Elektronikproblemen Zeit verloren hatte. Apropos Ducati: Ruben Xaus ließ im Interview mit Pitlane-Reporter Matt Birt durchblicken, dass Enea Bastianini 2021 «zu 99 Prozent» bei Avintia sein MotoGP-Debüt geben wird.

Viñales setzte unterdessen seine starke Vorstellung fort: In 1:32,928 min blieb er als Erster des Nachmittags unter der Marke von 1:33 min – auf einem harten Hinterreifen, der bereits 23 Runden drauf hatte.

In den finalen sechs Minuten kam dann wieder Bewegung in die Zeitenliste: Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró machte den Anfang und schob sich bis auf Platz 3 nach vorne.

Mir unternahm einen unfreiwilligen Ausflug ins Kiesbett, blieb dabei aber auf seiner GSX-RR sitzen. Red Bull-KTM-Jungstar Binder setzte unterdessen in 1:32,920 min eine neue Bestzeit! Franco Morbidelli unterbot diese aber kurz später, der Petronas-Yamaha-Fahrer legte auf seiner Heim-Strecke eine 1:32,367 min vor.

Eine persönliche Bestzeit folgte auf die nächste. Quartararo verlor seinen zweiten Platz aber wieder, weil er die «track limits» missachtet hatte. Lokalmatador Valentino Rossi verbesserte sich auf Platz 4!

In letzter Minute gelang Quartararo dann doch noch die Bestzeit: Die 1:32,189 min bedeutete Tagesbestzeit – 0,178 sec vor seinem Teamkollegen Morbidelli und 0,287 sec vor Pol Espargaró auf der Red Bull-KTM. In der kombinierten Zeitenliste hielt sich aber Viñales auf Rang 2, Stefan Bradl landete auf Platz 20.

Ergebnisse FP2 MotoGP, Misano, 11.9.

1. Quartararo, Yamaha, 1:32,189 min
2. Morbidelli, Yamaha, + 0,178 sec
3. Pol Espargaró, KTM, + 0,287
4. Lecuona, KTM, + 0,486
5. Rossi, Yamaha, + 0,543
6. Viñales, Yamaha, + 0,553
7. Petrucci, Ducati, + 0,636
8. Binder, KTM, + 0,731
9. Oliveira, KTM, + 0,746
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,747
11. Dovizioso, Ducati, + 0,756
12. Nakagami, Honda, + 0,786
13. Rins, Suzuki, + 0,826
14. Zarco, Ducati, + 0,860
15. Mir, Suzuki, + 0,935
16. Miller, Ducati, + 1,179
17. Bagnaia, Ducati, + 1,211
18. Smith, Aprilia, + 1,379
19. Bradl, Honda, + 1,442
20. Crutchlow, Honda, + 1,507
21. Alex Márquez, Honda, + 1,617
22. Rabat, Ducati, + 1,734

Misano, MotoGP, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Quartararo, Yamaha, 1:32,189 min
2. Viñales, Yamaha, + 0,009 sec
3. Morbidelli, Yamaha, + 0,178
4. Pol Espargaró, KTM, + 0,287
5. Lecuona, KTM, + 0,486
6. Rossi, Yamaha, + 0,543
7. Petrucci, Ducati, + 0,636
8. Binder, KTM, + 0,731
9. Oliveira, KTM, + 0,746
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,747
11. Dovizioso, Ducati, + 0,756
12. Nakagami, Honda, + 0,786
13. Rins, Suzuki, + 0,826
14. Zarco, Ducati, + 0,860
15. Mir, Suzuki, + 0,935
16. Smith, Aprilia, + 1,055
17. Miller, Ducati, + 1,179
18. Bagnaia, Ducati, + 1,211
19. Crutchlow, Honda, + 1,349
20. Bradl, Honda, + 1,442
21. Alex Márquez, Honda, + 1,617
22. Rabat, Ducati, + 1,734

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 13:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 13:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 13:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 13:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 13:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 14:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Fr. 04.12., 14:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 14:25, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain II - Das 1. Freie Training
  • Fr. 04.12., 14:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
» zum TV-Programm
7DE