Aleix Espargaró (13.): «Es ist keine einfache Saison»

Von Johannes Orasche
MotoGP
Aleix Espargaró auf der Aprilia

Aleix Espargaró auf der Aprilia

Aprilia-MotoGP-Werksfahrer Aleix Espargaro befindet sich auch in Misano wieder einmal knapp hinter den Top-10 und spricht wieder einmal von den eklatanten Verbesserungen der Aprilia RS-GP20.

Eine halbe Sekunde Rückstand bedeutete am Freitag auf dem World Circuit Marco Simoncelli nur noch P13. Das musste auch Aprilia-Routinier Aleix Espargaró (31) erkennen, dem nur 0,557 Sekunden auf die Bestzeit von Brad Binder fehlten.

«Es war ein positiver Tag. Wir waren konkurrenzfähiger als am vergangenen Wochenende», stellte der älterer der beiden Espargaro-Brüder fest. „Wir waren knapp eine Sekunde schneller in FP1 und FP2 als zuletzt hier. Es ist alles sehr eng, was die Rundenzeiten betrifft. Am Nachmittag mit dem Medium-Reifen ging es ganz gut, ich habe keinen Soft-Reifen verwendet. Eine niedrige 1:32er-Zeit mit dem Medium-Reifen macht mich durchaus zufrieden.»

«Das Bike ist auch von Seiten der Elektronik etwas besser als am vergangenen Wochenende. Gesamt gesehen war es wirklich ein positiver Freitag. Wir haben beide Bikes verglichen am Vormittag. Der Soft-Reifen ist für das Rennen und das Qualifying der beste für mich. Daher haben wir den Vergleich der Bikes mit den Medium-Reifen durchgeführt.»

Espargaró gesteht beim Blick auf die Bilanz: «Es ist keine einfache Saison, wir verbringen viel Zeit getrennt von der Familie. Am Ende zählen hier aber nur die Ergebnisse, dafür hat mich Aprilia auch ausgewählt. 2019 habe ich es nicht genossen, hatte Probleme und musste das Bike immer wieder überfahren. Wir sind jetzt aber sehr nahe an einer sehr guten Position dran. Aber die Qualität dieser Klasse macht es nicht einfach, okay. Wir müssen uns weiter verbessern, aber die RS-GP20 erlaubt es mir, Spaß zu haben und das ist auch wichtig. Ich fühle, dass ich mit den besten Bikes am Grid kämpfen kann und das ist sehr positiv.»

MotoGP, kombinierte Zeitenliste nach FP2, Misano, 18.9.

1. Binder, KTM, 1:31,628
2. Nakagami, Honda, + 0,002
3. Quartararo, Yamaha, + 0,016
4. Viñales, Yamaha, + 0,041
5. Pol Espargaró, KTM, + 0,071
6. Morbidelli, Yamaha, + 0,183
7. Mir, Suzuki, + 0,298
8. Oliveira, KTM, + 0,337
9. Petrucci, Ducati, + 0,345
10. Zarco, Ducati, + 0,444
11. Bagnaia, Ducati, + 0,510
12. Dovizioso, Ducati, + 0,524
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,557
14. Lecuona, KTM, + 0,610
15. Rossi, Yamaha, + 0,635
16. Miller, Ducati, + 0,651
17. Alex Márquez, Honda, + 0,741
18. Rins, Suzuki, + 0,779
19. Rabat, Ducati, + 1,160
20.
Smith, Aprilia, + 1,288
21. Bradl, Honda, + 1,756

Ergebnis MotoGP, FP2, Misano, 18.9.

1.Binder, KTM, 1:31,628
2. Nakagami, Honda, + 0,002
3. Quartararo, Yamaha, + 0,016
4. Viñales, Yamaha, + 0,041
5. Pol Espargaró, KTM, + 0,071
6. Petrucci, Ducati, + 0,345
7. Oliveira, KTM, + 0,404
8. Zarco, Ducati, + 0,444
9. Mir, Suzuki, + 0,498
10. Bagnaia, Ducati, + 0,510
11. Lecuona, KTM, + 0,610
12. Rossi, Yamaha, + 0,635
13. Miller, Ducati, + 0,651
14. Morbidelli, Yamaha, + 0,679
15. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,711
16. Alex Márquez, Honda, + 0,741
17. Rins, Suzuki, + 0,779
18. Dovizioso, Ducati, + 1,064
19. Rabat, Ducati, + 1,160
20. Smith, Aprilia, + 1,288

Ergebnis MotoGP, FP1, Misano, 18.9.

1. Quartararo, Yamaha, 1:31,721 min
2. Morbidelli, Yamaha, + 0,090 sec
3. Pol Espargaró, KTM, + 0,120
4. Mir, Suzuki, + 0,205
5. Oliveira, KTM, + 0,244
6. Nakagami, Honda, + 0,381
7.  Dovizioso, Ducati, + 0,431
8. Zarco, Ducati, + 0,449
9. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,464
10. Bagnaia, Ducati, + 0,689
11. Petrucci, Ducati, + 0,714
12. Alex Márquez, Honda,+ 0,716
13. Viñales, Yamaha, + 0,868
14. Binder, KTM, + 0,890
15. Miller, Ducati, + 0,906
16. Rins, Suzuki, 0,913
17. Rossi, Yamaha, + 1,111
18. Smith, Aprilia + 1,380
19. Lecuona, KTM, + 1,462
20. Bradl, Honda, + 1,663
21. Rabat, Ducati, + 1,775

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
6DE