Catalunya-GP: Quartararo vorne – 8. Rossi - 17. Bradl

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Start zum MotoGP-Training in Montmeló

Start zum MotoGP-Training in Montmeló

Das erste freie MotoGP-Training in Montmeló wurde eine Beute von Fabio Quartararo auf der Petronas-Yamaha. 2. Dovizioso. 3. Mir. 8. Rossi. 10. Oliveira. 17. Bradl.

Nach zwei Auftritten in Misano steht an diesem Wochenende ein MotoGP-Einzel-Event auf dem Circuit Catalunya-Barcelona auf dem Programm. Nach dem Rückzieher nach dem FP1 beim Misano II-GP mischt auch Stefan Bradl wieder mit, der sich von seinem Eingriff am rechten Ellbogen (der «nervus ulnaris» war eingeklemmt) offenbar gut erholt hat.

Nach zehn der 45 Minuten im FP1 lag Fabrio Quartararo mit 1:41,377 min an erster Stelle vor Morbidelli, Viñales, Rossi, also vier Yamaha an erster Stelle. 5. Rins. 6. Lecuona. 7. Aleix Espargaró. 8. Oliveira. 9. Pol Espargaró. 10. Nakagami. 11. Crutchlow. 12. Dovizioso.

Dann stürmte Stefan Bradl auf der Repsol-Honda mit 1:41,9 min auf Platz 8 vor Aleix Espargaró und Alex Márquez. Damit unterstrich er seine Beobachtung, dass Honda nach dem ersten Misano-GP Fortschritte gemacht hat, was sich bereits beim Emilia-Romagna-GP mit den Plätzen 6 und 7 von Nakagami und Alex Márquez niederschlug. Für wenige Sekundenbruchteile hatte sich Bradl im FP1 mit dieser Runde sogar auf Platz 5 gehalten.

Nach 15 Runden wurden bei kühlen Temperaturen Probleme bei Ducati sichtbar: 15. Petrucci. 16. Miller. 19. Dovizioso. 21. Bagnaia. 22. Rabat. Danach rückte Zarco auf Position 9 vor, aber er fährt eine GP19.

Stefan Bradl rutschte zu diesem Zeitpunkt von P11 auf P12 (+ 0,997 sec) zurück, aber er hatte Kollegen wie Lecuona, Aleix Espargaró, Petrucci, Alex Márquez, Smith, Miller, Binder, Dovizioso, Bagnaia und Rabat hinter sich.

Bei Halbzeit der der 35-Minuten-Session stürzte Joan Mir (Suzuki) in Turn 5, während Quartararo immer noch 0,133 sec vor Viñales auf Platz 1 lag. 3. Morbidelli. 4. Rins. 5. Mir. 6. Rossi. 7. Oliveira. 8. Nakagami. 9. Zarco. 10. Smith. 11. Crutchlow. 12. Pol Espargaró, KTM, + 0,861. 13. Bradl, Honda, + 0,997.

Mit 1:40,972 min lag Quartararo 15 min vor dem Ende weiter an erster Stelle. Viñales hielt sich 0,133 sec dahinter. 3. Morbidelli, + 0,247. 4. Rins. 5. Mir.

Zarco wurde auf P9 notiert. Aber Petrucci (P15), Miller (P16), Dovizioso (P20) und Bagnaia (P21) offenbarten weiter Mühe mit der Piste in Montmeló. KTM hielt sich mit Oliveira an achter Stelle. 11. Lecuona. 13. Pol Espargaró. 19. Binder. Bradl immer noch an 14. Position.

Nach einem längeren Boxenstopp rückte Dovizioso 13 Minuten vor dem Ende noch einmal zu einer «Time Attack aus, während Jack Miller in seiner Box jenes Abriss-Visier von Quartararo an die Boxendekoration geklebt hatte, das am Sonntag den Weg in die Airbox seiner Ducati gefunden und zum Ausfall geführt hatte.

Sieben Minuten vor dem Ende sauste Dovizioso auf Platz 9, es fehlten ihm noch 0,628 sec auf die Bestzeit.

In der Turn-2-Linkskurve rutschte Iker Lecuona aus, er rappelte sich aber rasch wieder auf. Dann sauste Joan Mir an die 2. Stelle mit 1:41,064 min.

Quartararo konterte kur vor dem Ende mit 1:40,584 min, dann lag er 0,395 sec vor Dovizioso. Nachher legte der Ausnahmekönner und WM-Favorit mit der Petronas-Yamaha sogar eine unfassbare 1:40,431-min-Runde nach! 3. Mir, + 0,476. 4. Viñales. 5. Morbidelli. 6. Rins. 7. Aleix Espargaró, 8. Rossi. 9. Crutchlow. 10. Oliveira. 11. Oliveira. 12. Zarco. - ferner: 16, Bradl, + 1,385.

Ergebnis Catalunya-GP, FP1, 25.9.

1. Quartararo, Yamaha, 1:40,431
2. Dovizioso, Ducati, + 0,430
3. Mir, Suzuki, + 0,629
4. Viñales, Yamaha, + 0,674
5. Aleix Espargaró, Aprilia, 0,764
6. Morbidelli, Yamaha, + 0,788
7. Rins, Suzuki, + 0,885
8. Rossi, Yamaha, + 1,105
9. Crutchlow, Honda, + 1,118
10. Oliveira, KTM, + 1,161
11. Nakagami, Honda, + 1,178
12. Zarco, Ducati, + 1,194
13. Lecuona, KTM, + 1,209
14. Smith, Aprilia, + 1,212
15. Bagnaia, Ducati, +1,359
16. Pol Espargaró, + 1.402
17. Bradl, Honda, + 1,538
18. Miller, Ducati, + 1,595
19. Petrucci, Ducati, + 1,628
20. Alex Márquez, Honda, + 1,630
21. Binder, KTM, + 1,904
22. Rabat, Ducati, + 2,561

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE