Catalunya-GP, FP2: Morbidelli vor Zarco und Binder

Von Nora Lantschner
MotoGP
Franco Morbidelli legte stark los

Franco Morbidelli legte stark los

Der schnellste MotoGP-Pilot war am Freitag in Montmeló Franco Morbidelli. Hinter dem Petronas-Yamaha-Piloten reihten sich Johann Zarco und Brad Binder ein. Valentino Rossi – hinter Alex Márquez – auf Platz 10.

Als das FP2 der MotoGP-Klasse um 14.10 Uhr begann, schien zwar die Sonne über dem 4,6 km langen «Circuit de Barcelona-Catalunya», der Wind nahm aber sogar noch etwas zu. Die Temperaturen waren in Montmeló nur auf 22 Grad geklettert. Auf dem Asphalt wurden immerhin 33 Grad gemessen.

Die 45-minütige Session begann mit einem technischen Problem für Rookie Alex Márquez, der seine Repsol-Honda nach nur einer Runde in der Box abstellte und auf sein zweites Motorrad wechselte.

Nach zehn Minuten lag Franco Morbidelli in 1:40,573 min auf Platz 1. Damit schob er sich auch schon auf den zweiten Rang der kombinierten Zeitenliste nach vorne. Zur Erinnerung: Die Vormittagsbestzeit setzte im FP1 sein Petronas-Yamaha-Teamkollege Fabio Quartararo in 1:40,431 min.

Red Bull-KTM-Werksfahrer Brad Binder übernahm 0,228 sec hinter «Franky» den zweiten Rang des FP2-Klassements. Sein Teamkollege Pol Espargaró reihte sich auf Platz 3 ein (+ 0,263 sec). HRC-Ersatzmann Stefan Bradl schien zwischenzeitlich sogar auf Rang 8 (+ 0,964 sec) auf.

Es war eine knappe Viertelstunde vergangen, als Johann Zarco in Kurve 5 über das Vorderrad stürzte. Die Top-10 der kombinierten Zeitenliste zu diesem Zeitpunkt: Quartararo, Morbidelli, Binder, Pol Espargaró, Rins, Dovizioso, Viñales, Rossi, Mir und Aleix Espargaró. Bradl auf Platz 13.

Nach 20 Minuten rutsche Morbidelli in Kurve 10 aus, Bradl stürzte dagegen in Turn 2.

Das Tech3-KTM-Duo Miguel Oliveira und Iker Lecuona war unterdessen im Synchronflug auf der Strecke unterwegs. Wie der Großteil des Feldes setzten auch die beiden für die längeren Runs auf die Reifenkombination Medium – Medium. WM-Leader Andrea Dovizioso schien sich dagegen nur auf den weichen Reifen wohlzufühlen.

Als noch 12 Minuten auf der Uhr standen, verbesserte sich Zarco auf Platz 8, in der kombinierten Zeitenliste reichte es aber noch nicht für den Sprung in die Top-10.

In den finalen zehn Minuten ging Mir als Erster auf Zeitenjagd, der Suzuki-Werksfahrer übernahm vorläufig Rang 2 hinter Morbidelli. Den Platz machte ihm aber Rossi gleich im nächsten Umlauf streitig, er blieb nur 0,002 sec hinter seinem VR46-Schüler.

Mir schraubte seine Zeit aber Runde für Runde nach unten und setzte sich an die Spitze des FP2, allerdings blieb er in der kombinieren Zeitenliste noch 0,010 sec hinter Quartararo.

Alex Márquez machte dann einen Sprung auf Platz 2 (+ 0,037 sec), wurde dann aber von seinem Markenkollegen Takaaki Nakagami auf Rang 3 verdrängt.

Drei Minuten vor Ende setzte Brad Binder in 1:40,008 sec eine neue Richtzeit.

Lecuona stürzte in Kurve 12, die gelben Flaggen zwangen unter anderen Zarco und Morbidelli dazu, ihre schnellen Runden abzubrechen.

Viñales schob sich dann vorläufig auf Platz 2, aber Morbidelli legte noch eine neue Bestzeit nach: 1:39,789 min. Zarco blieb dann in 1:39,898 min als Zweiter ebenfalls unter der Marke von 1:40 min.

In den Top-10 verbesserte einzig Quartararo seine Zeit im Vergleich zum Vormittag nicht. Er hatte in der Schlussphase offensichtlich ein Problem an seiner M1 und schaffte keine Zeitattacke mehr. Ebenfalls ein Problem hatte Alex Rins mit seiner GSX-RR.

MotoGP, Catalunya-GP, kombinierte Zeitenliste 25.9.

1. Morbidelli, Yamaha, 1:39,789 min
2. Zarco, Ducati, + 0,109 sec
3. Binder, KTM, + 0,219
4. Viñales, Yamaha, + 0,419
5. Nakagami, Honda, + 0,623
6. Quartararo, Yamaha, + 0,642
7. Mir, Suzuki, + 0,652
8. Pol Espargaró, KTM, + 0,685
9. Alex Márquez, Honda, + 0,689
10. Rossi, Yamaha, + 0,713
11. Rins, Suzuki, + 0,749
12. Miller, Ducati, + 0,837
13. Crutchlow, Honda, + 0,965
14. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,002
15. Dovizioso, Ducati, + 1,072
16. Lecuona, KTM, + 1,082
17. Oliveira, KTM, + 1,239
18. Smith, Aprilia, + 1,306
19. Bradl, Honda, + 1,471
20. Bagnaia, Ducati, + 1,548
21. Rabat, Ducati, + 1,884
22. Petrucci, Ducati, + 2,270

MotoGP, Catalunya-GP, FP2, 25.9.

1. Morbidelli, Yamaha, 1:39,789 min
2. Zarco, Ducati, + 0,109 sec
3. Binder, KTM, + 0,219
4. Viñales, Yamaha, + 0,419
5. Nakagami, Honda, + 0,623
6. Mir, Suzuki, + 0,652
7. Pol Espargaró, KTM, + 0,685
8. Alex Márquez, Honda, + 0,689
9. Rossi, Yamaha, + 0,713
10. Rins, Suzuki, + 0,749
11. Miller, Ducati, + 0,837
12. Crutchlow, Honda, + 0,965
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,002
14. Quartararo, Yamaha, 1,071
15. Lecuona, KTM, + 1,082
16. Oliveira, KTM, + 1,239
17. Smith, Aprilia, + 1,306
18. Dovizioso, Ducati, + 1,335
19. Bradl, Honda, + 1,471
20. Bagnaia, Ducati, + 1,548
21. Rabat, Ducati, + 1,884
22. Petrucci, Ducati, + 2,468

Moto 3, Catalunya-GP, kombinierte Zeitenliste 25.9.

1. Raul Fernandez, KTM, 1:48,853 min
2. Masia, Honda, + 0,281 sec
3. Fenati, Husqvarna, + 0,390
4. Arbolino, Honda, + 0,409
5. Darryn Binder, KTM, + 0,565
6. McPhee, Honda, + 0,607
7. Arenas, KTM, + 0,696
8. Antonelli, Honda, + 0,725
9. Tatay, KTM, + 0,758
10. Toba, KTM, + 0,773

Ferner:
19. Baltus, KTM, + 1,357
25. Dupasquier, KTM, + 1,729
30. Kofler, KTM, + 2,251

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE