Catalunya-GP: Pole für Morbidelli, Rossi auf Platz 3

Von Nora Lantschner
MotoGP
Franco Morbidelli

Franco Morbidelli

Drei Yamaha stehen am Sonntag beim Catalunya-GP in der ersten Startreihe: Franco Morbidelli sicherte sich vor Fabio Quartararo und Valentino Rossi seine erste Pole-Position in der MotoGP-Klasse.

Jack Miller und Takaaki Nakagami schnappten sich im Q1 die letzten verbliebenen Tickets für die entscheidende zweite Qualifying-Session des Catalunya-GP und gesellten sich damit zu den Top-10 aus den drei freien Trainings-Sessions. WM-Leader Andrea Dovizioso war dagegen nicht mehr dabei und muss sich mit Startplatz 17 abfinden.

Im Q2 blieb Valentino Rossi in 1:39,851 min als Erster unter der Marke von 1:40 min, aber sein Yamaha-Teamkollege Maverick Viñales legte eine 1:39,655 min nach. Im nächsten Umlauf setzte dann Franco Morbidelli auf der Petronas-Yamaha in 1:39,110 min eine neue Richtzeit.

Miguel Oliveira stürzte unterdessen in Kurve 10, dort war Fabio Quartararo schon zu Beginn der Session weitgegangen.

Zur Halbzeit schien Red Bull-KTM-Werksfahrer Pol Espargaró kurzfristig auf Platz 3 auf, aber Johann Zarco und Miller verdrängten ihn auf den fünften Rang: Der Australier blieb als Zweiter mit seinem einzigen frischen Soft-Reifensatz 0,115 sec hinter Morbidelli. Der Franzose lag auf der 2019er-Ducati als Dritter schon 0,480 sec zurück.

Vier Minuten vor Schluss machte sich Quartararo auf die Jagd nach seinem Teamkollegen und damit der Pole-Position. Im ersten Versuch fehlten ihm aber noch 0,082 sec.

Es folgten rote Sektoren bei Quartararo, Morbidelli und Rossi – und der 21-jährige Franzose übernahm in 1:39,008 min die Spitze. Rossi schob sich als Dritter in die erste Startreihe, eine Minute stand aber noch auf der Uhr.

Die nutzte Morbidelli, um sich in 1:38,798 min seine erste Pole-Position in der Königsklasse zu sichern.

Catalunya-GP, MotoGP, Q2:

1. Morbidelli, Yamaha, 1:38,798 min
2. Quartararo, Yamaha, 1:39,008
3. Rossi, Yamaha, 1:39,129
4. Miller, Ducati, 1:39,225
5. Viñales, Yamaha, 1:39,371
6. Zarco, Ducati, 1:39,378
7. Pol Espargaró, KTM, 1:39,495
8. Mir, Suzuki, 1:39,628
9. Petrucci, Ducati, 1:39,641
10. Binder, KTM, 1:39,659
11. Nakagami, Honda, 1:39,713
12. Oliveira, KTM, 1:40,188

Die weitere Startaufstellung:
13. Rins, Suzuki, 1:39,751
14. Bagnaia, Ducati, 1:39,777
15. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:39,973
16. Crutchlow, Honda, 1:39,988
17. Dovizioso, Ducati, 1:40,109
18. Alex Márquez, Honda, 1:40,164
19. Lecuona, KTM, 1:40,490
20. Bradl, Honda, 1:40,721
21. Smith, Aprilia, 1:40,838
22. Rabat, Ducati, 1:41,013

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE