Repsol Honda: Aragón-GP mit Stefan Bradl

Von Nora Lantschner
Stefan Bradl auf der RC213V

Stefan Bradl auf der RC213V

Der sechsfache MotoGP-Champion Marc Márquez wird auch den Aragón-GP am kommenden Wochenende verpassen. Sein Ersatzmann Stefan Bradl ist nach Platz 8 in Le Mans voll motiviert.

«Ich bin happy, dass ich in Aragón mit dem Repsol Honda Team weitermache, aber ich hoffe auch, dass Marc sich weiterhin gut erholt», betonte Stefan Bradl vor dem «Gran Premio Michelin de Aragón».

Platz 8 in Le Mans war der 51. Top-10-Platz des Deutschen in der Königsklasse der Motorrad-WM. «Am vergangenen Wochenende mit einem starken Rennen wieder in die Punkte zu fahren, gibt mir zusätzliche Motivation für Aragón. Es ist eine abwechslungsreiche Strecke mit einigen schwierigen Stellen, vor allem wenn die Temperaturen kühler sind, muss man vorsichtig mit der rechten Flanke des Reifens umgehen», blickt er auf die kommende Aufgabe voraus.

Die Zielsetzung von Bradl hat sich auch bei seinem achten Rennwochenende in dieser Saison nicht verändert: «Ziel ist, das bestmögliche Ergebnis für HRC zu liefern.»

Abgesehen von 2015 schaffte es der Bayer übrigens bei jedem Antreten im MotorLand Aragón in die Top-10.

Sein Teamkollege Alex Márquez erlöste Repsol Honda im Regenrennen am Sonntag mit dem ersten Podestplatz des Jahres: «Es war schön, das Gefühl nach Le Mans zu genießen. Ich möchte allen Danke sagen, die mich unterstützt oder mir eine Nachricht geschrieben haben.»

Vor Aragón weiß der Rookie aber auch: «Am Qualifying müssen wir noch am meisten arbeiten. Denn wir haben gezeigt, dass unsere Pace normalerweise nicht so schlecht ist. Wir können mit jedem Rennen mehr kämpfen.»

WM-Stand nach 9 von 14 Rennen:

1. Quartararo, 115 Punkte. 2. Mir 105. 3. Dovizioso 97. 4. Viñales 96. 5. Nakagami 81. 6. Morbidelli 77. 7. Miller 75. 8. Pol Espargaró 73. 9. Oliveira 69. 10. Petrucci 64. 11. Binder 62. 12. Rins 60. 13. Rossi 58. 14. Alex Márquez 47. 15. Zarco 47. 16. Bagnaia 42. 17. Aleix Espargaró 24. 18. Lecuona 18. 19. Crutchlow 13. 20. Smith 11. 21. Bradl 8. 22. Rabat 8. 23. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha, 170 Punkte. 2. Ducati 151. 3. KTM 125. 4. Suzuki 118. 5. Honda 92. 6. Aprilia 32.

Team-WM:

1. Petronas Yamaha SRT, 192 Punkte. 2. Team Suzuki Ecstar 165. 3. Ducati Team 161. 4. Monster Energy Yamaha MotoGP 154. 5. Red Bull KTM Factory Racing 135. 6. Pramac Racing 121. 7. LCR Honda 94. 8. Red Bull KTM Tech3 87. 9. Repsol Honda Team 55. 10. Esponsorama Racing 55. 11. Aprilia Racing Team Gresini 35.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3