Andrea Dovizioso (Ducati/13.): «Das macht mir Sorgen»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Andrea Dovizioso tat sich am Freitag in Aragón schwer

Andrea Dovizioso tat sich am Freitag in Aragón schwer

Kein Ducati-Pilot schaffte in Aragón am Freitagnachmittag den Sprung in die Top-10, der WM-Dritte Andrea Dovizioso musste sich mit Rang 13 abfinden. Woran lag das?

«Mit dem Wind haben wir sicher große Probleme. Man kann aber nicht wissen, wie groß der Unterschied zwischen unserem Motorrad und den anderen bei diesen Bedingungen ist. Ich kann auch nicht sagen, wie sehr es am Wind und wie sehr es an den Temperaturen lag», grübelte Andrea Dovizioso am Freitagabend in Aragón. Fakt ist: «Wir haben es nicht geschafft, die Reifen auf die richtige Temperatur zu bringen, vorne und hinten. In den Linkskurven war ich im Vergleich zum Vorjahr nicht so schlecht, aber in den Rechtskurven haben wir viel verloren. Ob es am Wind lag, der uns nicht auf die Weise fahren ließ, um die Reifen auf Temperatur zu bringen, oder ob wir morgen mit weniger Wind genauso Mühe haben werden, das werden wir morgen herausfinden.»

Warum fällt es den Ducati-Piloten so schwer, die Reifen auf Temperatur zu bringen? «Ich weiß nicht, warum das passiert, vor allem auf dieser Strecke. Morgen werden wir etwas mehr verstehen, denn wenn der Wind sich normalisiert und unser Limit trotzdem dasselbe bleibt, würde das heißen, dass es nur an der Reifentemperatur liegt», erklärte «Dovi».

Während in der abwechslungsreichen Saison 2020 meist zumindest eine Desmosedici stark war, findet der Hersteller aus Borgo Panigale seine Bikes in Aragón geschlossen außerhalb der Top-10 wieder. Kein gutes Zeichen? «Heute ist es so gelaufen, ja», seufzte der 34-jährige Italiener. «Wenn alle Ducati ein gewisses Limit haben, dann bedeutet das, dass es einen oder mehrere technische Gründe gibt. Aber heute war es sehr windig, deshalb hoffen wir, dass sich die Situation bessern kann, auch wenn der Rückstand auf die Schnellsten groß ist. Wir werden morgen sehen, wie weit wir uns annähern können. Danach können wir daran denken, was wir im Rennen schaffen können. Heute war es aber besonders schwierig.»

Sind Zeitenverbesserungen am Samstagvormittag überhaupt möglich? «Das macht mir ein bisschen Sorgen», gestand der dreifache MotoGP-Vizeweltmeister. «Am Nachmittag war es sehr windig, was nicht geholfen hat, aber die Temperaturen waren eigentlich akzeptabel. Trotzdem hatte ich auf der rechten Reifenflanke noch immer so große Probleme. Ich glaube, im Vergleich zum Vorjahr fehlen mir sechs Zehntel auf meine Zeit aus dem zweiten freien Training – und ich verliere alles in den Rechtskurven. Das hat mit der Reifentemperatur auf der rechten Flanke zutun. Deshalb bin ich etwas besorgt. Falls der Wind sich normalisiert, wird es uns helfen, aber schneller zu sein als unsere Rundenzeit am Nachmittag, das wird sehr schwierig.»

Zumindest wurde das FP3 um 30 Minuten nach hinten verschoben, es wird erst um 10.25 Uhr beginnen.

Aragón, MotoGP, kombinierte Zeitenliste des Freitags (16.10.)

1. Viñales, Yamaha, 1:47,771 min
2. Quartararo, Yamaha, + 0,249 sec
3. Morbidelli, Yamaha, + 0,447
4. Mir, Suzuki, + 0,730
5. Crutchlow, Honda, + 0,827
6. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,899
7. Pol Espargaró, KTM, + 0,975
8. Alex Márquez, Honda, + 1,052
9. Nakagami, Honda, + 1,053
10. Rins, Suzuki, + 1,068
11. Zarco, Ducati, + 1,135
12. Rabat, Ducati, + 1,232
13. Dovizioso, Ducati, + 1,244
14. Miller, Ducati, + 1,255
15. Petrucci, Ducati, + 1,336
16. Lecuona, KTM, + 1,394
17. Oliveira, KTM, + 1,437
18. Smith, Aprilia, + 1,487
19. Bagnaia, Ducati, + 1,717
20. Bradl, Honda, + 2,320
21. Binder, KTM, + 2,473

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE