Franco Morbidelli (Yamaha/4.): Um den Sieg kämpfen

Von Nora Lantschner
MotoGP
Franco Morbidelli im MotorLand Aragón

Franco Morbidelli im MotorLand Aragón

Petronas-Yamaha-Pilot Franco Morbidelli geht von Startplatz 4 in den Aragón-GP. Mit Blick auf seine Pace rechnet sich der Italiener Chancen auf seinen zweiten MotoGP-Sieg aus.

Nach einem schwierigen Wochenende in Le Mans scheint Franco Morbidelli wieder an die starke Performance aus dem Catalunya-GP anzuknüpfen, er steht am morgigen Sonntag auf Starplatz 4. «Ich glaube, dass ich wie in Barcelona dazu in der Lage bin, hier morgen um den Sieg zu kämpfen. Aber auch wenn du es fühlst, kannst du es dann schaffen oder eben nicht. Wenn man sich die Pace von Barcelona anschaut, dann konnte ich um den Sieg kämpfen. Und wenn man sich die Pace heute anschaut, dann sollte ich morgen um den Sieg oder etwas Interessantes kämpfen können.»

Machen dem Petronas-Yamaha-Pilot die Reifen Sorgen? «Ja, weil der Soft vorne – bei diesen Temperaturen – die Wahl für das Rennen sein könnte. Aber der Medium gab mir das Gefühl, dass er ein paar Vorteile haben könnte», grübelte «Franky». «Es hängt stark von den Temperaturen ab. Heute hat der Medium funktioniert, aber es war schwierig, ihn zum Laufen zu bringen. Auf der Bremse musste ich sehr smooth sein, um den Reifen gut auf Temperatur zu bringen, bevor ich pushen konnte. Morgen werden wir aber von der ersten Runde an ziemlich hart pushen müssen. Es wird also eine schwierige Entscheidung, auch im Hinblick auf den Hinterreifen. Ich fühlte mich mit dem Soft besser, aber ich weiß nicht, wie es mit dem ‚Drop‘ aussieht. Wir haben Zweifel – mehr im Bezug auf den Hinterreifen, aber auch wegen des Vorderreifens.»

«Keiner weiß, was nach 15 Runden passieren wird, der Reifen lässt nach», weiß der Italiener. «Der Verschleiß wird also ein Faktor sein, das wird ein Schlüssel. Maverick konnte eine sehr gute Pace halten, auch nach 16 Runden. Im Moment ist er der Mann. Aber das Rennen ist 23 Runden lang – und auch ihm fehlten ein paar Runden.»

Ergebnis MotoGP, Q2, Aragón (17.10.):

1. Quartararo, Yamaha, 1:47,076 min
2. Viñales, Yamaha, 1:47,122
3. Crutchlow, Honda, 1:47,305
4. Morbidelli, Yamaha, 1:47,317
5. Miller, Ducati, 1:47,413
6. Mir, Suzuki, 1:47,679
7. Nakagami, Honda, 1:47,759
8. Petrucci, Ducati, 1:47,924
9. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:47,988
10. Rins, Suzuki, 1:48,035
11. Alex Márquez, Honda, 1:48,189
12. Pol Espargaró, KTM, 1:48,202

Die weitere Startaufstellung:
13. Dovizioso, Ducati, 1:47,752
14. Binder, KTM, 1:47,853
15. Lecuona, KTM, 1:48,005
16. Zarco, Ducati, 1:48,068
17. Bagnaia, Ducati, 1:48,386
18. Oliveira, KTM, 1:48,431
19. Smith, Aprilia, 1:48,556
20. Rabat, Ducati, 1:48,558
21. Bradl, Honda, 1:49,166

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE