Valentino Rossi (41): «Das Alter ist nur ein Faktor»

Von Nora Lantschner
Ob Valentino Rossi und Andrea Dovizioso über das Aufhören diskutieren?

Ob Valentino Rossi und Andrea Dovizioso über das Aufhören diskutieren?

«Leider haben mich die Zweitältesten verlassen», bedauert Yamaha-Star Valentino Rossi mit Blick auf die MotoGP-Startaufstellung 2021 – ohne Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso.

Der 35-jährige Cal Crutchlow beendete beim Saisonfinale in Portugal seine Karriere als Stammfahrer, Andrea Dovizioso (34) legt nach aktuellem Stand 2021 ein Sabbatical ein. Ob sein Plan aufgeht, 2022 – und dann mit 36 Jahren – wieder fix in der MotoGP-WM mitzumischen, wird die Zukunft zeigen.

«Das Ende einer Karriere ist etwas, das ich nicht so gern mag, wenn ich ehrlich bin», schickte Valentino Rossi schmunzelnd voraus, als er auf seine beiden langjährigen MotoGP-Kollegen angesprochen wurde. «Cal war auch ein Superbike-Fahrer, aber er hat dann eine bemerkenswerte Karriere in der MotoGP hingelegt. Ich habe viele gemeinsame Erinnerungen mit ihm, wir haben in vielen Rennen gekämpft. Ich erinnere mich an seinen ersten Sieg in Brünn 2016, im Nassen, als er gewonnen hat und ich Zweiter wurde.»

«Dovi kenne ich schon sehr, sehr lange. Wir sind schon gegeneinander auf den Minibikes gefahren. Wir hatten auch viele großartige Kämpfe, mir fällt da zum Beispiel Malaysia 2016 ein, als er vor mir gewonnen hat, wir aber das ganze Rennen lang gekämpft haben», erzählte der 41-jährige Italiener über seinen Landsmann.

Nach dem Abschied von Cal und Dovi ist in der kommenden Saison Aprilia-Pilot Aleix Espargaró mit seinen 31 Jahren der zweitälteste Fahrer in der MotoGP-Startaufstellung. Er ist damit aber ganze zehn Jahre jünger als der am 16. Februar 1979 geborene Valentino Rossi. «Leider haben mich die zwei Zweitältesten verlassen. Jetzt ist der Unterschied noch größer», seufzte der «Dottore». «Es gibt in diesen Jahren einen starken Generationswechsel, viele Fahrer sind aufgestiegen.»

Nur «Vale» scheint sich erfolgreich gegen den Generationswechsel zu sträuben: 2021 wird der 115-fache GP-Sieger seine 26. WM-Saison bestreiten. «Ja, ich bin älter als etwa Dovizioso, Pedrosa oder Jorge [Lorenzo], die gehörten schon zur jüngeren Generation. Aber ich glaube, dass jeder seine Geschichte hat, seine Motivation und Leidenschaft. Das Alter ist nur ein Faktor, aber eben nicht der einzige. Es gilt viele unterschiedliche Dinge zu beachten», betonte er.

Zu seiner Entscheidung sagte der zukünftige Petronas-Fahrer: «Ich bin happy, weil ich auch im nächsten Jahr fahren werden. Wir hoffen, dass wir konkurrenzfähig sein können. Es ist schwierig, weil die jungen Fahrer immer stärker werden. Es ist also eine große Herausforderung – aber ich will es versuchen», betonte Rossi.

Endstand Fahrer-WM nach 14 Rennen:

1. Mir 171 Punkte. 2. Morbidelli 158. 3. Rins 139. 4. Dovizioso 135. 5. Pol Espargaró 135. 6. Viñales 132. 7. Miller 132. 8. Quartararo 127. 9. Oliveira 125. 10. Nakagami 116. 11. Binder 87. 12. Petrucci 78. 13. Zarco 77. 14. Alex Márquez 74. 15. Rossi 66. 16. Bagnaia 47. 17. Aleix Espargaró 42. 18. Crutchlow 32. 19. Bradl 27. 20. Lecuona 27. 21. Smith 12. 22. Rabat 10. 23. Pirro 4.

Endstand Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 221 Punkte. 2. Yamaha 204. 3. Suzuki 202, 4. KTM 200. 5. Honda 144. 6. Aprilia 51.

Team-WM nach 14 Rennen:

1. Team Suzuki Ecstar 310 Punkte. 2. Petronas Yamaha SRT 248. 3. Red Bull KTM Factory Racing 222. 4. Ducati Team 213. 5. Pramac Racing 163. 6. Monster Energy Yamaha MotoGP 178. 7. Red Bull KTM Tech3, 152. 8 LCR Honda 148. 9. Repsol Honda Team 101. 10. Esponsorama Racing 87. 11. Aprilia Racing Team Gresini 54.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:40, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Fr.. 24.09., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 10:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
» zum TV-Programm
2DE