Razlan Razali: «In der MotoGP ist alles möglich»

Von Otto Zuber
MotoGP
Petronas-Yamaha-Teamchef Razlan Razali

Petronas-Yamaha-Teamchef Razlan Razali

Petronas-Yamaha-Teamchef Razlan Razali spricht über die Ziele für die Saison 2021 und über die Möglichkeit, trotz der Covid-19-Seuche Rennen in Asien und Amerika austragen zu können.

Die anhaltende Corona-Pandemie beeinflusst auch den diesjährigen WM-Kalender, wie SPEEDWEEK.com aus verlässlichen Quellen erfahren hat, wackeln die Grands Prix in Argentinien und Texas, und auch der Australien-GP auf Phillip Island, der für Oktober geplant ist, wird aller Voraussicht nach gestrichen und durch den Mandalika Street Circuit ersetzt.

Petronas-Yamaha-Teamchef Razlan Razali will die Hoffnung aber noch nicht aufgeben. Auf die Frage der Kollegen von «GPOne.com», ob er glaube, dass auch ausserhalb von Europa WM-Läufe stattfinden, erklärt er: «Das ist, als würde man versuchen, die Lottozahlen vorauszusagen. Man weiss, dass es schwierig ist. Wir werden wieder mit vielen Unsicherheiten in die Saison starten.»

«Wir wissen, dass die Europa-Rennen stattfinden werden. Es wäre aber schön, wenn wir auch in Asien fahren könnten. Wir hoffen deshalb, dass sich die Situation verbessert, sodass alle Europa verlassen können. Aber wir sind Teil dieser Industrie und wenn es wie im vergangenen Jahr wird, dann müssen wir das so hinnehmen und durchziehen», fügt der Malaysier an.

An den Erwartungen von Razali ändert die Unsicherheit nichts. «Im vergangenen Jahr lautete unser Hauptziel, einen Sieg zu holen und wir waren am Ende die Zweiten in der Meisterschaft und während des grössten Teils der Saison führten wir die WM sogar an. In der MotoGP ist also alles möglich, wir wissen, dass es machbar ist», erklärt er.

Endstand Fahrer-WM nach 14 Rennen:

1. Mir 171 Punkte. 2. Morbidelli 158. 3. Rins 139. 4. Dovizioso 135. 5. Pol Espargaró 135. 6. Viñales 132. 7. Miller 132. 8. Quartararo 127. 9. Oliveira 125. 10. Nakagami 116. 11. Binder 87. 12. Petrucci 78. 13. Zarco 77. 14. Alex Márquez 74. 15. Rossi 66. 16. Bagnaia 47. 17. Aleix Espargaró 42. 18. Crutchlow 32. 19. Bradl 27. 20. Lecuona 27. 21. Smith 12. 22. Rabat 10. 23. Pirro 4.

Endstand Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 221 Punkte. 2. Yamaha 204. 3. Suzuki 202, 4. KTM 200. 5. Honda 144. 6. Aprilia 51.

Team-WM nach 14 Rennen:

1. Team Suzuki Ecstar 310 Punkte. 2. Petronas Yamaha SRT 248. 3. Red Bull KTM Factory Racing 222. 4. Ducati Team 213. 5. Pramac Racing 163. 6. Monster Energy Yamaha MotoGP 178. 7. Red Bull KTM Tech3, 152. 8. LCR Honda 148. 9. Repsol Honda Team 101. 10. Esponsorama Racing 87. 11. Aprilia Racing Team Gresini 54.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 08.03., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 08.03., 08:55, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo.. 08.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 08.03., 10:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 08.03., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 08.03., 13:50, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mo.. 08.03., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 08.03., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 08.03., 16:25, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 08.03., 16:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
» zum TV-Programm
6AT