Spielberg: 2021 wieder zwei Grand Prix im August?

Von Günther Wiesinger
Spielberg könnte im August wieder zwei Grand Prix erleben

Spielberg könnte im August wieder zwei Grand Prix erleben

Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta rechnet in diesem Jahr mit 18 bis 20 Grand Prix. Falls einzelne Übersee-Rennen nicht stattfinden, könnte es in Europa wieder Doppel-Events geben.

Auch die MotoGP-Saison 2021 wird von der Corona-Pandemie stärker betroffen als erwartet. Von der neuen Normalität ist noch nichts zu sehen. Viele Veranstalterländer werden momentan von der zweiten oder dritten Welle heimgesucht, die Situation ändert sich in vielen Ländern von Woche zu Woche. Dazu breiten sich die neuen Virusvarianten B1.1.7 (Großbritannien), B1.351 (Südafrika) und P.1 (Brasilien) auch in Europa immer flächendeckender aus.

Der Krisenstab der Dorna steht konstant mit den lokalen Promotern und den Gesundheitsbehörden in den Veranstalterländern in Verbindung. Dank des schon 2020 erfolgreich vorexerzierten «closed doors protocol» mit nur 1300 Teammitgliedern (ohne Teamgäste und Journalisten) sollte die Durchführung der meisten der 20 geplanten Grand Prix möglich sein.

«Es herrscht zwar weiter viel Ungewissheit und wir müssen unsere Pläne vermutlich noch anpassen. Der Vorteil gegenüber 2020 ist aber, dass wir die MotoGP-Saison im März in Katar beginnen und bis November fahren können, während wir das erste MotoGP-Rennen im Vorjahr erst Mitte Juli in Jerez durchführen konnten», erklärte Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Ich rechne mit mindestens 18 Grand Prix. Vielleicht schaffen wir auch 19 oder 20. Es wird davon abhängen, wie stark sich die Situation bis zu den Übersee-Rennen im Oktober bessert. Bis zum Spätsommer werden weltweit viele Menschen gegen Corona geimpft sein. Dadurch wird sich die Situation stark verändern.»

Phillip Island ist zwar ein Wackel-Kandidat, aber dafür steht mit Lombok/Indonesien ein Reserve-Schauplatz zur Verfügung.

Die Katar-Veranstalter lassen sich das Privileg, jedes Jahr den Saisonauftakt veranstalten zu dürfen, einiges kosten. Der katarische Verband QMMF hat sogar eingewilligt, nach dem 28. März einen zweiten Grand Prix auszutragen. Sie möchten sogar Zuschauer erlauben, was beim Nacht-GP auf dem Losail Circuit allerdings kein Hexenwerk ist, weil in der Wüste bei Doha am Renntag bisher selten mehr als 1500 Zuschauer aufgetaucht sind.

Die Katari wollen im Jahr vor der Fußball-WM durch die Live-Übertragung der zwei MotoGP-Events aller Welt beweisen, dass sie die Pandemie erfolgreich eingedämmt haben und dem World Cup 2022 nichts im Wege steht.

Der Schauplatz des dritten Grand Prix wurde nach Portimão verlegt. In Portugal werden täglich bis zu 16.432 Neuinfektionen gemeldet. Deshalb ist fraglich, ob Zuschauer erlaubt sein werden.

Die Piste in der Algarve hat im Frühjahr Hochbetrieb:
18. April: MotoGP
02. Mai: Formel 1
09. Mai: Superbike-WM.

Die Übersee-Veranstalter müssen dem Vertragspartner Dorna 90 Tage vor dem Grand Prix endgültig melden, ob sie den Grand Prix zum vereinbarten Termin durchführen können oder nicht. Bei den europäischen Veranstaltern beträgt die Frist 60 Tage.

Man wird also im Juni oder Juli wissen, ob in Motegi, Buriram, Phillip Island und Sepang gefahren werden kann. In Australien ist momentan für alle ankommenden Reisenden eine 14-Tage-Quarantäne fällig, auch in Thailand. In Sepang musste sogar der MotoGP-Test vom Februar abgesagt werden.

Aber die Dorna-Verantwortlichen treffen bereits Vorkehrungen. Es gibt bereits Gespräche mit dem Projekt Spielberg über die Möglichkeit von zwei Grand Prix in Spielberg am 8. und 15. August. In Österreich wird übrigens ein Grand Prix mit Zuschauern geplant. Für 8. August war ursprünglich der Brünn-GP vorgesehen, der 2021 auf keinen Fall stattfindet, weil sich Promoter «spolek» zurückgezogen hat.

Momentan scheint keines der elf Rennen bis zum Österreich-GP am 15. August gefährdet. Und eventuell wird am 8. August sogar ein Steiermark-GP zusätzlich eingeschoben.

Der Terminkalender würde auch in Misano ein zweiten GP-Wochenende zulassen, falls zum Beispiel Motegi oder Buriram wegfallen. Auch in Valencia wäre zeitlicher Spielraum für einen zweiten Event. Und ein zweiter Portugal-GP im November wäre auch vorstellbar, dann vielleicht sogar mit Zuschauern, was für den 18. April noch ungewiss ist.

Bei 18 bis 20 Grand Prix könnte die Dorna die GP-Saison 2021 wegen der höheren Einnahmen aus den TV-Rechten finanziell mit einem «break even» über die Bühne bringen. 2020 wurde der Kostendeckungspunkt nicht erreicht. Aber der GP-Vertrag mit der FIM läuft bis inklusive 2041. Ohne Corona wird die Dorna nach 2021 die Gewinnschwelle bald wieder erreichen.

Während die Formel-1-Macher letztes Jahr wegen der abgesagten Übersee-Rennen nach Istanbul, Imola, Mugello und Portimão auswichen und sogar mit Hockenheim verhandelten, sucht die Dorna keine neuen Strecken. Denn Hockenheim und Imola sind nicht homologiert, Istanbul zu holprig, in Mugello und Portimão wird sowieso gefahren.

Insgesamt blickt Carmelo Ezpeleta mit vorsichtigem Optimismus auf die kommende GP-Saison. «Auch wenn die Pandemie noch nicht vorbei ist und wir mit Erschwernissen rechnen müssen, so haben wir inzwischen die Erfahrung des ganzen letzten Jahres», sagt der einflussreiche und erfolgreiche GP-Funktionär. «Wir sind nicht optimistisch, sondern realistisch und meinen, schlimmer als 2020 wird es nicht werden. Wir haben Grund zur Annahme, dass die Situation bald besser sein wird als im Vorjahr. Unser Hauptziel ist es, eine Saison von März bis November hinzubringen.»

Der aktualisierte MotoGP-Kalender 2021 (Stand 22.01.)

28. März: Doha/Q*
04. April: Doha/Q*
18. April: Portimão/P
02. Mai: Jerez/E
16. Mai. Le Mans/F
30. Mai: Mugello/I
06. Juni: Barcelona/E
20. Juni: Sachsenring/D
27. Juni Assen/NL
11. Juli: KymiRing/FIN**
15. August: Red Bull Ring/A
29. August: Silverstone/GB
12. September: Aragón/E
19. September: Misano/I
03. Oktober: Motegi/J
10. Oktober: Buriram/TH
24. Oktober: Phillip Island/AUS
31. Oktober: Sepang/MAL
14. November: Valencia/E

Ohne Datum:
Termas de Río Hondo/AR
Circuit of the Americas/USA

Reservestrecke:
Mandalika International Street Circuit/IDN**

* Nachtrennen
** Homologation der Strecke steht noch aus

Die geplanten Wintertests für die MotoGP (Stand 14.01.)

Shakedown-Test in Katar: 5. März (nur für Testfahrer und Rookies)
Offizieller Test in Katar: 6. und 7. März
Offizieller Test in Katar: 10. bis 12. März

Wintertests der Moto2- und Moto3-Klasse

Jerez-Test: 16. bis 18. März

Private Tests Moto2
Jerez: 24./25. Februar
Portimão: 2./3. März

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 09.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 09.08., 05:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 09.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 09.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di.. 09.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 09.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 06:45, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT