Takaaki Nakagami: Trotz starker Schmerzen auf P10

Von Maximilian Wendl
MotoGP
Takaaki Nakagami lieferte trotz Schmerzen am Steißbein eine ordentliche Leistung ab

Takaaki Nakagami lieferte trotz Schmerzen am Steißbein eine ordentliche Leistung ab

Takaaki Nakagami ist froh, dass er den Portugal-GP in Angriff genommen hat. Der Japaner war am Freitag heftig gestürzt. Im Rennen überraschte er die Konkurrenz, trotzte den Schmerzen und wurde starker Zehnter.

Trotz starker Schmerzen hat Takaaki Nakagami den Portugal-GP auf dem zehnten Platz beendet. Der Japaner war im zweiten Freien Training heftig gestürzt und hatte sich Prellungen am Steißbein zugezogen. Anschließend ließ er am Samstag das vierte Freie Training und die Qualifikation aus. Diese Schonung hat sich gelohnt, denn ausgeruht ging er das Rennen an und legte eine furiose Anfangsphase hin.

Der Honda-Pilot sagte: «In körperlicher Hinsicht war es hart. Ich habe mich entschieden, zu starten und im Warm-up habe ich mich bereits besser gefühlt. Die Voraussetzungen waren nicht gut. Vom letzten Startplatz aus habe ich nicht damit gerechnet, dass ich eine Top-10-Platzierung erreichen könnte, aber ich bin sehr glücklich darüber.»

Es war das Maximum, was er herausholen konnte. «Ich habe alles gegeben. Die ersten Runden waren stark und haben mir geholfen. Natürlich müssen wir das Motorrad noch verbessern und ich bin mir sicher, dass uns das schon in Jerez gelingen wird.»

Wie sehen aber die kommenden Tage aus? Nakagami weiter: «Ich werde mich jetzt erst einmal drei, vier Tage ausruhen. Das war ein schwerer Unfall und ich habe Spritzen bekommen, deswegen möchte ich mich auch noch bei den Ärzten hier vor Ort bedanken. Sie haben gute Arbeit geleistet. Es ist besser, sich jetzt erst einmal zu schonen. Danach werde ich mit Radfahren und Joggen wieder loslegen und mich auf Jerez vorbereiten. Bis dahin sollten die Schmerzen verschwunden sein.»

MotoGP-Ergebnis, Portimão, 18. April:

1. Quartararo, Yamaha, 41:46,412 min
2. Bagnaia, Ducati, + 4,809 sec
3. Mir, Suzuki, + 4,948
4. Morbidelli, Yamaha, + 5,127
5. Binder, KTM, + 6,668
6. Aleix Espargaró, Aprilia, + 8,885
7. Marc Márquez, Honda, + 13,208
8. Alex Márquez, Honda, + 17,992
9. Enea Bastianini, Ducati, + 22,369
10. Nakagami, Honda, + 23,676
11. Viñales, Yamaha, + 23,761
12. Marini, Ducati, + 29,660
13. Petrucci, KTM, + 29,836
14. Savadori, Aprilia, + 38,941
15. Lecuona, KTM, + 50,642
16. Oliveira, KTM, + 1 Runde

MotoGP-WM-Stand nach 3 von 19 Rennen:

1. Quartararo, 61 Punkte. 2. Bagnaia 46. 3. Viñales 41. 4. Zarco 40. 5. Mir 38. 6. Aleix Espargaró 25. 7. Rins 23. 8. Binder 21. 9. Bastianini 18. 10. Martin 17. 11. Morbidelli 17. 12. Miller 14. 13. Pol Espargaró 11. 14. Marc Márquez 9. 15. Alex Márquez 8. 16. Bradl 7. 17. Nakagami 6. 18. Marini 4. 19. Rossi 4. 20. Oliveira 4. 21. Petrucci 3. 22. Savadori 2. 23. Lecuona 1.

Stand Marken-WM:

1. Yamaha, 75 Punkte. 2. Ducati 60. 3. Suzuki 42. 4. Aprilia 25. 5. KTM 22. 6. Honda 20.

Stand Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha, 102 Punkte. 2. Suzuki Ecstar 61. 3. Ducati Lenovo 60. 4. Pramac Ducati 60. 5. Aprilia Gresini 27. 6. Repsol Honda 27. 7. Red Bull KTM 25. 8. Esponsorama Ducati 22. 9. Petronas Yamaha SRT 21. 10. LCR Honda 14. 11. Tech3 KTM 4.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.05., 18:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 18.05., 19:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 18.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 18.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 18.05., 19:35, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 18.05., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Di.. 18.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 18.05., 23:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 18.05., 23:00, Eurosport
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di.. 18.05., 23:30, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
3DE