Miguel Oliveira (KTM): «Ein bisschen improvisieren»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Miguel Oliveira will aus jeder Session das Maximum herausholen

Miguel Oliveira will aus jeder Session das Maximum herausholen

Red Bull-KTM-Werksfahrer Miguel Oliveira möchte auf dem Circuit Bugatti von Le Mans an diesem Wochenende den sechsten Platz aus dem Vorjahr verbessern.

Im Oktober des Vorjahres fuhr Miguel Oliveira im Regenrennen von Le Mans auf Platz 6. Am heutigen Donnerstag war es schon nass, auch am Wochenende wird es kaum trocken bleiben.

Was hat sich der Red Bull-KTM-Werksfahrer vorgenommen? «Das Rennen im Vorjahr war gut für uns. Das Wetter ist hier in Le Mans immer ein bisschen knifflig, wir müssen also Session für Session angehen, ein bisschen improvisieren, uns schnell anpassen und versuchen, die Zeit auf der Strecke optimal zu nutzen», schickte der 26-Jährige voraus. «Wir werden unseren normalen Job machen und natürlich ist das Ziel, das Ergebnis aus dem Vorjahr zu verbessern.»

Ein Top-10-Ergebnis fehlt dem zweifachen MotoGP-Sieger von 2020 in diesem Jahr noch. Stellen die voraussichtlich wechselhaften Verhältnisse eine Chance für KTM dar, um die Probleme des Saisonstarts zu überwinden? «Ja, wenn du keine optimalen Bedingungen auf der Strecke hast, ist es für den Fahrer einfacher, einen Unterschied zu machen. Die Abstände sind auch größer. Es ist subjektiver, wenn du im Regen fährst, das Ergebnis oder die Performance des Fahrers und des Motorrads sind nicht so exakt, als wenn man am Maximum fährt. Wie schon gesagt, es geht darum, aus jeder Session das Beste herauszuholen.»

Der 4,185 km lange Circuit Bugatti, ein «Stop-and-Go»-Kurs, sollte zur RC16 passen. «Ich würde sagen, auf dem Papier ist die Strecke ziemlich neutral für uns», gab sich der Portugiese vorsichtig optimistisch. «Ich würde nicht sagen, es ist die beste Strecke, aber es ist auch nicht die schlechteste für uns. Ich glaube, wir können hier einen guten Kompromiss mit unserem Motorrad finden.»

Oliveira weiß: «Üblicherweise kommt uns eine Strecke, auf der das Stoppen eine wichtige Eigenschaft ist, entgegen. Ich hoffe, das ist auch in dieser Saison der Fall, damit wir diesen Vorteil nutzen können.»

Stand Fahrer-WM nach 4 Rennen:

1. Bagnaia, 66 Punkte. 2. Quartararo 64. 3. Viñales 50. 4. Mir 49. 5. Zarco 48. 6. Miller 39. 7. Aleix Espargaró 35. 8. Morbidelli 33. 9. Rins 23. 10. Binder 21. 11. Nakagami 19. 12. Bastianini 18. Martin 17. 14. Pol Espargaró 17. 15. Marc Márquez 16. 16. Bradl 11. 17. Oliveira 9. 18. Alex Márquez 8. 19. Petrucci 5. 20. Marini 4. 21. Rossi 4. 22. Savadori 2. 23. Lecuona 2.

Stand Marken-WM nach 4 Rennen:

1. Yamaha 91 Punkte. 2. Ducati 85. 3. Suzuki 53. 4. Aprilia 35. 5. Honda 33. 6. KTM 27.

Stand Team-WM:
1. Monster Energy Yamaha 114 Punkte. 2. Ducati Lenovo 105. 3. Suzuki Ecstar 72. 4. Pramac Ducati 65. 5. Repsol Honda 40. 6. Petronas Yamaha SRT 37. 7. Aprilia Racing Team Gresini 37. 8. Red Bull KTM Factory Racing 30. 9. LCR-Honda 27. 10. Esponsorama Ducati 22. 11. Tech3 KTM Factory Racing 7.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 24.06., 18:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 24.06., 19:20, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Do.. 24.06., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 21:15, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do.. 24.06., 21:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 22:10, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
2DE