Brad Binder (KTM): «Vor Sonntag aufwachen»

Von Maximilian Wendl
MotoGP
Brad Binder feiert in Assen sein Debüt mit einer MotoGP-Maschine

Brad Binder feiert in Assen sein Debüt mit einer MotoGP-Maschine

Brad Binder hat beim Niederlande-GP in Assen mit seiner KTM zwei Baustellen vor der Brust. Er muss schnellstmöglich die Strecke mit einem MotoGP-Bike lernen und gleichzeitig hoffen, dass es trocken bleibt.

Einmal mehr geht es für Brad Binder an einem Wochenende darum, sich mit dem MotoGP-Bike an eine Strecke zu gewöhnen. Nachdem der Südafrikaner mit seiner KTM den vierten Platz am Sachsenring belegte und somit das beste Saisonergebnis einfahren konnte, zeigt die Formkurve nach oben. Und: In Assen stand er 2019 in der Moto2-Klasse auf dem Podest.

Zu seinem Plan sagt er: «Ich muss so schnell wie möglich die Strecke lernen. Ich will nicht schon wieder auf dem niedrigsten Level loslegen und mich rankämpfen müssen. Es wäre fantastisch, wenn ich mal vor dem Renntag aufwachen würde.»

Der Lernprozess steht an oberster Stelle, erklärt Binder: «Unser Motorrad könnte hierher ganz gut passen. Ich muss aber herausfinden, wo das Limit ist und wie man am schnellsten um den Kurs kommt.»

Für ein weiteres Fragezeichen sorgt das Wetter. Es könnte regnen und das würde Binder nicht in die Karten spielen. «Wenn es nass wird, dann kann es ein Desaster werden. Ich wünsche mir möglichst viele Sessions im Trockenen. In Le Mans war ich wirklich frustriert, weil ich gar nicht zurechtgekommen bin. Ich war sauer auf mich selbst. Ich habe meine Herangehensweise aber geändert. Sollte es regnen, werde ich 110 Prozent geben und wenn ich vier oder fünf Mal hinfallen sollte, dann ist das nicht schlimm. Ich muss mich rantasten», sagt der WM-Achte.

Stand Fahrer-WM nach 8 Rennen von 19 Rennen:

1. Quartararo 131 Punkte. 2. Zarco 109. 3. Miller 100. 4. Bagnaia 99. 5. Mir 85. 6. Viñales 75. 7. Oliveira 74. 8. Binder 56. 9. Aleix Espargaró 53. 10. Marc Márquez 41. 11. Morbidelli 40. 12. Pol Espargaró 35. 13. Nakagami 34. 14. Rins 28. 15. Bastianini 26. 16. Alex Márquez 25. 17. Martin 23. 18. Petrucci 23. 19. Rossi 17. 20. Marini 14. 21. Lecuona 13. 22. Bradl 11. 23. Savadori 4. 24. Pirro 3. 25. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM:
1. Yamaha 159 Punkte. 2. Ducati 154. 3. KTM 103. 4. Suzuki 89. 5. Honda 77. 6. Aprilia 54.

Stand Team-WM:
1. Monster Energy Yamaha 206 Punkte. 2. Ducati Lenovo 199. 3. Pramac Racing 136. 4. Red Bull KTM Factory Racing 130. 5. Suzuki Ecstar 113. 6. Repsol Honda 83. 7. LCR Honda 59. 8. Petronas Yamaha SRT 57. 9. Aprilia Racing Team Gresini 57. 10. Esponsorama Racing Ducati 40. 11. Tech3 KTM Factory Racing 36.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 01.08., 07:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • So.. 01.08., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 01.08., 08:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So.. 01.08., 08:50, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • So.. 01.08., 09:30, Motorvision TV
    Baja Hail Toyota Rally
  • So.. 01.08., 10:15, Sky Discovery Channel
    Die Crash-Kings
  • So.. 01.08., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 01.08., 10:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • So.. 01.08., 11:00, Sky Discovery Channel
    Die Crash-Kings
  • So.. 01.08., 11:15, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
» zum TV-Programm
3DE