Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Österreich-GP: Zweite Pole in Folge für Jorge Martin

Von Nora Lantschner
Jorge Martin: Der MotoGP-Pilot des Moments

Jorge Martin: Der MotoGP-Pilot des Moments

Jorge Martin musste in Spielberg den Umweg nehmen, trotzdem schnappte der Pramac-Ducati-Star im Q2 WM-Leader Fabio Quartararo in letzter Sekunde noch die Pole-Position weg.

Jorge Martin, Pole-Setter und Sieger des ersten Spielberg-Wochenendes, hatte den Umweg über das Q1 souverän gemeistert und gesellte sich gemeinsam mit Miguel Oliveira im entscheidenden zweiten Qualifying zu den Top-10 nach FP3.

Während sich die anderen zunächst um Hundertstelsekunden matchten, fackelte WM-Leader Fabio Quartararo nicht lange und brannte schon im dritten Umlauf eine 1:22,677 min auf den Red Bull Ring. Damit lag der Yamaha-Star zur Halbzeit der 15-minütigen Session 0,360 sec vor Martin, 0,722 sec vor Johann Zarco, 0,754 vor Marc Márquez und 0,792 vor Aleix Espargaró. Bei Pecco Bagnaia stand dagegen noch keine Rundenzeit in der Wertung, er überfuhr die «track limits» gleich zweimal.

Fünf Minuten vor Schluss schob sich Joan Mir als Dritter (+ 0,701 sec) vorläufig in die erste Startreihe nach, ehe Bagnaia im dritten Versuch seine erste gezeitete Runde über den Zielstrich brachte und Rang 3 einnahm.

Der Ducati-Werksfahrer, sein Teamkollege Miller und Pramac-Fahrer Zarco zeigten noch rote Sektoren, an die Bestzeit kamen sie aber nicht mehr heran. Das erledigte dafür Rookie Jorge Martin, der im Finish mit Zarco als Referenz noch eine 1:22,643 min zeigte und seine zweite Pole-Position in Folge fixierte – die dritte insgesamt in seiner noch jungen MotoGP-Karriere.

Marc Márquez schob sich noch in die Top-5, bester KTM-Pilot beim Heimspiel ist Oliveira als Neunter.

MotoGP-Ergebnis, Spielberg, Q2 (14. August):

1. Martin, Ducati, 1:22,643 min
2. Quartararo, Yamaha, 1:22,677 min, + 0,034 sec
3. Bagnaia, Ducati, 1:23,063, + 0,420
4. Zarco, Ducati, 1:23,120, + 0,477
5. Marc Márquez, Honda, 1:23,227, + 0,584
6. Miller, Ducati, 1:23,320, + 0,677
7. Mir, Suzuki, 1:23,378, + 0,735
8. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:23,423, + 0,780
9. Oliveira, KTM, 1:23,499, + 0,856
10. Binder, KTM, 1:23,568, + 0,925
11. Pol Espargaró, Honda, 1:23,738, + 1,095
12. Nakagami, Honda, 1:23,990, + 1,347

Die weitere Startaufstellung:
13. Rins, Suzuki, 1:23,470
14. Alex Márquez, Honda, 1:23,535
15. Bastianini, Ducati, 1:23,790
16. Lecuona, KTM, 1:23,825
17. Marini, Ducati, 1:23,834
18. Rossi, Yamaha, 1:23,939
19. Petrucci, KTM, 1:24,405
20. Crutchlow, Yamaha, 1:24,509

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 14.07., 17:00, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 14.07., 17:00, Sport1
    Motorsport: AvD Drift Championship
  • So. 14.07., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 19:30, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, Sport1
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 22:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 22:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 14.07., 23:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
» zum TV-Programm
5