Morbidelli bedankt sich für anstehende Beförderung

Von Mario Furli
Franco Morbidelli (26)

Franco Morbidelli (26)

Franco Morbidelli arbeitet abseits des Rampenlichts an seinem Comeback. Nachdem Yamaha-Rennchef Lin Jarvis in Silverstone seine Beförderung ins Werksteam bestätigt hatte, ließ er aber doch von sich hören.

Franco Morbidelli gab während seiner Reha den gesamten Sommer über keine Interviews, auch ist er im Gegensatz zu vielen seiner Motorsport-Kollegen kaum auf den sozialen Netzwerken aktiv. So meldete er sich seit seiner Knie-OP Ende Juni auch nur zwei Mal bei seinen Fans: Das erste Mal, um seinem Teamkollegen, guten Kumpel und jahrelangen Mentor Valentino Rossi seinen Respekt zu zollen, als dieser in Spielberg seinen Rücktritt mit Saisonende ankündigte. Nun kommentierte «Franky» auch seinen anstehenden Wechsel ins Yamaha-Werksteam.

Regelmäßige SPEEDWEEK.com-Leser wissen: Schon beim Assen-GP beschlossen die Verantwortlichen bei Yamaha die Beförderung des letztjährigen MotoGP-Vizeweltmeisters, nachdem die frühzeitige Vertragsauflösung mit Maverick Viñales besiegelt worden war. Der Eklat in Spielberg beschleunigte das Ganze, Morbidelli wird nun schon in dieser Saison auf die Werks-M1 steigen.

Schriftlich bestätigte der japanische Hersteller die neue Aufstellung noch nicht, aber Yamaha-Rennchef Lin Jarvis machte die Pläne am Sonntag in Silverstone öffentlich: Morbidelli wird voraussichtlich in Misano erstmals im Werksteam antreten, seinen Platz im Kundenteam von Petronas SRT übernimmt Rückkehrer Andrea Dovizioso.

Morbidelli kommentierte die Neuigkeiten auf seinem Instagram-Account: «Es gibt so viele Leute, denen ich dafür danken muss. Ich bin sicher, dass ich in den nächsten Tagen die Gelegenheit haben werde, es persönlich zu tun. In der Zwischenzeit möchte ich mich bei euch allen für den riesigen Support bedanken, den ich in diesen Tagen erfahren habe. Wir sehen uns bald», versprach der dreifache MotoGP-Sieger seinen Followern.

Übrigens: Am Dienstag absolvierte Franky auf einer Yamaha R1 in Misano die ersten Trainingsrunden nach der Verletzungspause.

Der aktuelle MotoGP-Kalender 2021 (Stand 19. August)

28. März: Doha/Q*
04. April: Doha/Q*
18. April: Portimão/P
02. Mai: Jerez/E
16. Mai. Le Mans/F
30. Mai: Mugello/I
06. Juni: Barcelona/E
20. Juni: Sachsenring/D
27. Juni Assen/NL
08. August: Red Bull Ring/A
15. August: Red Bull Ring/A
29. August: Silverstone/GB
12. September: Aragón/E
19. September: Misano/I
03. Oktober: Circuit of the Americas/USA
24. Oktober: Misano/I
07. November: Portimão/P
14. November: Valencia/E

* Nachtrennen

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 31.01., 09:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 31.01., 09:55, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 31.01., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 31.01., 11:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 31.01., 13:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 31.01., 15:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 31.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 31.01., 16:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:55, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
» zum TV-Programm
3