Fabio Quartararo besucht Fußball-Stars in Paris

Von Leon Schüler
Vor dem siebten MotoGP-Event in Le Mans besuchte der aktuelle Weltmeister die Stars vom Fußballverein Paris Saint Germain. Der Franzose fuhr mit seiner Yamaha M1 stilgerecht in das Prinzenparkstadion ein.

Als Weltmeister und Führender der MotoGP-Gesamtwertung hat Fabio Quartararo am Wochenende vor heimischem Publikum alle Hände voll zu tun, um das Wochenende mit Glanz zu vollenden. Noch bevor der Franzose am Freitagmorgen in das Le Mans-Wochenende startete, hatte er am Donnerstag eine spannende Aufgabe.

Der 23-Jährige fuhr beim Training der Stars von PSG in Paris mit seiner Werksmaschine vom Monster Energy Yamaha Team in das Prinzenparkstadion ein. Fabio schaute den Weltstars Neymar, Messi und Mbappé bei einer Trainingseinheit zu und durfte anschließend selbst auf den Platz, um mit den Helden des Vereins zu kicken.

Bereits am Donnerstagabend äußerte sich der Yamaha-Star zu dem Erlebnis. «Es war eine fantastische Erfahrung im Stadion zu sein und auch eine Runde mit dem Motorrad durch die Arena zu drehen. Außerdem durfte ich mit den Stars von Paris Saint-Germain spielen, das hat Spaß gemacht», freute sich Fabio vor versammelter Presse.

Paris liegt gerade einmal zwei Autostunden von Le Mans entfernt. Auf dem Circuit Bugatti möchte Quartararo am Sonntag seinen ersten Heimsieg in seiner MotoGP-Karriere feiern, in FP1 am Freitag beeindruckte er bereits mit einer sehr starken Pace fürs Rennen.

Ergebnis Le Mans, MotoGP FP1, 13. Mai

1. Pol Espargaró, Honda, 1:31,771 min
2. Rins, Suzuki, + 0,109
3. Bagnaia, Ducati, + 0,122
4. Quartararo, Yamaha, + 0,141
5. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,162
6. Mir, Suzuki, + 0,171
7. Miller, Ducati,+ 0,190
8. Viñales, Aprilia, + 0,307 sec
9. Zarco, Ducati, + 0,341
10. Marini, Ducati, + 0,357
11. Nakagami, Honda, + 0,394
12. Bastianini, Ducati, + 0,484
13. Marc Márquez, Honda, + 0,495
14. Martin, Ducati, + 0,720
15. Bezzecchi, Ducati, + 0,903
16. Dovizioso, Yamaha, + 0,965
17. Di Giannantonio, Ducati, + 0,984
18. B. Binder, KTM, + 0,985
19. Alex Márquez, Honda, + 0,991
20. Morbidelli, Yamaha, + 1,166
21. Oliveira, KTM, + 1,250
22. Gardner, KTM, + 1,531
23. Raúl Fernández, KTM, + 2,380
24. D. Binder, Yamaha, + 2,853

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 22.05., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 22.05., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So.. 22.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 22.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 22.05., 06:22, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 22.05., 06:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 22.05., 07:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 22.05., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 22.05., 07:35, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • So.. 22.05., 07:42, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4AT