Pol Espargaró zu KymiRing: Familienurlaub gestrichen

Von Nora Lantschner
Pol Espargaró

Pol Espargaró

Die Absage des Finnland-GP kam für die MotoGP-Asse offenbar überraschend. Pol Espargaró verriet: «Ich hatte meiner Frau schon gesagt: ‚Keine Chance auf Urlaub im Sommer, wir gehen sicher nach Finnland.‘»

Am Mittwoch wurde der Finnland-GP auf dem neuen KymiRing aus dem Kalender der Saison 2022 gestrichen. Verzögerungen bei den Arbeiten und die geopolitische Situation in der Region wurden als Gründe für die Absage angeführt. Das ist auch im Fahrerlager des «Autodromo Internazionale del Mugello» Thema.

«Die Jungs, die dort schon gefahren sind, sagten mir, dass es eine sehr langsame Strecke mit ständigen Richtungswechseln ist. Ich weiß es aber nicht, weil ich noch nie dort gefahren bin», meinte Pol Espargaró dazu. «Wie auch immer: Eine Strecke ist eine Strecke. Ob sie schön ist oder nicht, musst du herausfinden, du musst dort fahren. Ich war aber überrascht. Hier im Fahrerlager ist es immer voll von Gerüchten und Lügen. In der jüngsten Safety Commission sprachen einige Jungs Carmelo und Carlos Ezpeleta auf diese Finnland-Sache an und sie sagten uns: ‚Die Strecke ist gut, wir werden dort fahren.‘ Es gab keine Zweifel – und dann das. Ich war ein bisschen geschockt.»

«Es schien alles super klar und ich hatte meiner Frau schon gesagt: ‚Keine Chance auf Urlaub im Sommer, wir gehen sicher nach Finnland.‘ Das wäre ja auch schön gewesen», lachte der 30-jährige Familienvater. «Ich liebe die Natur, ich liebe die Berge. Finnland sollte ein sehr schöner Ort sein. Ich war noch nie dort», ergänzte der in Andorra ansässige Katalane.

Welche Beweggründe gab es dann für die Absage? «Ich habe keine Ahnung, jetzt fange ich selbst an, den Gerüchten und Lügen Glauben zu schenken. Das ist das Schlimmste», schmunzelte Pol. «Wir werden am Freitag in der Safety Commission nachfragen, wieso es in eineinhalb Wochen zu dieser radikalen Kehrtwende kam. Ich weiß es nicht.»

MotoGP-Ergebnis FP1, Mugello (27. Mai):

1. Nakagami, Honda, 1:46,662 min
2. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,408 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 0,408
4. Rins, Suzuki, + 0,409
5. Bastianini, Ducati, + 0,524
6. Viñales, Aprilia, + 0,529
7. Miller, Ducati, + 0,653
8. Pol Espargaró, Honda, + 0,705
9. Zarco, Ducati, + 0,705
10. Marini, Ducati, + 0,721
11. Quartararo, Yamaha, + 0,731
12. Pirro, Ducati, + 0,770
13. Alex Márquez, Honda, + 0,900
14. Bezzecchi, Ducati, + 0,922
15. Mir, Suzuki, + 0,996
16. Morbidelli, Yamaha, + 1,065
17. Brad Binder, KTM, + 1,084
18. Oliverira, KTM, + 1,158
19. Marc Márquez, Honda, + 1,213
20. Martin, Ducati, + 1,241
21. Dovizioso, Yamaha, + 1,416
22. Savadori, Aprilia, + 1,591
23. Di Giannantonio, Ducati, + 1,673
24. Darryn Binder, Yamaha, + 2,248
25. Raúl Fernández, KTM, + 2,249
26. Remy Gardner, KTM, + 2,298

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 07.07., 00:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
5AT