Brad Binder (KTM): «Ich will um das Podium kämpfen»

Von Nora Lantschner
Brad Binder (26)

Brad Binder (26)

Im Vorjahr hatte Red Bull-KTM-Werksfahrer Brad Binder bei seinem ersten MotoGP-Auftritt auf dem TT Circuit Assen Mühe. Was ihn für den nächsten Anlauf zuversichtlich stimmt.

Mit seiner Konstanz (nur ein Ausfall, bei neun Zielankünften acht Mal in den Top-10) erarbeitete sich Brad Binder zur Hälfte der Saison WM-Rang 5. Mit welchen Erwartungen geht der zweifache MotoGP-Sieger in das letzte Rennen vor der Sommerpause? «Das Wetter seiht ein bisschen knifflig aus, aber am Sonntag scheint die Vorhersage in eine bessere Richtung zu gehen», schickte der 26-Jährige am Donnerstag in Assen voraus. «Ich glaube, dass es an diesem Wochenende wichtig sein wird, die ‚track time‘ klug zu nutzen, vor allem die trockenen Sessions, da es nach einem ziemlich nassen Wochenende ausschaut.»

Im KTM-Lager wurde zuletzt das Qualifying als Knackpunkt ausgemacht. Machen es die wechselhaften Wettervorhersagen im Kampf um ein Q2-Ticket einfacher oder schwieriger? «Es hängt davon ab – zum bisher letzten Mal war ich bei Regen im Q2, in Portimão. Wer weiß, vielleicht arbeitet es zu unseren Gunsten. Um ehrlich zu sein, glaube ich aber nicht, dass wir hier so viel Mühe haben werden wie auf anderen Strecken. Ich hoffe es und ich glaube wirklich, dass es okay sein wird. Ich bin zuversichtlich, dass ich ein starkes Wochenende zusammenfügen kann.»

Die Dutch TT 2021 beendete Brad Binder als Zwölfter, sein Teamkollege Miguel Oliveira war vor einem Jahr immerhin Fünfter. «Im Vorjahr war es für mich hier in Assen sehr schwierig. Miguel war ziemlich schnell, ich dagegen hatte das ganze Wochenende lang große Mühe und kein gutes Rennen», räumte der Südafrikaner ein. «Wir kommen in diesem Jahr aber mit einem ganz anderen Basis-Set-up hierher. Ich glaube, das wird hier sehr gut funktionieren oder zumindest viel besser zur Strecke passen. In dieser Saison verstehe ich das Motorrad deutlich besser. Es ist immer einfacher auf dem MotoGP-Bike, wenn man zum zweiten Mal auf der Strecke fährt.»

Denn nach der Absage in der Corona-Saison 2020 war Brad Binder im Vorjahr zum ersten Mal mit dem MotoGP-Bike auf dem TT Circuit zu Gast. «Im Vorjahr war das hier einer der härtesten Grand Prix. Es stimmt aber auch, dass wir in dieser Saison gesehen haben, dass in der Vergangenheit schwierige Grand Prix wirklich gut waren – und die, die für uns vorher wirklich gut waren, wurden zu einer größeren Herausforderung. Mal sehen, man weiß es nie, aber ich will an diesem Wochenende wirklich um einen Podestplatz kämpfen», betonte der Red Bull-KTM-Star, zuletzt auf dem Sachsenring Siebter.

«Ich glaube, wir werden eine etwas andere Herangehensweise wählen als an den vergangenen drei oder vier Rennwochenenden. Das sollte für mich ein bisschen besser funktionieren», glaubt Brad. «Wir kennen aus der Vergangenheit etwas die Richtung, die Assen als Strecke braucht. Wir fangen also schon damit an und springen nicht zwischen den Abstimmungen hin und her, wir gehen in die Richtung, wo wir das größte Vertrauen haben. Hoffentlich funktioniert es von FP1 an großartig.»

MotoGP-Fahrer-WM nach 10 von 20 Grand Prix:
1. Quartararo 172 Punkte. 2. Aleix Espargaró 138. 3. Zarco 111. 4. Bastianini 100. 5. Brad Binder 82. 6. Bagnaia 81. 7. Miller 81. 8. Rins 69. 9. Mir 69. 10. Oliveira 64. 11. Martin 61. 12. Marc Márquez 60. 13. Marini 52. 14. Vinales 46. 15. Pol Espargaró 40. 16. Nakagami 38. 17. Bezzecchi 35. 18. Alex Márquez 26. 19. Morbidelli 25. 20. Di Giannantonio 16. 21. Darryn Binder 10. 22. Dovizioso 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 221 Punkte. 2. Yamaha 172. 3. Aprilia 139. 4. KTM 110. 5. Suzuki 93. 6. Honda 81.

Team-WM:
1. Monster Energy Yamaha 197 Punkte. 2. Aprilia Racing 184. 3. Prima Pramac Racing 172. 4. Ducati Lenovo Team 162. 5. Red Bull KTM Factory 146. 6. Suzuki Ecstar 138. 7. Gresini Racing 116. 8. Repsol Honda 100. 9. Mooney VR46 Racing 87. 10. LCR Honda 64. 11. WithU Yamaha RNF 20. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 26.06., 19:10, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 26.06., 19:10, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • So.. 26.06., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 26.06., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 26.06., 22:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 26.06., 22:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 26.06., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 26.06., 23:25, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 26.06., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 27.06., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT