Miguel Oliveira: «Sind in Assen, um das zu ändern»

Von Tim Althof
Miguel Oliveira

Miguel Oliveira

KTM-Werksfahrer Miguel Oliveira wurde in den letzten drei MotoGP-Rennen jeweils Neunter. Mit einer besseren Performance im Qualifying erhofft sich der Portugiese eine Steigerung bei der Dutch TT in Assen.

Die vertragliche Situation für das kommende Jahr ist bei Miguel Oliveira noch nicht geklärt. Der Portugiese muss im Red Bull KTM-Werksteam seinen Platz an Jack Miller übergeben. Dennoch stabilisierten sich seine Ergebnisse zuletzt. In der Gesamtwertung steht Oliveira zur Hälfte der MotoGP-Saison mit 64 Zählern auf Platz 10.

«Es war eine stabile Saison, besonders die letzten paar Rennen. Es waren zwar nur durchschnittliche Ergebnisse, aber zumindest war ich konstant», hielt der 27-Jährige am Donnerstag am TT Circuit von Assen fest. «Wir waren in der Lage, Punkte zu sammeln. Das ist immer schön. Außerdem haben wir gezeigt, dass unser Tempo gut ist. Leider ist das Qualifying ein großes Problem für uns. Wir sind in Assen, um das zu ändern. Sicherlich nicht einfach, denn Assen ist schwierig.»

Oliveira setzte fort: «Wir kommen zu einem normalen Rennwochenende, wollen uns stark qualifizieren. Unser Fokus liegt eindeutig auf dem Zeittraining und dem Ziel, es direkt in Q2 zu schaffen. Wir sind am letzten Wochenende schon in diese Richtung gegangen. Es hat nicht ganz funktioniert. Da kommt es nicht immer auf die Abstände an. Auch die Position auf der Strecke und etwas Glück spielen eine Rolle.»

«Wir haben einige Ideen, wie wir das Set-up verändern wollen am Bike. Auch die Elektronik wird ein Punkt sein. Da die weichen Hinterreifen die gleichen wie am Sachsenring sind, können wir auf dieser Basis aufbauen», erklärte der vierfache MotoGP-Laufsieger.

Erwartet Oliveira für den Rest der Saison noch Updates von KTM für die RC16? «Wir haben beim Barcelona-Test einige Dinge ausprobiert», antwortete der Portugiese. «Manches war gut, andere Sachsen waren noch unklar. Das Werk kann die Sommerpause nutzen, um daran zu arbeiten. Ich erwarte dann nach dem Sommer einige Neuerungen.»

MotoGP-Fahrer-WM nach 10 von 20 Grand Prix:
1. Quartararo 172 Punkte. 2. Aleix Espargaró 138. 3. Zarco 111. 4. Bastianini 100. 5. Brad Binder 82. 6. Bagnaia 81. 7. Miller 81. 8. Rins 69. 9. Mir 69. 10. Oliveira 64. 11. Martin 61. 12. Marc Márquez 60. 13. Marini 52. 14. Vinales 46. 15. Pol Espargaró 40. 16. Nakagami 38. 17. Bezzecchi 35. 18. Alex Márquez 26. 19. Morbidelli 25. 20. Di Giannantonio 16. 21. Darryn Binder 10. 22. Dovizioso 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 5.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 221 Punkte. 2. Yamaha 172. 3. Aprilia 139. 4. KTM 110. 5. Suzuki 93. 6. Honda 81.

Team-WM:
1. Monster Energy Yamaha 197 Punkte. 2. Aprilia Racing 184. 3. Prima Pramac Racing 172. 4. Ducati Lenovo Team 162. 5. Red Bull KTM Factory 146. 6. Suzuki Ecstar 138. 7. Gresini Racing 116. 8. Repsol Honda 100. 9. Mooney VR46 Racing 87. 10. LCR Honda 64. 11. WithU Yamaha RNF 20. 12. Tech3 KTM Factory 14.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 27.06., 13:25, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 27.06., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 27.06., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mo.. 27.06., 15:20, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mo.. 27.06., 15:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mo.. 27.06., 16:45, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 27.06., 17:15, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 27.06., 17:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 27.06., 19:05, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 27.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3AT